Hoppla!!

Ihr Browser scheint nicht aktuell zu sein. Eventuell funktioniert unsere Webseite nicht optimal.
Die meisten Browser (nicht jedoch MS Internet Explorer 11 & älter) funktionieren dennoch problemlos.

Wir empfehlen Ihnen ein Update Ihres Webbrowsers!
Die jeweils neueste Version kann überall im Internet ein gutes Erlebnis sicherstellen.

Danke für Ihren Besuch und viel Spaß,

Ihr Volkswagen Team

Datenbus

Der Datenbus dient dem schnellen Austausch aller möglichen Informationen zwischen Sensoren, Aktoren und Steuergeräten etc. innerhalb des Fahrzeugs. Er gewährleistet, dass mittels digitalen Austauschs die Informationen eines Sensors an mehrere Steuergeräte weitergegeben und hier verarbeitet werden können. Die Gefahr eines Komplettausfalls wird deutlich verringert. Ein Beispiel für die Arbeitsweise ist zum Beispiel der Regensensor: Meldet dieser „Es regnet“, aktiviert der Datenbus Scheibenwischer, Bremsscheibenwischer, Lüftung für die Frontscheibe sowie das Licht.

Dauerfahrlicht  

Zusätzliches Licht reduziert bei Tageslicht das Risiko eines Unfalls.

Dauerfahrlicht:
Tagsüber eingeschaltetes Abblendlicht

Tagfahrlicht:
Separat integrierte Leuchte im Scheinwerfer
Die Funktionen schalten sich automatisch mit dem Starten des Motors ein.

Volkswagen in frontaler Ansicht bei Nacht, Detail Scheinwerfer

Diebstahlwarnanlage  

Die Diebstahlwarnanlage mit elektronischer Wegfahrsperre bietet optimalen Schutz vor Fahrzeugdiebstahl. Akustische und optische Warnsignale ziehen die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich und schrecken Diebe ab. Bei unbefugtem Öffnen löst sie durch Kontakte an Türen und Hauben bzw. über Ultraschall-Bewegungsmeldungen einen akustischen Alarm aus. Das Ultraschallsystem bemerkt auch, wenn Personen durch eine zerschlagene Scheibe ins Fahrzeug gelangen wollen.

Die neue Generation der Diebstahlwarnanlage umfasst ein bordspannungsunabhängiges Back-up-Horn und einen zeitgesteuerten Alarm bei unberechtigtem Öffnen der Tür. Das Abschließen des Fahrzeugs aktiviert die Diebstahlwarnanlage, das Öffnen des Wagens schaltet sie ab. Modellspezifisch verfügen Volkswagen Fahrzeuge auch über Neigungssensoren als Elemente der Diebstahlwarnanlage. Sie registrieren Lageveränderungen des Fahrzeugs (Diebstahl durch Abtransport) und geben Alarm. Die Diebstahlwarnanlage warnt zunächst durch 30-sekündiges Hupen. Zusätzlich erfolgt ein Dauerblinken der Warnblinkanlage.

Ein VW Golf von der Seite betrachtet mit einem graphischen Sicherheitsschloss über dem Dach

Dieseldirekteinspritzung  

Bei der Dieseldirekteinspritzung wird der Kraftstoff direkt in den Verbrennungsraum eingespritzt. Der Diesel mit Direkteinspritzung ist zurzeit der effizienteste Verbrennungsmotor mit dem höchsten Wirkungsgrad. Mit der Hochdruckeinspritzung erreichte der Dieselmotor schließlich ein Leistungsniveau, das mit dem moderner Ottomotoren mit Abgasturboaufladung vergleichbar ist.

Siehe auch:
TDI

Darstellung einer Kraftstoffdirekteinspritzung

Dieselpartikelfilter  

Bei einem Dieselpartikelfilter handelt es sich um ein System zur Abscheidung von Dieselruß aus den Abgasen von Dieselmotoren.

Der katalytisch beschichtete Filter arbeitet ohne Additiv und verwendet dafür eine edelmetallhaltige Filterbeschichtung, die auf zweifache Weise wirkt. Bei der passiven Regeneration erfolgt eine langsame und schonende Umwandlung des im Katalysator eingelagerten Rußes zu CO2. Dieser Vorgang geschieht in einem Temperaturbereich von 350 - 500 °C und läuft vor allem im überwiegenden Autobahnbetrieb ohne besondere Maßnahmen kontinuierlich ab.

Nur bei längerem Betrieb mit geringer Last, etwa im Stadtverkehr, sorgt alle 1.000 bis 1.200 Kilometer eine aktive Erhöhung der Abgastemperatur auf rund 600 °C für eine zusätzliche Filter-Regeneration. Die im Filter eingelagerten Partikel brennen bei dieser Temperatur ab.

