Ein Monteur in Blaumann und mit weißem Helm installiert eine Photovoltaikanlage auf einem Dach.

Strom für Elektroautos: Ganz einfach zu Hause aufladen

Haushaltsstrom in Deutschland kommt normalerweise aus dem Netz. Mit der Energie aus der Steckdose laufen nicht nur Backofen, Staubsauger und Fernseher, sondern in Zukunft auch immer mehr Elektroautos über die eigene Ladestation. Gibt es spezielle Tarife für das Laden? Und lohnt sich als Stromquelle für das Elektroauto – falls möglich – eine Solaranlage auf dem Dach? (Bild: Getty Images)

Haushaltsstrom in Deutschland kommt normalerweise aus dem Netz. Mit der Energie aus der Steckdose laufen nicht nur Backofen, Staubsauger und Fernseher, sondern in Zukunft auch immer mehr Elektroautos über die eigene Ladestation. Gibt es spezielle Tarife für das Laden? Und lohnt sich als Stromquelle für das Elektroauto – falls möglich – eine Solaranlage auf dem Dach? (Bild: Getty Images)

Das und mehr erfahren Sie hier über die Stromversorgung Ihres E-Autos:

  • Autostrom-Tarife für die eigene Ladestation lohnen sich vor allem dann, wenn ökologische Energiequellen optimal genutzt werden.
  • Wer bauliche Veränderungen wie einen extra Stromzähler oder eine Solaranlage in Kauf nimmt, kann langfristig Geld sparen – vor allem bei aktuell steigenden Energiekosten.
  • Der Einbau einer Photovoltaikanlage kann gefördert werden.

Autostrom-Tarife für das E‑Auto

Theoretisch können Sie den Stromverbrauch von Haus und Ladestation unter einem Tarif laufen lassen. Einige Stromversorger bieten auch spezielle E‑Auto-Stromtarife an. Aber Vorsicht: Hier lohnt es sich, die Tarife auf einem Vergleichsportal zu recherchieren. Denn sie unterscheiden sich unterm Strich preislich nicht unbedingt von herkömmlichen Tarifen.  

Smart Charging mit Volkswagen

Ein Spezialtarif für Ladestationen, der sich besonders ökologisch lohnt, basiert heute auf dem Prinzip des “Smart Charging”. Dabei wird das Fahrzeug nur dann geladen, wenn genügend Ökostrom zur Verfügung steht – so wie etwa bei Naturstrom ConnectOpens an external link1 für Elektroautos oder Plug-in-Hybride von Volkswagen. Dank der passenden Smartphone-App, die mit Ihrem E‑Auto verbunden ist, wird der Ladevorgang Ihres Stromers automatisch gesteuert. Der Strom aus erneuerbaren Energien wird somit optimal genutzt. Denn der Anteil an zur Verfügung stehendem Ökostrom im Netz schwankt. Warum?  

Der Wechsel auf regenerative Ressourcen in Deutschland steckt noch in Kinderschuhen. Und die Leistung von Windrädern und Solaranlagen ist nicht konstant. Dadurch, dass Sie Ihre geplante Abfahrtszeit in der Naturstrom Connect App1 einstellen können, wird sichergestellt, dass der Akku Ihres Fahrzeugs für die anstehende Fahrt aufgeladen ist. Zudem können Sie für Smart-Charging-Ladevorgänge Punkte sammeln und jährlich bis zu 100 Euro auf die Stromrechnung gutgeschrieben bekommen.2

Ein analoger Stromzähler zeigt einen Verbrauch von 260 Kilowattstunden an.
Ein zusätzlicher Stromzähler für das E‑Auto kann sich lohnen. (Bild: Getty Images)

Günstiger laden mit zusätzlichem Stromzähler

Es gibt aber auch noch eine andere Möglichkeit, Ihr Fahrzeug dauerhaft zu einem günstigen Strompreis zu tanken. Dafür müssen Sie sich nur einen zusätzlichen Stromzähler für das Laden zulegen. Dann gilt das Elektroauto nämlich als "steuerbare Verbrauchseinrichtung". Das bedeutet: Wenn das Stromnetz voll ausgelastet ist, darf der Netzbetreiber die Stromzufuhr – nur für das E‑Auto – kurz unterbrechen. So wird eine Überlastung vermieden. Dafür zahlen Sie durchschnittlich rund fünf Cent weniger pro kWh. Wenn Sie Ihr E‑Auto regelmäßig nachts aufladen, könnte sich dieser Spezialtarif lohnen. Schließlich ist es für den Akku egal, ob er um zwei oder vier Uhr nachts fertig aufgeladen ist. Falls Ihr örtlicher Stromversorger diesen Service anbietet, wird er Ihnen beim Einbau eines zusätzlichen Stromzählers weiterhelfen können. 

