Blick über die Münsterbrücke und die Limmat auf die Kirche Fraumünster in Zürich.

Mit dem Elektroauto nach Zürich reisen

Zürich ist vielen nur als Bankenmetropole bekannt. Dabei hat die größte Stadt der Schweiz viel mehr zu bieten: Aufregende Restaurants, einen Fluss in dem man schwimmen kann und mehr Sonnenstunden als Freiburg machen die Stadt am Zürichsee zu einem idealen Urlaubsziel – auch mit dem Elektroauto.

Zürich ist vielen nur als Bankenmetropole bekannt. Dabei hat die größte Stadt der Schweiz viel mehr zu bieten: Aufregende Restaurants, einen Fluss in dem man schwimmen kann und mehr Sonnenstunden als Freiburg machen die Stadt am Zürichsee zu einem idealen Urlaubsziel – auch mit dem Elektroauto.

Das und mehr erfahren Sie hier über Elektromobilität in Zürich:

  • Im Stadtgebiet von Zürich gibt es über 70 öffentliche Stromtankstellen.
  • Die Rheinfälle eignen sich für einen Ladestopp bei der Anreise.
  • Im Sommer lohnt es sich, Badebekleidung mitbringen.
  • Zürich ist eine Stadt im gleichnamigen Schweizer Kanton.

Anreise

Zürich ist nicht weit von Deutschland entfernt und liegt noch nördlich der Alpen. Das macht die Anreise unkompliziert – dennoch sollten Sie ein paar Dinge beachten. In der Schweiz wird in Schweizer Franken (CHF) gezahlt, dafür können Sie fast überall mit Karte bezahlen. Außerdem ist eine Autobahnmaut fällig. Die Vignette ist an jeder beliebigen Raststätte in Grenznähe oder vorab onlineOpens an external link zu erwerben und gilt für ein Jahr. Für 2021 kostet sie 40 CHF, was 38,50 Euro entspricht.

Auf dem Weg nach Zürich bietet es sich an, über die A5 bei Weil am Rhein die Grenze nach Basel zu überqueren. Von dort nehmen Sie die A3, wechseln nach einigen Kilometern auf die A1 und halten nach dem Uetlibergtunnel Ausschau nach “Zürich City”.  

Wer aus Richtung Osten kommt und unterwegs noch etwas sehen will, sollte den Grenzübergang bei Schaffhausen anpeilen, zum Beispiel von der B27 auf die A4. Kurz nach der Grenze können Sie die RheinfälleOpens an external link bestaunen. Auf einer Breite von 150 Metern stürzt sich das Wasser an einem der größten Wasserfälle Europas 23 Meter in die Tiefe. Während Sie das Naturspektakel bestaunen, kann Ihr Elektroauto an einer der acht Ladestationen auf dem Parkplatz laden. Anschließend können Sie der A4 bis zur A1 weiter folgen.

Die Abbildung zeigt die im Kanton Schaffhausen gelegenen Rheinfälle.
Auf dem Weg nach Zürich lohnt sich ein Halt an den Rheinfällen, wo Sie auch ihr E‑Auto laden können.

Öffentliche Ladestationen in Zürich

Im Zürcher Stadtgebiet werden rund 70 Ladesäulen angezeigt. Hotspots sind Tiefgaragen und die Parkplätze einiger Supermärkte. Und selbst bei Ausfahrten mit dem Elektroauto in das wunderbare Umland gibt es fast in jeder Kleinstadt Ladestationen.

Und wie funktioniert der Ladevorgang in Zürich? Die gute Nachricht vorweg: Durch das Combined-Charging-System (CCS) sind die Ladestecker Typen europaweit standardisiert. Zugang und Bezahlung allerdings sind nicht einheitlich geregelt. Ohne Kundenkonto müssen Sie sich bei jeden Ladevorgang neu identifizieren.  