Siehe auch:
Katalysator

Abbildung des Dieselpartikelfilters in einem Volkswagen

Differenzialsperre  

Ein Differenzial –  auch Ausgleichsgetriebe genannt – gleicht unterschiedliche Raddrehzahlen bei angetriebenen Achsen aus.

Unterschiedliche Raddrehzahlen treten auf, wenn bei einer Kurvenfahrt die Räder einer Achse verschieden lange Wege zurücklegen. So dreht sich z. B. das kurvenäußere Rad schneller als das kurveninnere. Für den Drehzahlausgleich an angetriebenen Achsen sorgt in den meisten Fällen ein Kegelrad-Differenzial. Ein Sperrdifferenzial verhindert das freie Durchdrehen eines Rads und leitet die Kraft auf das Rad mit der besseren Traktion. Dafür kann der Drehzahlausgleich manuell oder automatisch bis zu 100 % gesperrt werden. So kann z. B. auf rutschigem Untergrund bis zu 100 % der Kraft auf das Rad mit der besten Bodenhaftung geleitet werden.

Bei Fahrzeugen mit Allradantrieb ist ein Verteilergetriebe erforderlich, welches das Antriebsmoment auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Da sich die Achsen bei Kurvenfahrt verschieden schnell drehen, ist auch hier ein Drehzahlausgleich erforderlich. Das hier eingesetzte Differenzialgetriebe wird als Zentraldifferenzial bezeichnet.

Siehe auch:
Elektronische Differenzialsperre XDS

VW Arteon von oben betrachtet, fährt um eine Rechtskurve. Die Sensorik der Differenzialsperre wird mithilfe von Pfeilen dargestellt.

Digitaler Radioempfang DAB  

Mit dem Digital Audio Broadcasting System (DAB) empfängt das Radio- oder Radio-Navigationssystem nicht nur Audiosignale (Musik und Sprache), sondern gleichzeitig zusätzliche Datensignale (Informationen über Verkehr, Programm, Musik, Wetter, etc.). Ist das Radio- oder Radionavigationssystem mit einem geeigneten Display ausgestattet, können dazu Graphiken z. B. Stadtpläne oder Animationen dargestellt werden.

Siehe auch:
Radio-Navigationssystem

Innenansicht eines VW Arteons mit Fokus auf den Boardcomputer und den digitalen Radioempfang

Digital Sound Processing (DSP)  

Eine neue Dimension des Hörens verspricht das Digital Sound Processing von Volkswagen. Ein spezieller Algorithmus kann die Klänge im Fahrzeuginnenraum steuern und bewirkt auf jedem Platz ein nahezu gleich ausgewogenes Klangerlebnis. Sie verteilt den Klang wie im Konzertsaal um den Hörer. Der räumliche Eindruck wird selbst bei konventionellen Stereoquellen optimiert, die für die Wiedergabe in mehrere separate Audiokanäle umgewandelt werden.

Innenansicht eines VW Golfs, Detail vorderer Seitenlautsprecher

Direkteinspritzung  

Es gibt zwei verschiedene Arten von Direkteinspritzung:

  • Benzindirekteinspritzung
  • Dieseldirekteinspritzung
Siehe auch:
Benzindirekteinspritzung
Dieseldirekteinspritzung
Abbildung einer Volkswagen Direkteinspritzung

Diversity-Antenne  

Die elektromagnetischen Wellen der Radio- und Fernsehsender werden von Hochhäusern oder Bergen reflektiert. Daher empfängt eine Antenne nicht nur ein Signal, sondern auch verzögert eintreffende Reflexionsanteile, die zu einer Verschlechterung der Empfangsqualität führen können. Dabei spricht man von Multipath-Störungen. Bei Diversity-Antennen empfangen mehrere (bis zu vier) Antennen das Radiosignal, und der Empfänger filtert durch die geschickte Verknüpfung der Signale der Antennen die Signalstörungen weitgehend aus. Das sichert die beste Empfangsqualität und somit einen hervorragenden Radioklang auch bei schwierigen Empfangssituationen.

Seitenansicht des VW Arteons R-Line, Detail Dach mit Diversity-Antenne

Doppelkupplungsgetriebe DSG  

Doppelkupplungsgetriebe bestehen aus zwei voneinander unabhängigen Teilgetrieben. Über die Doppelkupplung werden die beiden Getriebe über zwei Antriebswellen je nach Gangstufe abwechselnd mit dem Motor kraftschlüssig verbunden. Die Doppelkupplung erlaubt dabei einen automatischen Schaltvorgang ohne Zugkraftunterbrechung. Gesteuert wird das Getriebe über ein sogenanntes Mechatronikmodul, in dem das elektronische Getriebesteuergerät, verschiedene Sensoren und die hydraulische Betätigung zu einer kompakten Einheit zusammengefasst sind.

