Volkswagen ID.4 auf frühlingshafter Landstraße mit Feldern und Bäumen.

Elektroautos – die optimale Geschwindigkeit

Je schneller ein Auto fährt, desto schneller legt es eine bestimmte Strecke zurück – oder etwa nicht? Wie hängen Reisegeschwindigkeit und Ladestopps zusammen, und gibt es eine ideale Fahrgeschwindigkeit für Elektroautos?

1.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 17,5–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++

Je schneller ein Auto fährt, desto schneller legt es eine bestimmte Strecke zurück – oder etwa nicht? Wie hängen Reisegeschwindigkeit und Ladestopps zusammen, und gibt es eine ideale Fahrgeschwindigkeit für Elektroautos?

Das und mehr erfahren Sie hier über den perfekten Speed:

  • Die Reichweite – und damit die Anzahl der Ladestopps – hängt von verschiedenen Faktoren ab. 
  • Eine wichtige Rolle spielt der Luftwiderstand. Er nimmt beim schnelleren Fahren deutlich zu, was den Verbrauch steigen lässt.
  • Auch die Ladeinfrastruktur entlang der Reiseroute wirkt sich auf die Reisezeit aus.

Wie bei jedem anderen Fahrzeug hängen auch bei einem Elektroauto Geschwindigkeit und Verbrauch – und damit die Reichweite – eng zusammen. Aber die Regel „Je höher die Geschwindigkeit, desto eher erreicht man das Ziel“ gilt bei E-Autos nur bedingt. Denn auch wenn die Akku- und Ladetechnik permanent Fortschritte macht: Aktuell dauert es noch länger, ein Elektroauto zu laden als einen Verbrenner vollzutanken. Das heißt, dass ein zusätzlicher Ladestopp den Zeitvorteil durch höhere Geschwindigkeit zunichte machen kann.

Wie hoch ist also die optimale Geschwindigkeit, bei der Fahrzeit und Ladestopps insgesamt die kürzeste Reisezeit ergeben?

Viele Faktoren beeinflussen die Reichweite

Illustrative Darstellung eines E-Autos und der Faktoren Strecke, Energie, Temperatur.
Geschwindigkeit, Temperatur, Fahrstil und andere Faktoren beeinflussen die Reichweite. 

Es ist aus mehreren Gründen kaum möglich, darauf eine pauschale Antwort zu geben. Denn erstens beeinflusst nicht nur die Geschwindigkeit die Reichweite eines Elektroautos. Auch der persönliche Fahrstil, die Außentemperatur, die Nutzung von Heizung oder Klimaanlage und weitere Faktoren wirken sich darauf aus, wieviel Energie ein E‑Auto verbraucht. Zu diesen Faktoren gehört auch die Frage, ob man im Stadtverkehr oder über die Autobahn fährt. Denn beim Fahren in der Stadt hat ein Elektroauto viel mehr Möglichkeiten, über die Rekuperation Energie zurückzugewinnen.

Zweitens spielt die Kapazität des Akkus eine wichtige Rolle. Ein ID.3 Pro (Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 14,2-13,4; CO2-Emission in g/km: kombiniert 0; Effizienzklasse: A+++) mit 58 kWh Netto-Batterieenergiengehalt hat eine praxisnahe Reichweitenspanne von 300 bis 420 Kilometern01, bevor er an die Ladesäule muss. Ein ID.3 Pro S  kommt mit 77 kWh Netto-Batterieenergiengehalt auf 390 bis 550 Kilometer.

Und schließlich kommt es auch auf die Ladeinfrastruktur entlang der entsprechenden Strecke an. An den Schnellladesäulen von IONITYOpens an external link beispielsweise können E-Autos deutlich schneller geladen werden als an herkömmlichen Ladesäulen, was den Ladestopp verkürzt. Übrigens: Bei der Planung einer Fahrt kann Ihnen der Routenplaner von Volkswagen helfen. Er berücksichtigt alle für die Fahrt wichtigen Fahrzeugparameter und prognostiziert auf Basis der praxisnahen Reichweitenspanne die beste Route inklusive aller Ladestopps. Zudem zeigt er alle für Volkswagen Kunden nutzbaren Ladestationen in der Umgebung oder am Ziel-Ort an – Echtzeit-Verfügbarkeitsstatus inklusive.

Geschwindigkeit und Reichweite 

Frau mit Brille zwischen Ladestation und E-Auto.
Ist das Auto teilweise oder vollständig geladen, kann die Reise weitergehen. (Bild: JP Fotodesign)

Aber warum braucht ein Fahrzeug bei höherer Geschwindigkeit mehr Energie? Hier kommt insbesondere der Luftwiderstand ins Spiel, den das E‑Auto überwinden muss, um seine Geschwindigkeit zu halten oder zu erhöhen. Er wird mit folgender Formel berechnet: (Fahrzeuggeschwindigkeit zum Quadrat) x (Stirnfläche des Fahrzeugs) x (cw-Wert) x (halbe Luftdichte).  

Die Luftdichte hängt von Temperatur und Luftdruck ab. Sie ist bei einer Fahrt durch die Alpen beispielsweise geringer als bei einem Städtetrip in Hamburg und von da in die Niederlande. Die Stirnfläche des E-Autos ist quasi die Fläche seines Umrisses, wenn man es genau von vorne betrachtet. Der cw-Wert, auch Luftwiderstandsbeiwert genannt, gibt an, wie windschlüpfrig ein Fahrzeug ist. Je geringer der Wert, desto strömungsgünstiger ist es. Ein Volkswagen ID.4 erreicht beispielsweise einen exzellenten cw-Wert von 0,28. Der neue ID.5 kommt dank seiner dynamischen Coupé-Linie sogar auf nur 0,26. Die Formel verdeutlicht, wie groß der Einfluss der Fahrgeschwindigkeit auf den Luftwiderstand ist: Eine Verdoppelung der Geschwindigkeit bedeutet eine Vervierfachung des Widerstands. Und je höher der Widerstand, desto höher der Verbrauch und desto geringer die Reichweite.

Zusammengefasst 

Die eine optimale Geschwindigkeit gibt es nicht, weil sich viele Faktoren auf den Verbrauch auswirken. Als Faustregel gilt, dass eine vorausschauende und zügige, aber nicht rasante Fahrweise einen guten Kompromiss zwischen Fahrzeit und Verbrauch – und damit nötigen Ladestopps – ermöglicht. Permanent hohe Geschwindigkeiten oder häufige starke Beschleunigungen belasten hingegen den Akku, und führen letztlich nicht zu einer früheren Ankunft.

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

1.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 17,5–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++
2.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie und Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.