Ein Ladekabel wird an ein Elektroauto angeschlossen

Einmal tanken, bitte – so können Sie Ihr Elektroauto laden

Auch wenn ein Elektroauto mit eingestecktem Ladekabel fast genauso aussieht wie ein Verbrenner an einer Zapfsäule: E-Autos tanken – Verzeihung, laden – völlig anders. Zum Beispiel in der eigenen Garage. (Bild: Getty Images)

Auch wenn ein Elektroauto mit eingestecktem Ladekabel fast genauso aussieht wie ein Verbrenner an einer Zapfsäule: E-Autos tanken – Verzeihung, laden – völlig anders. Zum Beispiel in der eigenen Garage. (Bild: Getty Images)

Das und mehr erfahren Sie hier über das Laden von E-Autos:

  • Verschiedene Apps – unter anderem von Volkswagen – zeigen verfügbare Ladestationen und können teilweise auch zum digitalen Bezahlen genutzt werden. 
  • Die Ladekosten an öffentlich zugänglichen Ladestationen hängen unter anderem vom Betreiber und der Ladeleistung ab.
  • Mit einer Wallbox laden Sie Ihr Elektroauto ganz bequem zu Hause.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Strom für ein Elektroauto zu "tanken." Zum einen natürlich an öffentliche Ladestationen. Die Ladeinfrastruktur dafür wird kontinuierlich ausgebaut, jeden Tag kommen neue Ladestationen hinzu. Auch Volkswagen arbeitet daran kräftig mit: Gemeinsam mit Partnern will das Unternehmen bis 2025 rund 18.000 neue öffentliche Schnellladepunkte in Europa aufbauen.

Es gibt verschiedene Apps, die nicht nur dabei helfen, die nächste freie Ladesäule zu finden, sondern teils auch zum Bezahlen des Stroms genutzt werden können. Mit We Charge1 von Volkswagen und der dazu passenden Smartphone-App können Sie beispielsweise rund 270.000 öffentliche Ladestationen in Europa finden und nutzen. 

Sie können sich aber auch ihre eigene Ladestation nach Hause holen – ganz einfach mit einer Wallbox. Das ist eine eigens für Elektroautos entwickelte Ladestation, die meist in der Garage oder dem Carport an die Wand geschraubt wird. Sie hat mehrere Vorteile gegenüber dem Laden über die normale Steckdose. Nicht nur, weil Sie damit Ihr E‑Auto ganz bequem zu Hause laden können. Zum Beispiel kann sie je nach Modell die Ladeleistung intelligent und individuell regulieren und so für ein optimales Aufladen des Elektroautos sorgen. Außerdem sind die Ladeleistungen höher als an einer Schuko-Steckdose, was die Ladezeiten verkürzt. Von Volkswagen gibt es zum Beispiel den ID. ChargerOpens an external link1 in drei verschiedenen Ausführungen.

Und da sich Elektroautos auch als Dienstwagen rechnen und Unternehmen ihre Dienstwagenflotten mehr und mehr auf Elektromobilität umstellen, schaffen sie auch zunehmend Ladestationen für ihre Angestellten – und damit weitere Alternativen zum Energie tanken.

So laden Sie Ihren Volkswagen ID.

--:--
Die Animation zeigt: Das Laden eines Elektroautos ist schnell erlernt.

Elektroauto laden – das kostet es

Vor vielen Kaufhäusern, Supermärkten, Möbelhäusern, Schnellrestaurants, Einzelhandelsgeschäften, Baumärkten und Hotels, aber auch vor Museen und Behörden gibt es Ladesäulen, an denen E-Autos teils kostenlos Strom tanken können. Allerdings können die Anbieter diese freiwilligen Angebote jederzeit auf kostenpflichtige Möglichkeiten umstellen, und sie sind in der Regel an die Öffnungszeiten geknüpft. 

Um zu wissen, wie hoch die Kosten an einem bestimmten Ladepunkt sind, müssen Sie sich in der Regel beim Betreiber informieren. Der Preis hängt auch von der Ladekapazität – und damit von der Ladezeit – ab: An den meisten Ladepunkten kosten Schnellladungen mehr als die Ladung mit 11 kW. Kundinnen und Kunden des Ladedienstes We Charge etwa können passend zu ihren Anforderungen aus drei Ladetarifen auswählen. Vom Basis-Tarif We Charge Free ohne Grundgebühr über We Charge Go für alle, die regelmäßig öffentliche Ladepunkte nutzen, bis zu We Charge Plus mit günstigen Konditionen2 für das europaweite Schnellladenetzwerk von IONITYOpens an external link

