Turbine im Windkanal-Effizienz-Zentrum
Turbine im Windkanal-Effizienz-Zentrum
Turbine im Windkanal-Effizienz-Zentrum
Turbine im Windkanal-Effizienz-Zentrum
Nachhaltigkeit

Viel Wind um die Zukunft

Nachhaltigkeit

Viel Wind um die Zukunft

Text von Volkswagen Aktiengesellschaft
Fotografie von Volkswagen Aktiengesellschaft

Optimale Aerodynamik ist der Schlüssel zu mehr Effizienz und Komfort – und die Voraussetzung für zukunftsweisendes Design. Das Windkanal-Effizienz-Zentrum (WEZ) in Wolfsburg zählt weltweit zu den modernsten Einrichtungen seiner Art. Hier finden Fahrzeugtests statt, die noch viel mehr als Wind machen.

Text von Volkswagen Aktiengesellschaft
Fotografie von Volkswagen Aktiengesellschaft

Optimale Aerodynamik ist der Schlüssel zu mehr Effizienz und Komfort – und die Voraussetzung für zukunftsweisendes Design. Das Windkanal-Effizienz-Zentrum (WEZ) in Wolfsburg zählt weltweit zu den modernsten Einrichtungen seiner Art. Hier finden Fahrzeugtests statt, die noch viel mehr als Wind machen.

Wolfsburg. Eine riesige Röhre, an deren Ende sich eine überdimensionale Turbine mit meterhohen Rotorschaufeln erhebt. Wenn diese sich im Windkanal-Effizienz-Zentrum in Bewegung setzt, geht ein Hightech-Sturm los. Dann können Fahrzeuge bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometern pro Stunde unter Realbedingungen getestet werden.

 

Aerodynamik und Elektromobilität

Hinter diesen Tests im Windkanal steckt eine wichtige und faszinierende Stellschraube bei der Entwicklung zukünftiger Fahrzeuge: die Aerodynamik. Bereits in diesem Jahr startet Volkswagen mit der Produktion der ID. Reihe – die Aerodynamik spielt gerade in der Elektromobilität eine besondere Rolle: Sie entscheidet maßgeblich über die Reichweite. Das Produktportfolio wird aber nicht nur um neue Elektromodelle erweitert, sondern mit dem T-Cross auch im Volumen-Segment. Entwicklungsteams im WEZ arbeiten deshalb an mehr als 50 Fahrzeugprojekten, um unter anderem die Verbrauchswerte der wachsenden Modellpalette zu senken.

Fakten zum Windkanal-Effizienz-Zentrum

Ganz schön viel Ruhe im Windkanal

Im Windkanal für Aerodynamik und -akustik sorgt vor allem die sogenannte Laufbandwaage dafür, dass der reale Fahrbetrieb simuliert werden kann. Dabei steht jedes Rad auf einem eigenen Laufband. Die Waage mit eingebautem Kamerasystem richtet jedes Modell in weniger als fünf Minuten vollautomatisch für den Test ein. Früher waren dafür etwa 30 Minuten nötig. Die akustische Dämmung des Kanals macht ihn zu einem der leisesten Automobil-Windkanäle weltweit. Bei 160 km/h Windgeschwindigkeit erreicht er lediglich einen Schalldruckpegel von 65 Dezibel, vergleichbar mit einem Fernseher in Zimmerlautstärke.

 

Noch mehr Kompetenzen im WEZ

Auf 8.800 Quadratmetern wird aber nicht nur Wind für die Entwicklung besserer Fahrzeuge gemacht. Dort sind Fahrsimulationen für alle weltweit vorkommenden Klima- und Umweltbedingungen zwischen minus 30 und plus 60 Grad Celsius möglich. Im Thermofunktionskanal kann jede erdenkliche Wetterbedingung der Erde simuliert werden: Sonne, Regen, Schnee – selbst Regenwaldklima mit einer Luftfeuchtigkeit von 95 Prozent kann erzeugt werden. Das lässt deutlich mehr Erprobungen unter realen Bedingungen zu.

Eiszeit im Thermofunktionskanal
Hier bricht die Eiszeit auf Knopfdruck aus: Bei der sogenannten Kaltland-Simulation im Thermofunktionskanal bläst dem Golf ein besonders frischer Wind entgegen, sodass die Karosserie vollkommen vereist. Golf R Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 8,2-8,1 / außerorts 6,6-6,5 / kombiniert 7,2-7,1; CO₂-Emission kombiniert: 164-162 g/km; Effizienzklasse: D

Entwicklungszentrum Wolfsburg

Volkswagen setzt am Standort Wolfsburg voll auf Entwicklung. Hier arbeiten mehr als 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Technik der Zukunft. Das Windkanal-Effizienz-Zentrum ist eine weitere Komponente, um auch morgen entscheidende Impulse in der Fahrzeugentwicklung zu setzen. 

Mit dem neuen WEZ reduziert Volkswagen den Aufwand für Tests erheblich. Fahrzeuge müssen nicht mehr in entfernte Länder und Regionen transportiert werden, was zu einer positiven CO₂-Bilanz beiträgt. Spürbar verkürzen sich zudem die Wege in der Zusammenarbeit zwischen Entwicklungsbereichen wie Fahrzeugsicherheit, Design, Akustik und Komfort, auch durch einen zentralen Werkstattbereich. Die Kompetenzen werden gebündelt, was die Arbeit rund um die Entwicklung der Fahrzeuge der Zukunft noch effektiver macht.

 

Zum englischen Artikel

Fahrzeuge im Windkanal-Effizienz-Zentrum
Fahrzeuge im Windkanal-Effizienz-Zentrum
Individuelle Einstellungen für fast jede Wetterlage und nahezu jeden Untergrund. Mit dem Drehschalter der 4MOTION Active Control kann man den Antrieb an verschiedene Gegebenheiten (Schnee oder Gelände) anpassen.

/ Mai 2019

Your browser is outdated!

Please get a decent browser here or there