2.3.47.2, 2017-10-10 18:26:25
Volkswagen Reifenwissen.

Reifenwissen.

Wie viel wissen Sie über Ihre Reifen? Hier gibt´s Tipps & Tricks.

Ihre Reifen fahren im Schnitt einmal um die Welt und sind Ihr Kontakt zur Straße. Sie bestehen aus über 200 Materialien, darunter Stahl und Kunstseide. Und mit dem richtigen Druck sparen Sie sogar Geld. Mehr spannendes Wissen und hilfreiche Tipps? Gibt’s hier.       

Das EU-Reifenlabel.

Sicherheit, Komfort, Umweltfreundlichkeit, Benzinverbrauch – all das hängt von Ihren Reifen ab. Das EU-Reifenlabel sagt Ihnen mit einfachen Symbolen, welche Eigenschaften ein Modell hat.

Es gilt seit dem 1. November 2012 und ist seit dem 1. Juli 2012 für alle fabrikneuen Reifen Pflicht.

Wann müssen meine Reifen in den Ruhestand?

Pflegetipps rund um Ihre Reifen. Die maximale Lebensdauer von Reifen ist 10 Jahre – vorausgesetzt sie sind nicht beschädigt und ihr Profil ist nicht früher abgefahren. Was Sie tun können, damit Ihre Reifen länger halten? Hier ein paar Tipps.

Wie hoch der richtige Druck für Ihren Reifen ist, finden Sie in Ihrer Betriebsanleitung und im Tankdeckel. Je nach Ladung kann er um bis zu 1 bar variieren.

Bei zu hohem Druck ist die Kraftübertragung nur in der Mitte des Reifens optimal. Das bedeutet für Sie: Weniger Fahrkomfort, das Profil fährt sich ungleichmäßig ab und Ihre Reifen halten weniger lang.

Messgeräte finden Sie i. d. R. an jeder Tankstelle. Seit November 2014 sind alle Pkw- und SUV-Modelle außerdem mit einem Reifendruck-Kontrollsystem ausgestattet. Prüfen Sie den Druck möglichst bei kalten Reifen und reduzieren ihn bei warmen Reifen nicht.

Etwa 0,1 bar verliert ein Reifen im Schnitt in 3 Monaten. Sinkt der Druck rapide, kann er oder das Ventil undicht sein. Behalten Sie ihn im Auge. Im Zweifel: Ab zu Ihrem Volkswagen Partner.

Das Reifendruck-Kontrollsystem.

Weniger Verbrauch. Mehr Sicherheit.

Zu geringer Reifendruck führt schnell zu Reifenschäden – der Grund für rund 40 % aller Unfälle mit Personenschaden 1. Seit November 2014 statten wir alle Volkswagen Pkw- und SUV-Modelle mit einem Reifendruck-Kontrollsystem aus.

Zu wenig Reifenprofil.

Weniger Grip.
Wie tief sollte das Profil meiner Reifen sein?

Schon bei 4 mm zu wenig Profiltiefe hat Ihr Reifen deutlich weniger Haftung auf einer nassen Straße. Der Grund: Das Profil leitet das Wasser nicht mehr richtig ab. Ihr Reifen verliert den Fahrbahnkontakt. Wir empfehlen daher 3 mm bei Sommerreifen und 4 mm bei Winterreifen. Ihre Reifen haben weniger Profil? Gehen Sie kein Risiko ein und lassen Sie neue Reifen montieren.

In den meisten europäischen Ländern ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm Pflicht. Wir empfehlen bei Sommerreifen 3 mm, bei Winterreifen 4 mm. Je mehr Profil Ihre Reifen haben, desto besser können sie Wasser ableiten und Sie vor Aquaplaning schützen.

Winterreifen auf verschneiter Fahrbahn.

​Bremsweg bei 50 km/h bis zum Stillstand.

225 / 45 R17 94 W.

Was bedeuten die Zahlen auf meinen Reifen? Reifenbauart, Felgendurchmesser, zulässige Höchstgeschwindigkeit... Neben dem Hersteller- und Produktnamen finden Sie noch viele weitere wichtige Informationen auf Ihren Reifen.

Viele Schichten für mehr Sicherheit.

Ein Reifen besteht aus Lauffläche und Reifenunterbau.
Viele Schichten für mehr Sicherheit.

Lauffläche
1. Laufstreifen
– für eine gute Straßenhaftung sowie zur Aufnahme und Ableitung von Wasser.
2. Spulbandage
 – ermöglicht hohe Geschwindigkeiten.
3. Stahlcord-Gürtellagen
 – optimieren die Fahrstabilität und den Rollwiderstand.

Reifenunterbau (Karkasse)
4. Textilcord-Einlage
 – hält den Reifen auch bei hohem Innendruck in Form.
5. Innenschicht
 – macht den Reifen luftdicht.
6. Seitenstreifen
 – schützt vor seitlichen Beschädigungen.
7. Kernprofil
 – begünstigt Fahrstabilität und das Lenk- und Komfortverhalten.
8. Stahlkern
 – sorgt für festen Sitz auf der Felge.
9. Wulstverstärker
 – unterstützt Fahrstabilität und präzises Lenkverhalten.