Auf einer Autobahn stehen Autos im Stau. Die Fahrbahn ist auf beiden Seiten mit Schnee bedeckt.

Elektroauto im Winter: So kommen Sie gut durch den Stau

Für viele ist es ein frostiges Szenario: Man bleibt bei kalten Temperaturen mit dem E‑Auto im Stau liegen und die Heizung fällt aus. Keine Sorge: Dass das passiert, ist sehr unwahrscheinlich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihrem Elektroauto gut durch den Winter kommen. (Bild: Getty Images)

Für viele ist es ein frostiges Szenario: Man bleibt bei kalten Temperaturen mit dem E‑Auto im Stau liegen und die Heizung fällt aus. Keine Sorge: Dass das passiert, ist sehr unwahrscheinlich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihrem Elektroauto gut durch den Winter kommen. (Bild: Getty Images)

Das und mehr erfahren Sie hier über E-Autos im Winter:

  • Fahrzeuge mit Wärmepumpe haben einen Reichweitenvorteil, denn die eingesparte Leistung senkt den Stromverbrauch und entlastet damit die Batteriekapazität.
  • Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie die Reichweite Ihres Autos im Winter erhöhen können. Dazu zählt, in einer Garage zu parken.
  • Effizientes Heizen kann helfen, den Energieverbrauch des E-Autos bei Kälte zu reduzieren.

Über Elektroautos gibt es viele Mythen und Gerüchte. Eines davon ist, dass die Batterie im Fall eines Staus im Winter schnell leer ist. Keine Sorge: Elektroautos halten bei entsprechend geladener Batterie bei Minusgraden mehrere Stunden durch, ohne dass der Akku schlapp macht. Frieren müssen Sie dabei übrigens auch nicht – die Heizung darf weiter auf angenehmer Temperatur laufen. Zusätzliche Verbraucher wie Sitzheizung und Radio können ebenfalls weitgehend genutzt werden.

Neue E-Autos: Besser für den Winter gewappnet

Richtig ist, dass Elektroautos im Winter mehr Energie benötigen als im Sommer. Das hat verschiedene Gründe: Im Elektroauto entsteht – im Gegensatz zum Verbrenner – keine nennenswerte Abwärme des Motors, die zum Wärmen des Innenraums genutzt werden könnte. Deshalb kommen in den Fahrzeugen sogenannte PTC-Heizelemente zum Einsatz. Diese werden mit Strom betrieben, was sich negativ auf die Reichweite auswirken kann.  
 
Hinzu kommt, dass bei Kälte der Innenwiderstand der Batterie zunimmt, wodurch weniger Energie entnommen werden kann. Dadurch reduziert sich die Reichweite eines Elektroautos im Winter um etwa 10 bis 30 Prozent. In besonderen Fällen kann dies auch mal mehr sein, zum Beispiel, wenn das Elektroauto viele Kurzstrecken pro Tag fährt und immer wieder erneut aufgeheizt werden muss.
 

Ein junger Mann lädt seinen Volkswagen ID.4 GTX an einer Ladestation am Rand einer Straße. Die Landschaft ist winterlich.
1
1.
ID.4 GTX: Stromverbrauch (kombiniert) 17,4 kWh/100 km; CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++
Moderne E-Autos wie der ID.4 GTX sind für die kalte Jahreszeit gewappnet.

ID.3, ID.4 und ID.5 – Wärmepumpe kann Vorteile bieten  

Als die ersten E-Autos auf den Markt kamen, hatte es einen erheblichen Einfluss auf die Reichweite, ob man während der Fahrt die Heizung nutzt, denn die Batterien waren mit etwa 15 bis 20 kWh noch sehr klein.

Moderne Elektroautos verfügen aber in der Regel über Batterien mit deutlich mehr Kapazität und können oft mit einer Wärmepumpe ausgestattet werden. In den ID. Modellen von Volkswagen lässt sich optional eine Wärmepumpe installieren – und die kann gleich mehrere Vorteile bieten:

  • Bei Außentemperaturen unter 0° Celsius kann der Leistungsbedarf für das Heizen des Innenraums des E-Autos um bis zu 40 Prozent geringer sein als bei einem Fahrzeug ohne Wärmepumpe.
  • Die (Heiz-)Leistung, die durch die Wärmepumpe eingespart wird, senkt die Energieentnahme aus der Hochvoltbatterie – das entlastet die Batteriekapazität und wirkt sich positiv auf die Reichweite aus. 

Es besteht also kein Grund, sich bei Minustemperaturen große Sorgen zu machen, wenn Sie mit Ihrem Elektroauto unterwegs sind. Es gibt dennoch einige Möglichkeiten, wie Sie im Winter Strom sparen können.

Winter-Tipps: So sparen Sie bei Kälte Strom

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

2.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 16,3–15,5 kWh/100 km; CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++. *Der ID.4 Pure ist vorübergehend nicht mit einer individuellen Ausstattung bestellbar.
3.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.
3.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.
4.
Tiguan eHybrid: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 2,0–1,8; Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 14,0–13,4; CO₂-Emission in g/km: kombiniert 46–42; Effizienzklasse: A+++. Rein elektrische WLTP-Reichweite: Bis zu 45 km.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie und Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.