Mutter bringt ihre Tochter in die Schule.
1
Mutter bringt ihre Tochter in die Schule.
1
Mutter bringt ihre Tochter in die Schule.
1

Elektroautos: So familienfreundlich sind sie

Ein Familienauto muss viel Platz und Stauraum haben. Sicher soll es natürlich auch sein. Und im Idealfall ist es außerdem ressourcenschonend unterwegs. Schließlich ist vielen Eltern das Thema Nachhaltigkeit wichtig – gerade auch wegen ihrer Kinder. Gar nicht so einfach, den passenden Wagen zu finden. Oder doch? Wir verraten, wie familienfreundlich Elektroautos sind.

Ein Familienauto muss viel Platz und Stauraum haben. Sicher soll es natürlich auch sein. Und im Idealfall ist es außerdem ressourcenschonend unterwegs. Schließlich ist vielen Eltern das Thema Nachhaltigkeit wichtig – gerade auch wegen ihrer Kinder. Gar nicht so einfach, den passenden Wagen zu finden. Oder doch? Wir verraten, wie familienfreundlich Elektroautos sind.

Das erfahren Sie hier:

  • Dank unterschiedlicher Batteriegrößen und Reichweiten können Familien ihr E‑Auto passend zu ihren Bedürfnissen auswählen.
  • Familienurlaub mit Elektroauto: Verschiedene Apps und Websites unterstützen bei der Routenplanung.
  • Aufgrund ihrer Konstruktion bieten E-Autos auf gleicher Fläche oftmals mehr Raum als herkömmliche Verbrenner.
  • Crashtests von ADAC und DEKRA bescheinigen elektrischen Autos hohe Sicherheit.

Reichweite gefragt: Ein ganz normaler Familientag

Morgens die Kids in Kindergarten und Schule fahren, danach ab zur Arbeit und den Wocheneinkauf erledigen, ehe Turnstunde, Klavierunterricht oder Schwimmkurs vom Nachwuchs ansteht. So oder so ähnlich sieht der Alltag vieler Familien aus. Durchgetaktet und voller Leben. Um ihn zu meistern, braucht es Organisationstalent. Und ein Auto, das über genug Reichweite verfügt. Denn an einem ganz „normalen“ Familientag können schnell einige Kilometer zusammenkommen.

Gerade das Thema Reichweite sorgt immer wieder für Diskussionen und Zweifel, ob ein E‑Auto wirklich die richtige Wahl ist. Dabei hat sich in den letzten Jahren gerade bei der Reichweite von Elektroautos einiges getan. Mittlerweile sind auch größere Distanzen mit nur einer Batterieladung möglich. Damit künftige E‑Auto-Fahrer die Reichweite genau auf ihre Bedürfnisse und Gewohnheiten abstimmen können, haben sie die Wahl zwischen unterschiedlichen Batteriegrößen: So gibt es den Volkswagen ID.3 mit 45 kWh (Stromverbrauch kombiniert: 13,8–13,1 kWh/100 km (NEFZ); CO₂-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse: A+
), 58 kWh () und 77 kWh (ID3: Stromverbrauch kombiniert: 14,1–13,5 kWh/100 km (NEFZ); CO₂-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse A+) Netto-Batterieleistung. Wer meist „nur“ zwischen Schule und Büro hin- und herpendelt, für den ist die erste Variante mit einer kundennahen Reichweitenspanne von 230 bis 330 Kilometer2 völlig ausreichend. Für Familien hingegen, die oft längere Strecken zurücklegen, empfiehlt sich ein Elektroauto mit größerer Batterie: So bietet der ID.3 mit 58 kWh Batterie eine kundennahe Reichweitenspanne von 300 bis 420 Kilometer2 und mit 77 kWh eine Reichweite von bis zu 549 Kilometer (WLTP).

