Ein Mann mit Einkaufstaschen auf dem Weg zu seinem Elektroauto, das gerade aufgeladen wird.

Elektroauto-Leasing – das sollten Sie wissen

Der Weg in die Elektromobilität muss nicht mit dem Kauf eines Autos beginnen. Auch beim Leasing eines E-Autos gibt es zahlreiche Vorteile. 

Der Weg in die Elektromobilität muss nicht mit dem Kauf eines Autos beginnen. Auch beim Leasing eines E-Autos gibt es zahlreiche Vorteile. 

Beim Leasen eines E-Autos …

  • … können Sie in der Regel alle zwei bis drei Jahre auf ein aktuelles Fahrzeug umsteigen,
  • … können Sie auch vom Umweltbonus1 profitieren,
  • … sollten Sie unter anderem auf die Garantie des Akkus achten.

Ob durch Vorgaben aus der Politik oder den eigenen Wunsch, CO2-Emissionen einzusparen: Mobilität verändert sich. Gerade elektrische Fahrzeuge liegen voll im Trend. Vielleicht haben auch Sie schon mit dem Gedanken gespielt, ein Elektroauto oder einen Plug-in-Hybriden zu fahren? 

Wenn Sie den Kauf eines E-Autos nachdenken, sollten Sie sich intensiv mit Unterhaltskosten, Akku-Lebensdauer und vielen anderen Aspekten auseinandersetzen. Oder Sie wählen einen bequemeren Weg. Leasing ermöglicht Ihnen einen denkbar einfachen Einstieg in die Elektromobilität. 

Elektroauto-Leasing hat viele Vorteile

  • Regelmäßig aktuelle Technik: E-Autos entwickeln sich rasant. Das kann einen möglichen Wiederverkaufswert für das Fahrzeug drücken. Beim Elektroauto-Leasing wird Ihnen diese Sorge genommen. Nach der letzten Rate bringen Sie das E‑Auto zurück – und können sich bei Abschluss eines neuen Vertrags auf ein aktuelles Modell mit brandneuer Technik freuen. Gerade die Reichweite der Fahrzeuge nimmt beständig zu. 
  • Kein Risiko beim Akku: Der Austausch des Akkus ist für Besitzerinnen und Besitzer von Elektroautos ein Schreckensszenario, denn dieses Unterfangen kann kostspielig sein. Sollte es innerhalb des Leasingzeitraums wider Erwarten zu einem Akku-Defekt kommen, ist der Austausch in der Regel durch die Garantie des Herstellers abgedeckt.
  • Testlauf für Unentschlossene: Was spricht für Sie persönlich für, was vielleicht auch gegen ein Elektroauto? Vermeidung von CO2-Emissionen? Die mögliche Befreiung von der Kfz-Steuer? Die Reichweite? Das Netz an Ladestationen? Sie können pro und contra genau gegeneinander abwägen. Ob ein E‑Auto das Richtige für Sie ist, wissen Sie endgültig aber erst, wenn Sie es ausprobiert haben. Dafür ist Leasen das perfekte Mittel. Nachdem Sie das Auto zurückgegeben haben, ziehen Sie Bilanz: Genügt Ihnen die elektrische Reichweite? Gibt es ausreichend Möglichkeiten zum Laden in Ihrer Nähe? Kurz: Passt Elektromobilität in Ihre jetzige Lebenssituation? 
  • Schonung für den Geldbeutel: Dass Sie beim Leasing von vornherein weniger Eigenkapital aufwenden müssen als beim Kauf eines Neuwagens, liegt auf der Hand – erst recht, wenn Sie keine Anzahlung leisten müssen. Ob die monatliche Rate für ein Elektroauto im Vergleich zum Verbrennungsmotor höher oder niedriger ausfällt, hängt natürlich auch vom Modell und den gewählten Optionen ab. Positiv fällt an dieser Stelle die Umweltprämie1 für die Stromer ins Gewicht. Zudem können Sie normalerweise bei den vertraglich vereinbarten Wartungen sparen. Da es im E‑Auto relativ wenig Verschleißteile gibt, bleiben die Kosten für Servicetermine oft sehr überschaubar. Nimmt man dann noch die recht geringen Betriebskosten hinzu, fährt man beim Leasing eines E-Autos oftmals günstiger pro Kilometer als mit Diesel oder Benziner.  
  • Jetzt ist der richtige Zeitpunkt: Aktuell kann Ihnen ein Umweltbonus1  den Umstieg auf das Elektroauto schmackhaft machen. Mit der Innovationsprämie kann man derzeit den verdoppelten Zuschuss des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen. Von diesem Anreiz können Sie auch beim Elektroauto-Leasing profitieren – in Form von niedrigen Raten. 