Das Doppelkupplungsgetriebe DSG (Direktschaltgetriebe) verfügt über zwei Fahrprogramme: den Normal- und den Sportmodus. Im Sportbetrieb fährt das DSG die Gänge weiter aus und schaltet bei Bedarf früher zurück. Die Gänge können jedoch auch manuell geschaltet werden. Besonders sportlich ist dies über den Tiptronic-Schalter am Multifunktionslenkrad möglich. Das Kuppeln erfolgt jedoch immer vollautomatisch. Das DSG mit sechs Gängen ist für leistungsstärkere Motorisierungen und Drehmomente von mehr als 250 Nm geeignet. Die Doppelkupplung besteht aus zwei in einem Ölbad laufenden Lamellenkupplungen.

Das DSG mit sieben Gängen gibt es in zwei verschiedenen Spezifikationen:

  • für kleinere Motoren: Das max. Drehmoment beträgt 250 Nm. Hier läuft die Doppelkupplung trocken ohne Ölbad.
  • für Motoren mit hohen Belastungen: Das max. Drehmoment beträgt 600 Nm. Damit ist dieses DSG ausgelegt für hohe Drehmomente.
Innenansicht eines VW Golfs, Detail Kupplungsgetriebe in der Mittelkonsole

Doppelquerlenker-Achse

Bei der Doppelquerlenker-Achse wird der Radträger von zwei Dreiecksquerlenkern und einer Spurstange geführt. Das auf dem unteren Querlenker stehende Federbein übernimmt die Vertikalabstützung. Kleine Bauhöhe und große Durchladebreite zeichnen diese Radaufhängung aus und ermöglichen besonders vorteilhafte Radaufhängungen für sportliche Fahrwerke. Dies ist unter anderem günstig für den 4MOTION-Antrieb, die Übertragung hoher Belastungskräfte und hohe Spurtreue. Die Doppelquerlenker-Achse beansprucht wenig Platz und verhindert in Verbindung mit einer entsprechend angeordneten Spurstange starke Lastwechselreaktionen. Weitere Bauarten sind die sehr Platz sparende Längsdoppelquerlenker-Achse (LDQ-Achse) und die Trapezlenker-Hinterachse.

Siehe auch:
4MOTION
McPherson-Achse
McPherson-Federbein
Schräglenkerachse
Mehrlenker-Hinterachse
Trapezlenker-Hinterachse
Verbundlenker-Hinterachse
Vierlenker-Vorderachse

Drehmoment

Unter Drehmoment versteht man die Kraft, die unter einem Hebelarm auf einen Drehpunkt einwirkt (Drehmoment = Kraft x Hebelarm). Die physikalische Einheit für die Angabe von Drehmoment heißt Newtonmeter (Nm). Moderne Motoren sollen ein möglichst hohes Drehmoment im unteren Drehzahlbereich sowie über ein möglichst „breites“ Drehzahlband zur Verfügung stellen. Das lässt sich beispielsweise am Drehmomentverlauf des 1,4 l TSI Twincharger-Motors ablesen: hohes Drehmoment bereits bei niedrigen Drehzahlen (250 Nm bei 1.500 1/min) und konstanter Verlauf bis in hohe Drehzahlbereiche (bis 4.500 1/min). Das signalisiert kräftigen Durchzug beim Anfahren und Überholen und damit hohen Fahrspaß.

Drehwinkelsensor  

Der Drehwinkelsensor des Navigationssystems erfasst die Fahrtrichtungsänderungen des Fahrzeugs nach rechts oder links. In Kombination mit den Informationen der Raddrehzahlsensoren über die zurückgelegte Wegstrecke errechnet das Navigationssteuergerät den Fahrtverlauf und den Kurvenradius. Diese Daten sind für die so genannte Koppelnavigation wichtig. Die Koppelnavigation erhöht die Genauigkeit der Positionsbestimmung und erlaubt die Streckenberechnung für den Fall, dass die GPS-Signale einmal nicht empfangen werden können, beispielsweise bei einer Tunneldurchfahrt.

Siehe auch:
Navigationssystem
Raddrehzahlsensor

Innenansicht eines Volkswagens, Detail Boardcomputer mit Navigation

Dynamische Fernlichtregulierung „Dynamic Light Assist“  

Der „Dynamic Light Assist“ sorgt durch verbesserte Straßenausleuchtung für noch mehr Komfort im Straßenverkehr.

