Innovision Cockpit im Touareg
Innovision Cockpit im Touareg
Innovision Cockpit im Touareg
Innovision Cockpit im Touareg
Technologie

Voll vernetzt, total digital

Technologie

Voll vernetzt, total digital

Text von Volkswagen Aktiengesellschaft
Fotografie von Volkswagen Aktiengesellschaft

Das volldigitale interaktive Innovision Cockpit¹ im neuen Touareg setzt Maßstäbe in der Kommunikation zwischen Mensch und Fahrzeug.

Text von Volkswagen Aktiengesellschaft
Fotografie von Volkswagen Aktiengesellschaft

Das volldigitale interaktive Innovision Cockpit¹ im neuen Touareg setzt Maßstäbe in der Kommunikation zwischen Mensch und Fahrzeug.

Die Bezeichnung der Lenk- und Kommunikationszentrale des neuen Touareg trifft es auf den Punkt: Innovision Cockpit. Technische Innovationen sorgen für den kompletten und jederzeitigen Überblick. Das 30,5 cm (12,3 Zoll) große digitale Kombiinstrument (Digital Cockpit) hinter dem Lenkrad liefert alle relevanten Informationen für den Fahrer: von der Darstellung eines virtuellen Tachometers über Navigationshinweise bis hin zur Anzeige der neuen optionalen Nightvision. Diese kann – innerhalb der Systemgrenzen – mit einer Wärmebildkamera bei Dämmerung und Dunkelheit Menschen und Tiere am Straßenrand registrieren und bei Bedarf den Fahrer warnen.

Schalter, Regler und Knöpfe gehören der Vergangenheit an, für maximale Bedienfreundlichkeit sorgen Sprach- und Gestensteuerung sowie das 38 cm (15 Zoll) große Touchdisplay in der Mittelkonsole. Dieser Home-Screen besteht aus einer dem Fahrer zugewandten gebogenen Glasfläche („Curved Display“) und lässt sich individuell mit Bildern und favorisierten Funktionen belegen. Das digitale Layout des Home-Screens umfasst eine bedien- und individualisierbare Statusleiste im oberen Bereich sowie die bedienbare Klimazeile für „Climatronic“ und Sitzfunktionen. Dazu gehören auch weitere Funktionskacheln (eine große, zentrale Kachel und vier kleinere, frei belegbare Kacheln) und die frei belegbare Favoritentasten (links im Screen). Auswählbare Uhrendesigns sowie eine 3D-Modelldarstellung des Fahrzeugs und der Sitze runden den Funktionsumfang des Home-Screens ab. Gemeinsam bilden das Digital Cockpit und der Home-Screen eine riesige interaktive Kontroll- und Bedienfläche für Basisfunktionen und installierte Assistenzsysteme, aber auch für den Infotainmentbereich.

Technische Daten auf dem Display des Innovision Cockpits
Im Display werden technische Daten wie Luftdruckwerte der Reifen, aber auch offene Türen angezeigt.  
Head-up-Display projiziert Geschwindigkeit und Navigationsinformationen auf die Windschutzscheibe.
Das Head-up-Display projiziert Anzeigen wie die Geschwindigkeit, aber auch Informationen vom Navigationssystem direkt auf die Windschutzscheibe. Auch Hinweiszeichen bei Tempolimits werden im Head-up-Display angezeigt.
Induktive Ladefunktion im Touareg
Die Smartphone-Ablage bietet eine induktive Ladefunktion.

 

 

Auf Wunsch erweitert eine zusätzliche technische Raffinesse die herausragende Übersichtlichkeit im Touareg noch durch eine weitere Funktion: Das Head-up-Display projiziert eine virtuelle Übersicht über die aktuell wichtigsten Informationen in den unteren Blickfeldbereich des Fahrers, ohne dessen Sicht dabei zu beeinträchtigen. Der Fahrer hat den Eindruck, die Daten und Warnhinweise auf der Fahrbahn vor dem Touareg zu sehen, technisch werden sie allerdings von innen auf die Windschutzscheibe projiziert.

Mit Blick auf die Konfiguration setzt sich das Innovision Cockpit aus drei Komponenten zusammen. Es besteht aus dem Digital Cockpit, dem Infotainment-System „Discover Premium“ sowie der Telefonschnittstelle „Business“ mit induktiver Ladefunktion für das Smartphone und vier USB-Anschlüssen. Integriert ist die Car-Net-Anwendung App-Connect, mit der sich Smartphone-Apps auf den großen Touchscreen übertragen lassen. Alle drei gängigen Betriebssysteme werden unterstützt: MirrorLink, Apple CarPlay und Android Auto. Außerdem können Mitfahrer während der Fahrt per Tablet oder Smartphone das Infotainment mitbestimmen. So ist es dank „Volkswagen Media Control“ beispielsweise möglich, vom Rücksitz aus das Musikprogramm zu beeinflussen. Zum Aufladen der mobilen Geräte und zur Datenübermittlung stehen die USB-Ports vorn und im Fond zur Verfügung.

/ November 2018

 

Mehr zum Touareg finden Sie hier


1 Optionale Ausstattung gegen Aufpreis erhältlich. 

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion: hier oder hier