Umweltbonus: verlängert und verdoppelt

Doch was ist der Umweltbonus1 eigentlich? Er besteht aus einem Herstelleranteil und einem Zuschuss, der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gezahlt wird. Aktuell kommt noch die Innovationsprämie hinzu, die den staatlichen Anteil an der Förderung von Elektroautos verdoppelt. Aus 3.000 können so 6.000 Euro werden. Zusammen mit dem Herstelleranteil können reine Elektroautos demnach mit bis zu 9.000 Euro gefördert werden. Bei Plug-in-Hybriden beträgt der Zuschuss maximal 6.750 Euro. Möglicherweise stehen Ihnen sogar weitere Förderungen von Bundesländern oder Kommunen für Ihr Fahrzeug zu.

Die Innovationsprämie soll nun bis Ende 2022 verlängert werden. So haben es die Koalitionsparteien der neuen Bundesregierung im Koalitionsvertrag vereinbart, der im Dezember 2021 unterzeichnet wurde. Sogar eine Verlängerung der Prämienverdopplung bis Ende 2025 – dem geplanten Ende des Umweltbonus1 – stand im Raum. Doch die neue Ampel-Koalition sieht im Vertrag jetzt vor, die E‑Auto-Förderung ab 2023 zu reformieren und dann in angepasster Form bis Ende 2025 weiterzuführen.

Innovationsprämie beim Leasing: So funktioniert es

Für Leasing-Nehmerinnen und -nehmer eines E-Autos macht sich die Innovationsprämie in einer niedrigeren monatlichen Rate bemerkbar. Wichtig für (künftige) Leasing-Kundinnen und -Kunden eines Elektroautos ist, dass mit der Verlängerung der Innovationsprämie auch eine Staffelung hinzugekommen ist. Die Fördersumme ist beim Leasing an die Laufzeit geknüpft – je länger die Vertragslaufzeit, desto höher der Zuschuss. Bei einer Laufzeit von 24 Monaten wird der Umweltbonus1  weiterhin in voller Höhe gewährt. Möglich sind bei einem E‑Auto, das unter 40.000 Euro kostet, insgesamt 6.000 Euro Zuschuss vom BAFA. Bei einer Leasinglaufzeit von 12 bis 23 Monaten sind es hingegen nur noch 3.000 Euro. 

Um von der staatlichen Förderung profitieren zu können, müssen Sie sich zunächst für ein förderfähiges Modell entscheiden, das unterhalb eines bestimmten Netto-Listenpreises liegt. Zudem muss der Hersteller seinen Anteil am Umweltbonus1 erbracht haben. Und auch Sie müssen zunächst zahlen: Den Bonus erhalten Sie nämlich nur, wenn das Elektroauto bereits auf Sie zugelassen ist. Also leisten Sie eine Sonderzahlung in Höhe des staatlichen Zuschusses. Der Herstelleranteil der Innovationsprämie wird direkt verrechnet. Ihre Sonderzahlung holen Sie sich anschließend über den Antrag vom BAFA zurückOpens an external link, sobald das Fahrzeug zugelassen ist.

Achtung: Die Gewährung erfolgt ausschließlich nach erfolgreicher Prüfung durch das Bundesamt und nur, sofern noch ausreichend Fördermittel zur Verfügung stehen. Eine Garantie gibt es nicht.

Volkswagen ID.3 (Stromverbrauch kombiniert: 15,6–13,1 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse: A+) einer Straße, im Hintergrund ein Girlanden und Abendhimmel
2
2.
ID.3: Stromverbrauch (kombiniert) 14,0–12,9 kWh/100 km; CO2-Emission (kombiniert) 0 g/km; Effizienzklasse: A+++. *Der ID.3 Pure Performance ist vorübergehend nicht mit einer individuellen Ausstattung bestellbar.
Mal eben in die Stadt, täglich zur Arbeit oder doch in den Urlaub? Überlegen Sie vor dem Leasing gut, wie viele Kilometer Sie pro Jahr mit Ihrem ID.3 sammeln.