Das System mit variabler Straßenausleuchtung ermöglicht es, dauerhaft mit Fernlicht zu fahren, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Durch eine Maskierungsfunktion kann das Fernlicht partiell abgeblendet werden. Die Informationen über andere Verkehrsteilnehmer und die Straßenbeleuchtung erfasst eine Kamera am Innenspiegel und informiert den „Dynamik Light Assist“. Die gesamte Fahrbahnausleuchtung wird so deutlich verbessert.
Der „Dynamic Light Assist“ sorgt für ein völlig neues Lichtgefühl, immer angepasst an die Verkehrssituation.

Siehe auch:
Kurvenfahrlicht

Ein Volkswagen bei Nacht auf einer Straße von oben betrachtet. Man sieht die Fernlichtregulierung als Lichtkegel

Dynamische Leuchtweitenregulierung  

Für eine optimale Fahrlichteinstellung und Fahrbahnausleuchtung sorgt die dynamische Leuchtweitenregulierung. Sie ermöglicht bei allen Beladungszuständen des Fahrzeugs eine gleichbleibende Leuchtweite und verhindert ein Blenden des Gegenverkehrs. Die Regulierung erfolgt automatisch und passt den Neigungswinkel der Scheinwerfer dem jeweiligen Beladungszustand an.

Die dynamische Leuchtweitenregulierung gleicht die Zuladung durch Passagiere und Gepäck aus und korrigiert die Scheinwerfereinstellung auch beim Anfahren, Beschleunigen und Bremsen.

Das Steuergerät verarbeitet neben den Signalen von Neigungssensoren auch Signale des elektronischen Tachometers und des ABS-Steuergeräts. Damit kann das System unterscheiden, ob das Fahrzeug steht oder konstant fährt. Das Steuergerät differenziert zusätzlich die Veränderung der Geschwindigkeitssignale (Beschleunigen und Bremsen). Die Verstellung der Leuchtweite erfolgt innerhalb von Bruchteilen von Sekunden. Je nach Geschwindigkeit sorgen die Motoren in den Scheinwerfern für eine optimale Lichtverteilung, ganz gleich, ob Sie auf der Autobahn, der Landstraße oder in der Stadt unterwegs sind. Bei Ausstattung mit Xenon-Licht ist eine automatische Leuchtweitenregulierung gesetzlich vorgeschrieben. Volkswagen setzt darüber hinaus serienmäßig die dynamische Leuchtweitenregulierung ein.

Siehe auch:
Bi-Xenon-Scheinwerfer

Frontansicht eines Volkswagens, Detail Scheinwerfer

Dynamischer Anfahrassistent  

Der dynamische Anfahrassistent erhöht bei Fahrzeugen mit elektronischer Parkbremse den Komfort beim Anfahren. Der Fahrer kann einfach losfahren, ohne die elektronische Parkbremse vorher zu lösen. Dies ist insbesondere für das „Anfahren am Berg“ hilfreich.

Um ein bestmögliches Anfahren zu gewährleisten, verfügen einige Modelle mit Schaltgetriebe über einen Kupplungssensor, der die Kupplungsbetätigung auswertet und somit eine optimale Reaktion des Systems sicherstellt. Einfaches Gas geben und die Kupplung kommen lassen reicht, um das Auto in Bewegung zu setzen. Bei Modellen mit Automatikgetrieben betätigt der Fahrer nur das Gaspedal. Technisch betrachtet, wertet das Steuergerät der elektronischen Parkbremse die Signale über Motordrehmoment und -drehzahl, Hangneigung und Gas beziehungsweise Kupplungspedalstellung aus, um den idealen Zeitpunkt zum Lösen der Bremse zu bestimmen.

Siehe auch:
Parkbremse, elektronisch
Auto Hold Funktion

Innenansicht eines Volkswagens mit Fokus auf den dynamischen Anfahrassistenten auf der Mittelkonsole

Dynaudio Soundsystem  

Das anspruchsvolle DYNAUDIO Soundsystem besteht aus hochwertigen Lautsprechern mit DSP-Technologie (Digital Signal Processor) und einem digitalen Mehrkanal-Verstärker. Die Lautsprecher und ihre Einbauposition sind exakt auf den Fahrzeuginnenraum abgestimmt. Das Resultat ist ein reiches Klangfarbspektrum, wie man es bisher nur aus dem High-End-Bereich kennt.

Erreicht wird dieses Klangerlebnis u. a. durch veredelte Gewebehochtöner und hochwertige Tieftöner. Sie sorgen für eine natürliche Auflösung hoher und tiefer Frequenzen sowie eine homogene Schallverteilung im gesamten Innenraum. Und auch die Membranen sind dank dem besonders leichten, formstabilen und nahezu resonanzfreien MSP (Magnesium Silikat Polymer) von besonderer Qualität. Spezielle Doppelmagneten gewährleisten hohe Dynamik und Belastbarkeit.

DYNAUDIO Executive Surround im VW Tiguan