Am besten registrieren Sie sich vorab bei einem Anbieter, der auch das unkomplizierte Laden an ausländischen Ladestationen, das sogenannte Roaming, ermöglicht. Als Nutzerin oder Nutzer des Ladeservice We Charge1 haben Sie mit nur einer Ladekarte Zugang zu rund 250.000 Ladestationen in ganz Europa. Außerdem gelten je nach Tarif exklusive Preisvorteile2 für die Schnellladestationen von IONITY an den Autobahnraststätten. Für regelmäßige Reisen in die Schweiz könnte sich auch eine Ladekarte der lokalen Ladeanbieter evpassOpens an external link oder SwisschargeOpens an external link lohnen.

Straßenverkehr

Auf den Schweizer Straßen gilt innerorts, wie in Deutschland, für Autos eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h, in ausgewählten Zonen 30 km/h. Auch sollten Sie nicht das Tagfahrlicht vergessen. Wenn es um das Parken geht, sollten man sich drei Farben merken: Gelb, Blau und WeißOpens an external link. Gelb markierte Parkplätze sind Privat- oder Firmenparkplätze. In den meisten Fällen darf hier nicht “parkiert” werden, wie die Schweizer sagen. Blau umrandete Flächen sind den Anwohnerinnen und Anwohnern vorbehalten, mit einer Parkscheibe darf man dort eine Stunde stehen. Halten Sie am besten Ausschau nach den weiß umrandeten Parkplätzen. Sie können in einer AppOpens an external link oder an einer Parkuhr bezahlt werden, die in den meisten Fällen auch Euromünzen annimmt.

Sehenswürdigkeiten & Unterkünfte

In Zürich prallen immer wieder Kleinstadtidylle und Insignien einer Metropole zusammen. Am besten man erkundigt sich vorab bei seiner Unterkunft über die Anzahl an Ladestationen für Elektroautos. Geben Sie bei der Reservierung mit an, dass Sie für den Aufenthalt einen Parkplatz mit Ladepunkt benötigen. Für Reisende, die sich einfach mal treiben lassen wollen, eignen sich die Flussbadeanstalten Oberer LettenOpens an external link (Frauen und Männer), das Frauenbad Stadthausquai oder das Männerbad SchanzengrabenOpens an external link. Abends verwandelt sich das Männerbad in die wunderschön beleuchtete Rimini BarOpens an external link – und ist offen für alle Geschlechter.

 

Ein blau-weißer Waggon der elektrisch betriebenen Straßenbahn fährt über eine Brücke in Zürich.
Nicht nur viele Autos, auch die Züricher Straßenbahn ist rein elektrisch unterwegs.

Elektromobilität in Zürich

In der Schweiz fuhren 2020 über 40.000 rein elektrische Autos. In Zürich waren davon 2.036 unterwegs, das macht 1,5 Prozent der Zürcher Autos aus. Das ist viermal so viel wie in Genf, der zweitgrößten Stadt der Schweiz. In Zürich entfallen für Elektroautos die Straßensteuer und die Fahrzeugsteuer, was sie besonders attraktiv macht. Rein elektrisch ist auch die Zürcher Straßenbahn unterwegs. Die blau-weißen Waggons gehören zum unverwechselbaren Stadtbild. Weniger schick, aber auch elektrisch: die Stadtbusse mit Oberleitung.

3.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 17,5–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++
4.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie von Volkswagen und zu neuen Infos rund um die Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

1.
Die We Charge Ladetarife, die Ladekarte sowie die ID. Charger-Modelle sind ein Angebot der Volkswagen Group Charging GmbH (Elli).
2.
Die Volkswagen Group Charging GmbH (Elli) bietet Käufern schnellladefähiger ID.-Modelle (ausstattungsabhängig ab 100kW Ladeleistung) bei Abschluss eines Vertrages bis zum einschließlich 30.06.2022 vergünstigt den We Charge Go Tarif ohne monatliche Grundgebühr und den We Charge Plus Tarif für 9,99 € monatlich für bis zu maximal 3 aufeinander folgende Jahre an.
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.