Entspannt ankommen: Ab in den Familienurlaub

Apropos längere Strecken: Sie möchten mit Ihrem E‑Auto auch in die Ferien fahren? Mit etwas Planung steht auch einem Familienurlaub mit Elektroauto nichts im Wege. Verschiedene Apps und Websites unterstützen Sie bei der Routenplanung und geben eine Übersicht, wo Sie Ihr Elektrofahrzeug laden können. Abhängig von der Batteriegröße muss ein Elektroauto auf einer Strecke von rund 800 bis 1.000 Kilometer auch nur zwei- bis dreimal aufgeladen werden. Und während das E‑Auto dann an einer Ladestation aufgetankt wird, können Sie und Ihre Kinder gemütlich Pause machen: etwas essen, frische Luft schnappen oder auf einem Spielplatz auspowern. In nur etwa 30 Minuten kann der ID.4 (Stromverbrauch kombiniert: 16,9–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+) an einer Schnellladestation Strom für bis zu 320 Kilometer3 nachtanken. So kommen Sie und Ihr Nachwuchs entspannt am Urlaubsort an – egal, ob der in den Bergen oder am Meer liegt. Sie möchten mehr über das Thema „Verreisen mit dem Elektroauto“ erfahren? Hier gibt es spannende Tipps und Ideen.

Ein Vater schnallt seine Tochter im Kindersitz im Auto an.
Raus aus dem Alltag, rein ins Urlaubsvergnügen. Viele Familien machen sich mit dem Auto auf den Weg in den Urlaub.  

Platz da: Raum für Einkäufe, Kinderwagen und Gepäck

Insbesondere wenn es in den Urlaub geht, brauchen Eltern vor allem eines: Platz im Auto. Aber auch im Alltag haben Familien meist jede Menge zu verstauen – von den Wocheneinkäufen über Kinderwagen und Schulranzen bis hin zu Skateboard und Laufrad. Kein Problem für etliche E-Autos. Da diese grundlegend anders konstruiert sind als herkömmliche Verbrenner bieten sie auf gleicher Fläche oftmals mehr Raum. So sind die Akkus in der Regel platzsparend im Boden des Fahrzeugs verbaut. Und das kommt unter anderem dem Kofferraumvolumen zugute: Rund 543 Liter fasst der Kofferraum des ID.4 (Stromverbrauch kombiniert: 16,9–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+) beispielsweise, mit umgeklappter Rückbank sogar bis zu 1.575 Liter. Aber auch der Innenraum des Elektro-SUV profitiert davon: Der Fünfsitzer bietet reichlich Platz für den Nachwuchs und deren Kindersitze. Und die Eltern dürfen sich über viel Kopf- und Beinfreiheit freuen. Wer schon längere Fahrten eingezwängt zwischen Taschen und Spielsachen erlebt hat, weiß das zu schätzen. Und sollte es trotzdem einmal eng werden, lässt sich am ID.4 ein Dachgepäckträger montieren und sogar eine Anhängerkupplung ist optional erhältlich.

 

Sicherheit geht vor: Elektroautos überzeugen bei Crashtests  

Raumangebot, Nachhaltigkeit und Reichweite sind wichtige Kriterien, wenn es um die Entscheidung geht, welches Modell das Rennen macht und das neue Familienauto wird. Ganz klar im Vordergrund steht für viele Eltern aber ein anderes Thema: die Sicherheit des Fahrzeugs – und damit die Frage „Was passiert eigentlich, wenn es doch einmal zu einem schweren Unfall kommt?“ Gerade die Unfall-Sicherheit von E-Autos wird häufig infrage gestellt. Zu Unrecht. Crashtests unter anderem des ADAC und der DEKRA haben gezeigt, dass elektrische Autos mindestens genauso sicher sind wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Dazu trägt auch bei, dass die elektrischen Komponenten von Elektrofahrzeugen „eigensicher“ ausgelegt sein müssen. Das bedeutet: Im Falle eines Unfalls wird der Stromfluss umgehend unterbunden, weshalb von der Batterie in der Regel keine Gefahr ausgeht.  