Photovoltaikanlage nicht nur für Autostrom

Ein eigenes Kraftwerk auf dem Dach ist heute keine Seltenheit mehr. Lohnt sich die Installation für das eigene Elektroauto in der Garage? Vermutlich schon, denn: Die Investition in eine PV-Anlage rechnet sich umso schneller, je mehr Solarstrom Sie für den eigenen Verbrauch nutzen. Und das Elektroauto ist ein Großverbraucher. Vielleicht ist das auch der ideale Zeitpunkt, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Falls eine neue Heizung nötig ist, können Sie zudem den Einbau einer Wärmepumpe prüfen – sie verbraucht Strom statt Gas. Auf lange Sicht sparen Sie Geld und werden unabhängiger von Energiepreisen.

Eine Solaranlage produziert auch dann Strom, wenn Sie ihn nicht brauchen. Deshalb können Sie überschüssigen “Saft” wieder ins öffentliche Netz einspeisen. Es ist jedoch immer rentabler, die Energie selbst zu verwenden. Der Eigenverbrauch ist so lukrativ, weil Sie im Vergleich zum normalen Strompreis mehr sparen, als Sie beim Verkauf an das Stromnetz bekommen.

Eine Frau steckt einen Ladestecker mit gelbem Kabel in ein weißes Elektroauto.
Tagsüber steht meist ausreichend erneuerbare Energie zur Verfügung. Wer nachts umweltbewusst laden möchte, braucht einen Stromspeicher. (Bild: Getty Images)

Energiespeicher für den Eigenverbrauch

Eine Möglichkeit, den Eigenverbrauchsanteil drastisch zu erhöhen, ist der Einbau eines Energiespeichers. Denn mit einer Speicherbatterie können Sie den günstigen Sonnenstrom auch dann konsumieren, wenn die Sonne nicht scheint. Denken Sie etwa an den Induktionsherd und die Spülmaschine, die oft abends vor und nach dem Essen in Gebrauch sind und mit Batteriestrom laufen könnten.  

Der Preis pro Kilowattstunde eines privaten Energiespeichers ist in den vergangenen Jahren stark gesunken, aber durch den Einbau mit zusätzlicher Verkabelung unterm Strich immer noch recht teuer. Es gilt, eine geeignete Batteriegröße zu wählen. Die Speicherkapazität sollten Sie danach wählen, wie hoch Ihr Verbrauch in den Abendstunden voraussichtlich ist. Dabei sind saisonale Schwankungen zu beachten.  

Denken Sie auch an den Einbau eines Energiemanagementsystems. Es kann bis zu einem gewissen Grad den Verbrauch steuern und damit den Eigenverbrauch an Solarstrom heben. Ein Beispiel: Ist das Energiemanagementsystem mit der Wärmepumpe gekoppelt, wird in einem wolkenlosen Moment vorgeheizt, der Trockner springt an und das Elektroauto wird schneller geladen.

Förderungen für Solaranlagen

Die bundeseigene Förderbank (KfW) bietet Kredite mit Tilgungszuschüssen oder direkte Zuschüsse für private PV-AnlagenOpens an external link an. Um die Fördersummen zu berechnen, wurden Standards für energieeffiziente Gebäude festgelegt. Diese sagen aus, zu wie viel Prozent sich das Haus durch die Solarzellen selbst versorgen kann. Darauf basiert dann die Höhe der Förderung.

Ob Sie nun ein altes Gebäude energieeffizient sanieren oder einen Neubau planen: Um herauszufinden, welche Förderung sich für Sie rechnet, sollten Sie in jedem Fall eine Energieberatung in Anspruch nehmen. Diese ist bei der bundesweiten VerbraucherzentraleOpens an external link sogar kostenlos.

Übrigens: Wenn das Elektroauto bidirektionales Laden ermöglicht, kann auch dessen Batterie als Stromspeicher genutzt werden. Dann kann der separate Energiespeicher gegebenenfalls kleiner dimensioniert werden.

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

3.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 17,5–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++
4.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.
4.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.
5.
Tiguan eHybrid: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,6; Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 13,8; CO₂-Emission in g/km: kombiniert 35; Effizienzklasse: A+++

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie und Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

1.
Ein Angebot der Volkswagen Group Charging GmbH (Elli).
2.
Ein Angebot der Volkswagen Group Charging GmbH (Elli), Mollstraße 1, 10178 Berlin. Der Kunde sammelt Bonuspunkte, mittels derer er seine jährliche Stromrechnung reduzieren kann. Erforderlich hierfür ist die Verwendung der Volkswagen Naturstrom Connect App der Elli sowie der Abschluss des Volkswagen Naturstrom Connect Stromtarifs der Elli. Ein Smart Charging Vorgang mit mindestens 10 kWh entspricht einem Punkt, 15 Punkte entsprechen 5 Euro, pro Jahr sind max. 100 Euro einlösbar.
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.