Bitte beachten Sie: Diese Website benötigt Flash und JavaScript für ihre volle Funktionalität.
Bitte stellen Sie sicher, dass Flash und JavaScript in den Browser-Einstellungen aktiviert sind.
Zum Download des aktuellen Flash-Plugins hier klicken.

Wann ist der richtige Zeitpunkt
für den Zahnriemenwechsel?

Der Zahnriemen sollte regelmäßig ab einer Laufleistung von 90.000km überprüft werden. Bei Verschleißerscheinungen sollte der Zahnriemen umgehend getauscht werden.

Mit dem Tausch des Zahnriemen sollten die Spann- und Umlenkrollen gewechselt werden, da nicht davon ausgegangen werden kann, dass bei den ohnehin langen Wechselintervallen ab 90.000km, die Spann- und Umlenkrollen die doppelte Lebensdauer durchhalten können. Zudem ist es bei der Reparatur ein Arbeitsschritt die Spann- und Umlenkrollen zu tauschen.

Um spätere Reparaturkosten zu sparen sollte auch der Tausch der Wasserpumpe gleich mitgemacht werden. Denn auch hier gilt, ein Arbeitsschritt der bei herausgezögerter Reparatur unnötige Zusatzkosten verursachen kann.

Um unnötige Folgekosten zu verhindern, empfehlen wir die komplizierte Reparatur in der Fachwerkstatt durchzuführen, da insbesondere bei dem Wechsel des Zahnriemens Spezialwerkzeug benötigt wird und spezielle Anzugsdrehmomente der Zahnriemen- komponenten eingehalten werden müssen.

Mögliche Zahnriemenschäden sind:

  • Abgeriebene Kanten der Riemenzähne durch nicht parallel oder unwuchtig laufende Scheiben oder Lagerschaden,
  • Gewebe in den Stegen ist verschlissen durch zu hohe Riemenspannung,
  • Zahnflanken abgeschert, Zahnfüße angebrochen durch falsche Spannung, Spannrolle
    sitzt fest,
  • Laufspuren und Längsrillen auf Riemenzähnen,
  • Querrisse auf der Riemenrückseite,
  • Teilrisse oder alters bedingte Risse.