Volkswagen Leasing in zwei Varianten

Bei Volkswagen stehen zwei Leasing-Optionen zur Auswahl. Sie können entweder einen klassischen Leasing-Vertrag für das Fahrzeug abschließen3 und bei Bedarf verschiedene Services hinzubuchen. Oder Sie wählen die Option „Lease&Care“.3 Sie beinhaltet bereits verschiedene Wartungsservices und Inspektionen für das Auto, auch Reifendienstleistungen sind inklusive. Zudem erhalten Sie eine Charge&Fuel CardOpens an external link. Mit dieser Ladekarte können Sie Ihr Elektroauto bargeldlos mit Strom versorgen. 

Wartung, Akku, Kilometer & mehr: Was Sie vor dem Leasing bedenken sollten

Unabhängig davon, ob Sie sich für „Lease&Care“ oder einen klassischen Vertrag entscheiden, gehören regelmäßige Checks zu Ihren Pflichten als als Leasingnehmerin oder Leasingnehmer. Fragen Sie am besten schon im Vorfeld nach, wo Sie die Wartungen des Fahrzeugs vornehmen lassen können. 

Eine zentrale Rolle in Ihren Überlegungen zum Elektroauto-Leasing sollte der Akku spielen. Im Idealfall bewegen Sie sich, je nach Laufzeit des Vertrags, für die gesamte Vertragslaufzeit ohnehin komplett innerhalb der Herstellergarantie. Fragen Sie dennoch nach, was im Fall eines beträchtlichen Leistungsabfalls der Batterie geschieht.

Mit Blick auf das Fahrpensum sollte man sich vorsichtshalber informieren, ob der Leasing-Vertrag eine bestimmte Kilometerzahl enthält (Kilometer-Leasing). In dem Fall können Nachzahlungen fällig werden, wenn man mehr fährt, als im Vertrag vereinbart ist. Anderenfalls können nicht gefahrene Kilometer erstattet werden. Bei Volkswagen gibt es eine Toleranz von 2.500 Kilometern – in beide Richtungen. Trotzdem schadet es nicht, im Vorfeld zu kalkulieren, wieviel Sie mit dem Fahrzeug unterwegs sein wollen. Laut einer aktuellen Studie fahren E-Autos in Europa übrigens im Jahresdurchschnitt 630 Kilometer mehr als Verbrenner. 

Bevor Sie Ihre Unterschrift unter einen Leasing-Vertrag setzen, sollten Sie bedenken, dass Sie diesen vermutlich nicht vorzeitig kündigen können. Außerdem ist darin meist geregelt, welchen Versicherungsschutz Sie für das Elektroauto in Anspruch nehmen müssen.

Traumwagen finden oder selbst zusammenstellen 

Welches Modell aus der ID. Familie kommt für Sie in Frage? Oder größere Modelle aus dem Plug-in-Hybrid Programm von Volkswagen? Viele Leasing-Angebote von Volkswagen gibt es auch als Jahreswagen oder ältere Gebrauchte. Natürlich stehen auch Neuwagen zur Auswahl. 

Doch warum stellen Sie Ihren persönlichen Traumwagen zum Leasen nicht einfach selbst zusammen? Nutzen Sie unseren Konfigurator und gestalten Sie Ihr Elektroauto ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen. 

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

4.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 16,3–15,5 kWh/100 km; CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++. *Der ID.4 Pure ist vorübergehend nicht mit einer individuellen Ausstattung bestellbar.
5.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.
4.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 16,3–15,5 kWh/100 km; CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++. *Der ID.4 Pure ist vorübergehend nicht mit einer individuellen Ausstattung bestellbar.
6.
ID.3: Stromverbrauch (kombiniert) 14,0–12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 0 g/km; Effizienzklasse: A+++. *Der ID.3 Pure Performance ist vorübergehend nicht mit einer individuellen Ausstattung bestellbar.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie von Volkswagen und zu neuen Infos rund um die Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

1.
Mit Stand vom 03.01.2022 setzt sich der Umweltbonus für Elektrofahrzeuge, die sich zum Zeitpunkt des Antrags auf der Liste der förderungsfähigen Fahrzeuge des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) befinden, derzeit zu zwei Dritteln aus einem staatlichen Anteil (Bundesanteil), der vom BAFA, Referat 422, Frankfurter Straße 29–35, 65760 Eschborn, www.bafa.de ausgezahlt wird, sowie zu einem Drittel aus einem Herstelleranteil zusammen, sofern das Fahrzeug nach dem 03.06.2020 und bis zum 31.12.2022 zugelassen wird. Der Erwerb (Kauf oder Leasing) darf nicht zugleich mit anderen öffentlichen Mitteln gefördert werden, es sei denn, der jeweilige Fördermittelgeber hat eine Verwaltungsvereinbarung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geschlossen. Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine. Das Fahrzeug muss mindestens 6 Monate in Deutschland auf den/die Antragsteller(in) zugelassen werden. Wird das Fahrzeug geleast kann die jeweils volle Fördersumme nur ab einem Leasingzeitraum von mindestens 24 Monaten gewährt werden. Der Umweltbonus endet mit Erschöpfung der bereitgestellten Fördermittel.
Beim Erwerb eines neuen reinen Elektrofahrzeugs beträgt der Umweltbonus für Basismodelle bis zu einem BAFA-Nettolistenpreis von 40.000 Euro derzeit 9.000 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 6.000 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 3.000 Euro), von über 40.000 Euro bis zu maximal 65.000 derzeit Euro 7.500 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 5.000 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 2.500 Euro), sofern das Fahrzeug erstmalig zum Straßenverkehr zugelassen wird.
Beim Erwerb eines neuen Hybridelektrofahrzeugs beträgt der Umweltbonus für Basismodelle bis zu einem BAFA-Nettolistenpreis von 40.000 Euro derzeit 6.750 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 4.500 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 2.250 Euro), von über 40.000 Euro bis zu maximal 65.000 Euro derzeit 5.625 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 3.750 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 1.875 Euro), sofern das Fahrzeug erstmalig zum Straßenverkehr zugelassen wird.
Beim Erwerb eines gebrauchten reinen Elektrofahrzeugs beträgt der Umweltbonus derzeit insgesamt EUR 7.500 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 5.000 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 2.500 Euro), bei einem gebrauchten Hybridelektrofahrzeug derzeit insgesamt 5.625 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 3.750 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 1.875 Euro). Das Fahrzeug muss nach dem 04.11.2019 in der EU erstzugelassen sowie nach dem 03.06.2020 und bis zum 31.12.2022 zweitzugelassen worden sein. Das Fahrzeug darf maximal für einen Zeitraum von maximal 12 Monaten erstzugelassen gewesen sein und eine Laufleistung von maximal 15.000 Kilometern aufweisen. Das Fahrzeug darf noch nicht durch den Umweltbonus oder eine vergleichbare staatliche Förderung eines anderen Mitgliedsstaates der EU gefördert worden sein. Der Umweltbonus kann gewährt werden, sofern der Kaufpreis des Gebrauchtfahrzeugs maximal einen Schwellenwert erreicht, der aus 80 Prozent des Listenpreises des Neufahrzeugs (brutto, inklusive Sonderausstattung und ohne Berücksichtigung von Preisnachlässen) abzüglich des Bruttoherstelleranteils gebildet wird. Entsprechendes gilt für Leasingfahrzeuge.
Der Herstelleranteil, übernommen von der Volkswagen AG, wird automatisch vom Nettolistenpreis abgezogen und mindert somit die gesetzliche Umsatzsteuer. Die Gewährung des Herstelleranteils am Umweltbonus berechtigt nicht automatisch zum Erhalt des Bundesanteils.
Über die Auszahlung des Bundesanteils entscheidet ausschließlich das BAFA anhand der Förderbedingungen und nach Ihrem Antrag. Der Antrag auf Gewährung des Bundesanteils am Umweltbonus muss spätestens ein Jahr nach Zulassung über das elektronische Antragsformular unter www.bafa.de eingereicht werden. Anträge auf Förderung mit einem verdoppelten Bundesanteil (Innovationsprämie) müssen beim BAFA spätestens bis zum 31.12.2022 gestellt werden.
Die Gewährung des Umweltbonus beim Erwerb eines neuen reinen Elektrofahrzeugs oder Hybridelektrofahrzeugs mit gleichen Bundes- und Herstelleranteilen endet spätestens am 31.12.2025.
Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Das hier Dargestellte dient ausschließlich Ihrer Information und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Volkswagen Partner oder unter www.bafa.de.
3.
Ein Angebot der Volkswagen Leasing GmbH, Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschweig. Für private und gewerbliche Einzelkunden. Beim teilnehmenden Volkswagen Partner.
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.