Bild des neuen, noch in Regenbogenfarben getarnten ID. BUZZ von VW.

Klimabewusstes Reisen: Unterwegs mit dem E-Camper

Mit einem E-Camper oder elektrischen Wohnmobil in den Urlaub fahren? Das soll künftig möglich sein! Wie das Camping mit E-Fahrzeugen schon heute Spaß macht und der ID. Buzz demnächst auf Reisen punkten könnte.

1.
Getarnte seriennahe Studie

Mit einem E-Camper oder elektrischen Wohnmobil in den Urlaub fahren? Das soll künftig möglich sein! Wie das Camping mit E-Fahrzeugen schon heute Spaß macht und der ID. Buzz demnächst auf Reisen punkten könnte.

Das und mehr erfahren Sie hier über Camping mit einem E-Mobil:

  • Das Reisen mit rein elektrischen Campern wird in Zukunft problemlos möglich sein. Camping mit E-Autos, die zu Wohnmobilen umgebaut werden, ist schon heute denkbar.
  • Der ID. Buzz soll 2022 in Serie auf den Markt kommen und bietet Platz für die Campingausrüstung einer ganzen Familie.
  • Das elektrifizierte Modell punktet unter anderem mit einem variablen Raumkonzept, Augmented-Reality-Display und intelligenten "LED-Augen".

Generell stellt sich für alle Fahrerinnen und Fahrer von E-Fahrzeugen, die campen möchten, die Frage: Sind die heutigen Campingplätze schon bereit für E‑Mobilität? Gibt es Stellplätze mit Lademöglichkeiten, an denen Elektro-Camper und elektrische Wohnmobile laden können? Wo befinden sich diese? Kann ich wirklich mit einem Wohnmobil umweltbewusst verreisen und dabei auf ausreichend Reichweite vertrauen? Hier kommen erste Antworten.

Umweltbewussteres Reisen mit Wohnmobilen 

Stand heute gibt es bereits etliche Campingplätze, die mit Stromanschlüssen für Elektrofahrzeuge ausgestattet sind. Hilfreich bei der Suche nach dem richtigen Standort können Apps wie der Camping- und StellplatzführerOpens an external link des ADAC sein. Einfach in den Suchkriterien zum Beispiel nach "Hybrid" filtern und schon werden aus 18.000 Camping- und Stellplätzen passende Orte herausgesucht.  

Auch ein E‑Auto ist eine Option für die elektrische Campingreise: entweder mit dem Zelt im Kofferraum oder einem Wohnwagen, der angekoppelt wird. Dazu muss das Fahrzeug natürlich mit einer Anhängerkupplung ausgestattet sein. Für den ID.4 von Volkswagen ist beispielsweise auf Wunsch eine Anhängevorrichtung erhältlich, die für Lasten bis zu 750 kg (ungebremst) bzw. 1.000 kg (gebremst) ausgelegt ist2.

Mit einem rein elektrischen Camper oder E-Wohnwagen in den Urlaub zu fahren, wird in Zukunft ebenfalls möglich sein, braucht aber noch ein wenig Geduld. Eines ist jedoch sicher: Dass elektrische Fahrzeuge, E-Camper und Wohnmobile mit Batterie auf den Campingplätzen zu Hause sein werden, ist nur noch eine Frage der Zeit. Denn die Reise mit dem elektrischen Auto oder Wohnmobil ist eine umweltbewusste Alternative zum Fliegen und zu Langstreckenfahrten mit Verbrennern, die auch noch Spaß macht!

Zu sehen ist der neue ID. BUZZ, ein gelb-weißer elektrischer Bulli, am Strand.
3
3.
ID. BUZZ (Concept Car)
Der ID. Buzz, hier noch als Studie, kann auch als Reisemobil dienen: mit viel Raum, futuristischem Design und intelligenter Technologie.

Volkswagen E-Camper: ID. Buzz geht 2022 voraussichtlich in Serie

Zusammen ans Meer fahren, himmlische Ausblicke durch das Panoramadach genießen, einfach über Nacht bleiben: Das, was beispielsweise den Volkswagen CaliforniaOpens an external link heute schon ausmacht, ist künftig auch mit Campern möglich, die elektrisch angetrieben werden. Voraussichtlich 2022 soll zum Beispiel die Serienversion des knapp fünf Meter langen Reisemobils ID. Buzz auf den Markt kommen. Der elektrische Nachfolger des legendären Bulli, der seit über sieben Jahrzehnten Menschen weltweit das Gefühl von Freiheit vermittelt, ist dann im Zeitalter der Elektromobilität angekommen. Und die zahlreichen Fans des Oldtimers können die Welt im E-Bulli noch einmal neu entdecken und Abenteuer erleben.  