Dazu kommt, dass gerade in vielen neuen Modellen moderne und innovative Technologien Einzug finden. So spielte bei der Entwicklung der ID. Modelle von Volkswagen auch der Insassenschutz eine wesentliche Rolle – neben den Themen rund um den Schutz der HV-Batterie bei Unfällen. Um das Auto noch sicherer zu machen, wurde ein neuartiger Airbag entwickelt: der sogenannte Center-Airbag. Dieser öffnet sich zwischen den beiden Vordersitzen. Auf diese Weise soll er verhindern, dass Fahrer und Beifahrer beispielsweise bei einem Seitencrash hart aneinanderprallen. Der Center-Airbag war auch einer von vielen Maßnahmen, die die Prüfer eines renommierten europaweiten SicherheitstestOpens an external link überzeugten. Sie gaben dem ID.3 (Stromverbrauch kombiniert: 15,4–13,1 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse: A+) in allen Kriterien gute Wertungen – beim Schutz von erwachsenen Insassen, Kindern und ungeschützten Verkehrsteilnehmern sowie bei den Assistenzsystemen. Mit fünf Sternen erzielte der ID.3 die Bestnote bei dem Crashtest.

 

Gut investiert: E‑Mobilität lohnt sich

Auch finanziell kann es sich durchaus lohnen, elektrisch zu fahren. Denn Käufer eines Elektroautos erhalten unter bestimmten Voraussetzungen einen Umweltbonus. Zudem dürfen sie sich derzeit über eine Befreiung der Kfz-Steuer und eine reduzierte Dienstwagenbesteuerung freuen. Zusätzlich kann die Installation von Ladestationen gefördert werden. Und nicht zu vergessen: In vielen Städten genießen E-Autos Sonderrechte im Straßenverkehr. So stehen beispielsweise spezielle Parkplätze zur Verfügung, E‑Auto-Fahrer parken teilweise günstiger oder ganz umsonst und dürfen in manchen Städten sogar die Busspuren nutzen.

Frau an einer öffentlichen Ladestation für Elektroautos.
Parkplatzsuche ade! Für Elektroautos gibt es immer mehr spezielle Parkplätze inklusive Ladestationen.

Entertainment und Komfort: So vergeht die Zeit wie im Flug

„Mama, wann sind wir endlich da? Papa, wie lange dauert es noch?“ Diese Sätze schon mal gehört? Gut, dass E-Autos auch in puncto Entertainment und Komfort einiges zu bieten haben: Soundanlage, Musik-Streaming, bequeme Sitze, Ambientebeleuchtung und in manchen Modellen sogar Panoramadach lassen selbst die Kleinsten die Zeit vergessen. Da bleibt meist nur noch eines zu sagen: „Alle aussteigen. Wir sind angekommen!“

4.
ID.4: Stromverbrauch kombiniert: 16,9–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+
5.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

 

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie von Volkswagen und zu neuen Infos rund um die Elektromobilität.

 

Volkswagen AG Disclaimer

1.
Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.
2.
Die tatsächliche Reichweite weicht in der Praxis abhängig von Fahrstil, Geschwindigkeit, Einsatz von Komfort-/Nebenverbrauchern, Außentemperatur, Anzahl Mitfahrer/Zuladung und Topografie ab. Eine Orientierung bietet für das jeweilige Fahrzeug die genannte Reichweitenspanne, welche voraussichtlich 80 % unserer Kund*innen im Jahresmittel erreichen werden. Die untere Grenze der Spanne deckt hierbei auch Fahrten bei moderaten Autobahngeschwindigkeiten sowie Fahrten bei tiefen Außentemperaturen im Winter ab.
3.
Anschlussreichweite WLTP-Fahrzyklus nach 30 min. Laden mit 50 (optional 110) kW DC Ladeleistung bei den auf der Batterievariante Pure und Pure Performance basierten Modellen und Anschlussreichweite WLTP-Fahrzyklus nach 30 min. Laden mit 125 kW DC Ladeleistung bei den auf der Batterievariante Pro basierten Modellen; z.B. an einer Ionity Station.
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis. Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.

    Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen.