Induktives Laden

Das induktive Laden nennt man auch kabelloses Laden. Neben Volkswagen arbeiten derzeit viele Forschungsinstitute an dieser Technologie zur drahtlosen Energieübertragung für die Zukunft der Elektromobilität.

Infotainment-System  

Immer mehr und immer neue Informations-, Entertainment- und Kommunikationssysteme erfüllen die wachsenden Ansprüche an Komfort und Sicherheit in einem modernen Fahrzeug. Ein Radio gehört zur Standardausrüstung, die um Mobiltelefon, Navigationssystem, DVD-Wiedergabe usw. ergänzt wird.

Damit der Fahrer nicht durch eine Vielzahl von Bediensystemen belastet wird, wurde ein zentrales Anzeige- und Bedienteil, das Infotainment-System, entwickelt, über das nahezu alle Funktionen des Fahrzeugs intuitiv bedient werden können. Über eine Hauptmenüzeile, menüabhängige Funktionstasten und über Bedienungselemente am Multifunktionslenkrad können sämtliche Funktionen des Infotainment-Systems angesprochen werden.

Ein Mann und eine Frau sitzen in einem VW Passat. Auf dem Boardcomputer ist das Infotainment-System zu sehen

Innenraumüberwachung  

Die neue Generation der Diebstahlwarnanlage umfasst ein bordspannungsunabhängiges Signalhorn und einen zeitgesteuerten Alarm bei unberechtigtem Öffnen der Tür. Die Diebstahlwarnanlage inklusive Ultraschall-Innenraumüberwachung sichert Türen, Gepäck-, Motor- und Innenraum gegen unbefugtes Benutzen. Das Ultraschallsystem bemerkt auch, wenn Personen durch eine zerschlagene Scheibe ins Fahrzeug gelangen wollen. Die Innenraumüberwachung lässt sich ausschalten, wenn zum Beispiel für eine kurze Zeit Tiere im Wagen verbleiben sollen. Das Abschließen des Fahrzeugs aktiviert die Diebstahlwarnanlage, das Öffnen des Wagens schaltet sie ab.

Modellspezifisch verfügen Volkswagen Fahrzeuge auch über Neigungssensoren als Elemente der Diebstahlwarnanlage. Sie registrieren Lageveränderungen des Fahrzeugs (Diebstahl durch Abtransport) und geben daraufhin Alarm. Generell ertönt bei der Diebstahlwarnanlage zunächst ein 30-sekündiges Hupen. Zusätzlich erfolgt ein Dauerblinken der Warnblinkanlage.

Darstellung des automatisch abblendenden Innenspiegels im Innenraum des VW T-Roc

IONITY  

IONITY ist ein Joint Venture der deutschen Automobilindustrie und Ford, an dem auch der Volkswagen Konzern beteiligt ist. IONITY stellt an wichtigen Autobahnen und Hauptverkehrsachsen in ganz Europa Schnellladestationen mit CCS-Anschlüssen bereit, die eine Ladeleistung von bis zu 350 kW anbieten.

IQ Light Scheinwerfer  

Der IQ Light Scheinwerfer ist ein Voll-LED-Scheinwerfer. Über die Basisfunktionen des Abblend- und Fernlichts hinaus können mit der Matrix-Technologie einzelne LED-Segmente gezielt an- bzw. ausgeschaltet werden. Darüberhinaus kann der IQ Light Scheinwerfer Fahrer sogar mit einem „Augenaufschlag“ begrüßen.

ISOFIX-System 

ISOFIX ist die Bemühung namhafter Autohersteller, einen einheitlichen und optimalen Standard für die Befestigung von Kindersitzen zu schaffen. ISOFIX ist keine offizielle DIN-Norm.

ISOFIX-Kindersitze sind mit einer vereinfachten Befestigungsvorrichtung ausgerüstet. Sie können in allen Fahrzeugen eingesetzt werden, die bereits bei der Konstruktion mit entsprechend genormten Steckverbindungen ausgerüstet sind. Die Kindersitzvorbereitung verfügt über zwei Halteösen, die fest mit der Karosserie verbunden sind. ISOFIX-geeignete Kindersitze werden durch zwei Rastarme in dieser Verbindung fest verankert.

ISOFIX-Kindersitze lassen sich einfach montieren und bieten aufgrund der stabilen Befestigung an der Karosserie ein Höchstmaß an Sicherheit. Alle Fahrzeuge der Volkswagen Modellpalette verfügen über ISOFIX-Halteösen im Fond.

Ein Kindersitz ist auf der Rückbank eines VW Tourans mit dem ISOFIX-System befestigt

IQ.LIGHT – LED-Matrix-Scheinwerfer

Der IQ.LIGHT – LED-Matrix-Scheinwerfer ist ein VOLL-LED inklusive segmentiertem LED-Abbiegelicht. Über die Basisfunktionen des Abblend- und Fernlichts hinaus können mit der Matrix-Technologie einzelne LED-Segmente gezielt an- bzw. ausgeschaltet werden, um so eine Vielzahl von Lichtverteilungen für verschiedene Fahrsituationen zu erzeugen.

Eine Kamera kann bei Fahrten mit Fernlicht entgegenkommende und vorausfahrende Fahrzeuge erkennen und erfassen. Bestimmte LED-Segmente werden angesteuert, dabei ausgeschaltet und/oder gedimmt, so dass dauerhaft mit Fernlicht gefahren werden kann, ohne andere erkannte Verkehrsteilnehmer zu blenden*. Wird ein Verkehrsschild erkannt, kann die Leuchtkraft der entsprechenden Segmente, die das Schild beleuchten, reduziert werden: so wird die Möglichkeit, einer Blendung durch die Reflexion des Verkehrsschilds verringert*.

Die Segmente des IQ.LIGHT – LED-Matrix-Scheinwerfers bilden die Gesamtlichtfunktion in der Weise, dass Lichtbreite, -weite und -intensität der jeweiligen Situation angepasst werden können*. Die Matrix-Technologie kann dabei helfen, eine viel bessere Ausleuchtung der Straße, mit positiver Wirkung gegen Blendungen und störende Reflektionen, zu erreichen und kann damit für mehr Komfort auf Nachtfahrten sorgen.
 
* im Rahmen der Grenzen des Systems

Blick durch die Frontscheibe eines Volkswagen, die Straße wird durch die Scheinwerfer erleuchtet

Your browser is outdated!

Please get a decent browser here or there