Die Kosten für das Laden zu Hause sind unkompliziert auszurechnen: Bei einem Strompreis von rund 32 Cent pro Kilowattstunde kostet das komplette Aufladen eines ID.4 mit 77 kWh (Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 16,3; CO2-Emission in g/km: kombiniert 0; Effizienzklasse: A+++.) rund 25 Euro. Damit kann das Auto ca. 453 bis 519 Kilometer nach WLTP3 fahren. Das entspricht „Treibstoff“-Kosten von rund fünf bis sieben Euro pro 100 Kilometer. Wer keinen Vertrag mit einem Mobility Service Provider (MSP, zum Beispiel We Charge) hat, kann unterwegs das Schnellladenetz von IONITY nutzen.

So lange dauert es

Die Ladedauer hängt unter anderem von der Kapazität des Akkus, dem Ladestand, der maximalen Ladeleistung sowie weiteren Faktoren ab – unter anderem auch von der Umgebungs- beziehungsweise Akkutemperatur. Eine Rolle spielt dabei auch die Ladekurve: Sie beschreibt, wie lange die maximale Ladeleistung gehalten wird, bevor sie wieder abfällt. Eine grobe Orientierung bietet die Rechnung „Akkukapazität geteilt durch Ladeleistung“. Das bedeutet für den oben genannten ID.4 mit 77 kWh (Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 16,3; CO2-Emission in g/km: kombiniert 0; Effizienzklasse: A+++.), dass er an einer Wallbox mit bis zu 11 kW Ladeleistung in etwa sieben bis acht Stunden komplett geladen werden kann. An einer Schnellladestation mit bis zu 150 kW verkürzt sich die Zeit deutlich.

Eine Frau lehnt an einem Elektroauto und hat ein Handy in der Hand.
Laden kann so einfach sein – zum Beispiel mit dem Service We Charge1 von Volkswagen. (Bild: Getty Images)

Ein Blick in die Zukunft

Ob Haushaltssteckdose, Wallbox oder Schnellladestation – in jedem Fall muss das Elektroauto per Ladekabel an den Strom angeschlossen werden. Aber auch hier geht die Entwicklung immer weiter: Kontaktlose Systeme werden das induktive Laden erlauben – während des Ampelstopps, beim Parken oder sogar während der Fahrt. Dieses dynamische Laden von E-Autos wird bereits in verschiedenen Projekten erprobt. 

Elektromobilität erleben

Möchten Sie selbst einmal ein E‑Auto ausprobieren? Dann vereinbaren Sie doch eine Probefahrt bei einem Volkswagen Händler in Ihrer Nähe. Natürlich bieten wir Ihnen auch attraktive Leasing-Angebote für Elektroautos.

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

4.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 16,3–15,5 kWh/100 km; CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++. *Der ID.4 Pure ist vorübergehend nicht mit einer individuellen Ausstattung bestellbar.
5.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.
6.
ID.3: Stromverbrauch (kombiniert) 14,0–12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 0 g/km; Effizienzklasse: A+++. *Der ID.3 Pure Performance ist vorübergehend nicht mit einer individuellen Ausstattung bestellbar.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie von Volkswagen und zu neuen Infos rund um die Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

1.
Die We Charge Ladetarife, die Ladekarte sowie die ID. Charger-Modelle sind ein Angebot der Volkswagen Group Charging GmbH (Elli).
2.
Die Volkswagen Group Charging GmbH (Elli) bietet Neuwagenkäufern schnellladefähiger ID.-Modelle (ausstattungsabhängig ab 110 kW Ladeleistung) bei Abschluss eines Vertrages bis zum einschließlich 30.06.2022 vergünstigt den We Charge Go Tarif ohne monatliche Grundgebühr und den We Charge Plus Tarif für 9,99 € monatlich für bis zu maximal 3 aufeinander folgende Jahre an. Die genannten Tarife haben jeweils eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten und können um zwei weitere Laufzeiten von jeweils 12 Monaten verlängert werden. Von dem vergünstigten Angebot ausgenommen sind Käufer gebrauchter schnellladefähiger ID.-Modelle.
3.
Nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP) ermittelte Werte. Die Reichweiten-Spanne der Ausstattungsvarianten eines Models ergibt sich aus Rollenprüfstandsmessungen. Die tatsächliche Reichweite weicht in der Praxis abhängig von Fahrstil, Geschwindigkeit, Einsatz von Komfort-/Nebenverbrauchern, Außentemperatur, Anzahl Mitfahrer/Zuladung und Topografie ab.
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.