Eine Nahaufnahme zeigt den Akku eines Elektroautos und seine Komponenten.

Alles zur Batteriemiete für E-Autos und wann sie sich lohnt

Akkus für Elektroautos werden immer leistungsfähiger, haben aber auch ihren Preis. Egal, ob man mit einem Cityflitzer vor allem auf kurzen Strecken unterwegs ist oder mit einem familientauglichen SUV in den Urlaub fährt: Der Lithium-Ionen-Akku ist das Herzstück des Fahrzeugs. Manche Hersteller bieten an, den Akku entweder zu mieten oder zu kaufen. (Bild: Adobe Stock)

Akkus für Elektroautos werden immer leistungsfähiger, haben aber auch ihren Preis. Egal, ob man mit einem Cityflitzer vor allem auf kurzen Strecken unterwegs ist oder mit einem familientauglichen SUV in den Urlaub fährt: Der Lithium-Ionen-Akku ist das Herzstück des Fahrzeugs. Manche Hersteller bieten an, den Akku entweder zu mieten oder zu kaufen. (Bild: Adobe Stock)

Das erfahren Sie hier über die Batteriemiete:

  • Wer den Akku nicht kaufen möchte, muss dafür monatliche Mietkosten tragen.
  • Ob sich eine Batteriemiete lohnt, kann man anhand der jährlichen Fahrleistung abschätzen.
  • Wer ein Elektroauto inklusive Akku kauft, hat im Rahmen der Garantie auch Ansprüche auf Ersatz oder Reparatur.

Vor- und Nachteile des Mietmodells

Der Lithium-Ionen-Akku macht einen großen Teil des Neupreises von Elektroautos aus. Deshalb bieten manche Hersteller an, beim Kauf auf den Akku zu verzichten und ihn stattdessen zu mieten. So wird der Preis für das Elektroauto günstiger, die Batterie bleibt im Besitz des Herstellers. Sollte es zu einem Defekt kommen, tauscht der Hersteller sie einfach aus – ohne Mehrkosten.

Die monatliche Rate der Batteriemiete richtet sich nach der jährlichen Laufleistung des Stromers. Das kann bei Vielfahrern teuer werden. Denn bereits bei einer geringen jährlichen Laufleistung fallen bei der Batteriemiete relativ hohe monatliche Kosten an: Wer sein Auto beispielsweise nur für Kurzstrecken nutzt und dabei unter einer jährlichen Fahrleistung von 7.500 Kilometern bleibt, kann bei einem Kleinwagen je nach Hersteller mit einer Monatsmiete weniger als 100 Euro rechnen.  

Das Mietmodell gibt es für reine Elektroautos und auch für Plug-in-Hybride. Allerdings bieten es nicht alle Hersteller bei allen Modellen an. Das bedeutet, dass man bei der Wahl des Elektrofahrzeugs schon von vornherein eingeschränkt ist. Zusätzlich ist man bei der Miete der Batterie an den Hersteller gebunden. Möchte man das E‑Auto nach einigen Jahren weiterverkaufen, muss der Abovertrag auf die Käuferin oder den Käufer umgeschrieben werden. Unkomplizierter ist der Weiterverkauf des Elektroautos, wenn man die Lithium-Ionen-Batterie ursprünglich mitgekauft hat.

Ein Elektroauto fährt auf einer Autobahn.
Insbesondere für Vielfahrende kann es vergleichsweise teuer werden, den Akku nur zu mieten. (Bild: Adobe Stock)

Der Batteriekauf hat entscheidende Vorteile

Die meisten Elektroautos werden mit Akku verkauft. Und das kann sich auf lange Sicht lohnen, denn die Batterien haben inzwischen eine lange Lebensdauer. Volkswagen beispielsweise gibt auf die Batterien der aktuellen ID. ModelleOpens an external link eine Garantie über acht Jahre oder 160.000 Kilometer Fahrleistung – je nachdem, was zuerst eintritt.1

Sollte die Batterie innerhalb der Garantie einen Defekt aufweisen, tauscht der Hersteller den Akku selbstverständlich aus. Je nach Fahrleistung amortisiert sich der Kauf der Batterie nach sieben bis zehn Jahren. Deswegen kann man bei vielen Modellen durchaus von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgehen.

Auch ist man beim Batteriekauf unabhängig von der jährlichen Fahrleistung, die bei der Batteriemiete – wie erwähnt – einen nicht unerheblichen Einfluss auf die monatlichen Kosten hat. Gerade Vielfahrende profitieren beim Batteriekauf, auch was die Auswahl der unterschiedlichen Modelle angeht.

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

2.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 17,5–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++
3.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie von Volkswagen und zu neuen Infos rund um die Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

1.
Gemäß den Garantiebedingungen der Volkswagen AG. Im Rahmen des Anwendungsbereiches der Garantie und zu den dort aufgeführten Bedingungen gewährt die Volkswagen AG dem Käufer eines fabrikneuen elektrisch betriebenen BEV-Fahrzeuges deshalb bei korrektem Gebrauch für acht Jahre (oder bis zu 160.000 Kilometern Fahrleistung, je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt) eine Garantie, dass die nutzbare Kapazität Ihrer Batterie 70 % nicht unterschreitet.
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.