Revolutionär war der Moment, als der erste Bulli mit Elektroantrieb in den 1970er-Jahren auf die Straße gebracht wurde, damals noch mit nur 70 Kilometern Reichweite und einem hohen Batteriegewicht. Die elektrischen Fahrzeuge heute punkten hingegen mit vielen Vorteilen, die das Reisen einfacher, bequemer und klimafreundlicher machen. Übrigens: Einen Einblick in die Vorteile des Campers von morgen gibt’s schon heute.

Das Lenkrad mit Touchpad des ID. BUZZ.
3
3.
ID. BUZZ (Concept Car)
Das Touchpad im Lenkrad der Studie soll die Bedienung so einfach und intuitiv wie möglich machen. So wird das Elektrofahrzeug zum komfortablen Reisemobil.  

ID. Buzz als flexibles Reisemobil

Der neue Elektro-Van von Volkswagen zieht alle Blicke auf sich. Sowohl mit seinem futuristischen Design als auch mit seiner Ausstattung. So bietet das variable Raumkonzept des ID. Buzz viel Platz und modernen Komfort, um das Fahrerlebnis auf Reisen so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten. In der Konzeptversion des geräumigen Vans gibt es sogar statt Tasten und Knöpfen ein Touchpad im Lenkrad. Es genügt, dieses leicht zu berühren, um das Modell zu bedienen und loszufahren. Zusätzlich ist das AR-Head-up-Display eine wichtige Hilfe bei der Navigation. Vor allem dann, wenn Sie die vorhandene Reichweite ausnutzen und auch mal abgelegene Orte erkunden möchten. Dank Augmented Reality werden wichtige Fahrdaten ins Sichtfeld projiziert und Pfeile in die Richtung angezeigt, die die oder der Fahrende ansteuern soll. Geplant ist, dass der ID. Buzz über eine elektrische Reichweite von bis zu 600 km verfügen soll. Aufladen lassen soll sich die Batterie des Fahrzeugs induktiv oder per Ladesäule. Wer mit dem ID. Buzz künftig in den Urlaub fahren möchte, sollte wie bei anderen E-Autos und Verbrennern auch vorab etwas Zeit in die Planung stecken und einen Blick in den Routenplaner auf die zu fahrende Strecke beziehungsweise die Lademöglichkeiten werfen.

Zusätzlich ist geplant, dass Sensoren die Umgebung innerhalb und außerhalb des Fahrzeuges erfassen sollen. Das könnte zum Beispiel so ablaufen: Nimmt das elektrische Reisemobil Passanten auf dem Rad oder zu Fuß am Fahrbahnrand wahr, würde es sich mithilfe von „LED-Augen“ und Lichtsignalen bemerkbar machen. Alle Eigenschaften zusammengenommen, kann der Elektro-Van verschiedene Rollen einnehmen: So dient er nicht nur als Freund der Familie, Wegweiser und modernes Reisemobil, sondern auch als zuverlässiger Begleiter im Alltag.

Unterwegs mit einem E-Camper

Tanken? Öl wechseln? Das ist bei Elektro-Vans, Wohnmobilen mit Elektromotor und anderen E-Fahrzeugen nicht nötig. Stattdessen sind Reichweite, Kapazität der Batterie und Lademöglichkeiten entscheidend. Die nötige Infrastruktur wird gerade massiv ausgebaut. Schon heute bietet der Volkswagen Ladeservice We ChargeOpens an external link4 mit nur einer Ladekarte Zugang zu rund 250.000 Ladestationen in ganz Europa, sogar zu den Schnellladern von IONITY entlang der europäischen Autobahnen. Einem entspannten Urlaub in einem E-Camper steht also nichts mehr im Weg. 

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

5.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 17,5–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++
6.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.
6.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.
7.
Tiguan eHybrid: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,6; Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 13,8; CO₂-Emission in g/km: kombiniert 35; Effizienzklasse: A+++

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie von Volkswagen und zu neuen Infos rund um die Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

2.
Bei 12 % Steigung.
4.
Die We Charge Ladetarife, die Ladekarte sowie die ID. Charger-Modelle sind ein Angebot der Volkswagen Group Charging GmbH (Elli).
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.