Bitte beachten Sie: Diese Website benötigt Flash und JavaScript für ihre volle Funktionalität.
Bitte stellen Sie sicher, dass Flash und JavaScript in den Browser-Einstellungen aktiviert sind.
Zum Download des aktuellen Flash-Plugins hier klicken.

Das EU-Reifenlabel

Seit November 2012 gibt es in der Europäischen Union eine Kennzeichnungspflicht für Reifen von Kraftfahrzeugen. Ziele der Kennzeichnung mit dem EU-Reifenlabel sind eine höhere Verkehrssicherheit und eine Reduzierung der Schadstoff- und Geräuschemissionen. Auf dem EU-Reifenlabel werden mittels einer grafischen Darstellung die folgenden Eigenschaften eines Reifens angegeben: Kraftstoffeffizienzklasse, Nasshaftungsklasse sowie Klasse des externen Rollgeräuschs und entsprechender Messwert.

Kraftstoffeffizienzklasse:

Ein Reifen mit einem geringen Rollwiderstand kann einen Beitrag zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und damit auch der CO2-Emissionen eines Fahrzeugs leisten. Auf dem EU-Reifenlabel erfolgt die Kennzeichnung der Kraftstoffeffizienzklasse eines Reifens mit einem schwarzen Pfeil auf einer farbigen Skala von A (grün, geringer Rollwiderstand) bis G (rot, hoher Rollwiderstand).

Nasshaftungsklasse:

Die Nasshaftung eines Reifens wirkt sich auf den Bremsweg auf nasser Fahrbahn aus und ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit. Das EU-Reifenlabel gibt Nasshaftungsklassen von A bis G an. Bei ansonsten gleichen Bedingungen hat ein Reifen mit einer Nasshaftungsklasse A auf einer nassen Fahrbahn einen kürzeren Bremsweg als ein Reifen mit der Nasshaftungsklasse F.

Klasse des externen Rollgeräuschs:

Das Rollgeräusch eines Reifens trägt zur Gesamtlautstärke eines Fahrzeuges bei. Auf dem EU-Reifenlabel sind der Messwert des externen Rollgeräusches in Dezibel und ein Piktogramm der Geräuschemissionsklasse mit einer (leise) bis drei (laut) ausgefüllten Schallwellen angegeben.

Weitere Hinweise:

  • Die tatsächliche Kraftstoffeinsparung und die Verkehrssicherheit sind in hohem Maße von der eigenen Fahrweise abhängig.
  • Durch eine umweltbewusste Fahrweise können Sie einen wichtigen Beitrag zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emission leisten.
  • Achten Sie auf korrekten Reifenfülldruck, da ein zu geringer Druck die Nasshaftung verschlechtert und zu einer Verminderung der Kraftstoffeffizienz durch höheren Rollwiderstand führt.
  • Der dem Anhalteweg entsprechende Sicherheitsabstand muss stets eingehalten werden.

Angaben zu den Kraftstoffeffizienzklassen, Nasshaftungsklassen und den Klassen des externen Rollgeräuschs der als Serien- oder Sonderausstattung verfügbaren Reifen finden Sie in den Technik- und Preislisten der einzelnen Modelle.

Die gezielte Bestellung eines bestimmten Reifenfabrikats ist aus logistischen und produktionstechnischen Gründen nicht möglich.

Weitere Informationen zum EU-Reifenlabel finden Sie auf der offiziellen Webseite der EU-Kommission: http://ec.europa.eu/energy/efficiency/tyres/labelling_de.htm.