Blick auf das Stadtzentrum von Genf vom Genfer See aus

Mit dem Elektroauto in die Schweiz

Egal ob im Winter mit Schneeketten ins Skigebiet oder im Sommer mit Klimaanlage durch die Serpentinen: Die Schweiz ist hervorragend auf Urlaubsfahrten mit Elektroauto vorbereitet. Wir informieren Sie über Ladeinfrastruktur für E-Autos und die Entwicklung der Elektromobilität im Nachbarland und geben Tipps für eine sorglose Reise. (Bild: Getty Images)

Egal ob im Winter mit Schneeketten ins Skigebiet oder im Sommer mit Klimaanlage durch die Serpentinen: Die Schweiz ist hervorragend auf Urlaubsfahrten mit Elektroauto vorbereitet. Wir informieren Sie über Ladeinfrastruktur für E-Autos und die Entwicklung der Elektromobilität im Nachbarland und geben Tipps für eine sorglose Reise. (Bild: Getty Images)

Das und mehr erfahren Sie hier über Elektromobilität in der Schweiz:

  • Zahlreiche Ladestationen finden Sie an Autobahnen, Hotels, Ferienhäusern und beliebten Sehenswürdigkeiten.
  • In der Schweiz gibt es aktuell rund 8.000 Ladesäulen für E-Autos.
  • Die Schweiz fördert den Wechsel zur Elektromobilität.

Anreise

Die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz verläuft von dem Dreiländereck mit Frankreich bei Lörrach bis zum Bodensee. Die Schweiz ist nicht Mitglied der Europäischen Union, trotzdem finden dank des Schengener Abkommens in der Regel keine Personenkontrollen an den Grenzen statt.

Für die Fahrt auf den Schweizer Autobahnen werden Gebühren erhoben. Die erforderliche VignetteOpens an external link können Sie vorab im Internet oder an grenznahen Raststätten erwerben. Die Landeswährung der Schweiz ist der Schweizer Franken. Einkäufe sind teilweise auch in Euro möglich, allerdings zu teuren Wechselkursen.

Ladestationen

Mit rund 8.000 an der Zahl gibt es in der flächenmäßig kleinen Schweiz vergleichsweise viele Ladestationen. Durch das Combined-Charging-System (CCS) sind die Ladestecker-Typen europaweit standardisiert. Zugang und Bezahlung allerdings funktionieren nicht überall gleich. Und ohne ein Kundenkonto bei einem Mobilitätsanbieter müssen Sie sich bei jeden Ladevorgang neu identifizieren.

Am besten registrieren Sie sich vorab bei einem Anbieter, der auch das unkomplizierte Laden an ausländischen Ladestationen, das sogenannte Roaming, ermöglicht. Mit dem Volkswagen Ladeservice We Charge1 haben Sie mit nur einer Ladekarte Zugang zu rund 250.000 Ladestationen in ganz Europa, sogar zu den Schnellladern von IONITY an Schweizer Autobahnraststätten. Für Fahrende von Volkswagen ID. Modellen beziehungsweise We Charge Nutzende gelten exklusive Preisvorteile2 für das IONITY Schnellladenetzwerk. Für regelmäßige Fahrten in die Schweiz könnte sich auch eine Ladekarte des lokalen Ladeanbieters swisscharge.chOpens an external link lohnen.

Straßenverkehr

In der Schweiz sind Sie verpflichtet, auch am Tag das Licht Ihres Autos einzuschalten. Und: Vorsicht vor Bleifuß. Denn Verkehrsstrafen in der Schweiz sind teuer.Opens an external link Auf der Autobahn sind höchstens 120 km/h erlaubt. Schnellstraßen werden Autostraßen genannt, hier ist bei 100 km/h Schluss. Auf den übrigen Straßen außerorts gilt ein Tempolimit von 80 km/h. Innerhalb von Ortschaften und Städten gelten, wie in Deutschland, 50 km/h.

Unterkünfte & Sehenswürdigkeiten

Eine Familie mit zwei Kindern holt ihre Koffer aus dem Kofferraum eines Autos, das bei schönem Wetter auf einer grünen Wiese in den Bergen geparkt ist.
Familienurlaub in den Bergen ist mit einem Elektroauto kein Problem: In der Schweiz ist die Ladeinfrastruktur sehr gut ausgebaut. (Bild: Getty Images)

Nicht nur auf den Straßen, auch in der Tourismusbranche hat man sich in der Schweiz inzwischen auf E‑Mobilität eingestellt. Knapp 300 HotelsOpens an external link geben an, über Ladesäulen für Elektrofahrzeuge zu verfügen. Darunter viele Unterkünfte in der Innenstadt von Basel, nahe der deutschen Grenze. Gönnen Sie Ihrem Stromer doch ein wenig Erholung von der Reise, während Sie die mittelalterliche Altstadt zu Fuß erkunden.

Wie wäre es danach mit einem Badeurlaub am Genfer See? Von einigen Hotels aus bieten sich im Sommer Wanderungen entlang des Seeufers an, während Ihr Auto den Akku für eine Weiterfahrt auflädt.

Und im Winter? Zum Bergort Zermatt gehört das höchstgelegene Skigebiet der Schweiz. Ski- und Snowboardfans lassen ihr Auto dort auf den Elektro-Stellplätzen in einem Parkhaus stehen, denn die Stadt ist autofrei.

Elektromobilität in der Schweiz

Die Akzeptanz für den elektrischen Antrieb ist bei der schweizerischen Bevölkerung hoch: Laut einer Umfrage des Touring Club Schweiz (TCS) aus dem Jahr 2019 möchte etwa die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer ein E‑Auto kaufen. Und das, obwohl es – anders als in Deutschland – keine staatliche Förderung gibt. Ob man einen Zuschuss für ein neues Elektroauto erhält, hängt vom jeweiligen Kanton ab. Die Stadt Renens in der französischen Schweiz steuert beispielsweise 750 CHF zum Kaufpreis eines Stromers hinzu, während die Menschen im Wallis mit 3.500 CHF für einen leichten Motorwagen und nochmal bis zu 3.000 CHF für den Einbau einer Ladestation rechnen können.

Die Maßnahmen zeigen anscheinend Wirkung, denn im Jahr 2020 nahm der Marktanteil elektrischer Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr stark zu. Blickt man auf die Zahlen der jeweils letzten Quartale, hat sich der Absatz von Elektroautos fast verdoppelt. Der Verkauf von Autos mit Verbrennungsmotoren ging dabei um 35 Prozent zurück.

Möchten Sie einmal selbst erleben, wie sich das Fahren mit einem modernen Elektroauto im Alltag anfühlt? Dann vereinbaren Sie doch eine Probefahrt mit einem ID. Modell bei einem Volkswagen Händler in Ihrer Nähe.

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

3.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 17,5–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++
4.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie von Volkswagen und zu neuen Infos rund um die Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

1.
Die We Charge Ladetarife, die Ladekarte sowie die ID. Charger-Modelle sind ein Angebot der Volkswagen Group Charging GmbH (Elli).
2.
Die Volkswagen Group Charging GmbH (Elli) bietet Käufern schnellladefähiger ID.-Modelle (ausstattungsabhängig ab 100kW Ladeleistung) bei Abschluss eines Vertrages bis zum einschließlich 30.06.2022 vergünstigt den We Charge Go Tarif ohne monatliche Grundgebühr und den We Charge Plus Tarif für 9,99 € monatlich für bis zu maximal 3 aufeinander folgende Jahre an.
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.