Der Volkswagen ID.4 (Stromverbrauch kombiniert: 17,5–16,1 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+) mit einem Bootsanhänger an einem See

Gut gerüstet: Elektroauto mit Anhängerkupplung  

1.
ID.4 Pro Performance: Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 16,0-14,8; CO₂-Emission in g/km: kombiniert 0; Effizienzklasse: A+++. ID.4 Pro 4MOTION: Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 17,2-15,7; CO₂-Emission in g/km: kombiniert 0; Effizienzklasse: A+++. *Der ID.4 Pure Performance ist vorübergehend nicht mit einer individuellen Ausstattung bestellbar.

Gut gerüstet: Elektroauto mit Anhängerkupplung  

Ob schnell den Grünschnitt zum Wertstoffhof fahren oder die E-Bikes auf dem Fahrradträger mit in den Urlaub nehmen – eine Anhängerkupplung ist einfach praktisch. Elektroautos eignen sich dank ihrer Leistung und ihres Gewichts optimal, um Anhänger zu ziehen.

Das erfahren Sie hier über E-Autos und Anhänger:

  • Viele E-Autos sind stabil und schwer genug, um Anhänger sicher zu ziehen.
  • Wer regelmäßig mit Anhänger unterwegs ist, sollte bei der Modellwahl auf eine hohe Batterie-Kapazität achten.
  • Wohnwagen mit elektrisch-selbstangetriebenen Achsen gibt es bereits als Konzeptstudien.
  • Der Volkswagen ID.4 und der ID.5 sind mit Anhängevorrichtung erhältlich.

Ein Elektroauto fahren, mit dem man bei Bedarf auch Lasten ziehen kann? Geht! Ebenso wie bei Autos mit herkömmlichen Antrieben ist eine Anhängerkupplung auch bei E-Autos optional erhältlich, zum Beispiel beim Volkswagen ID.4 oder ID.5. Ausgelegt sind diese für Lasten bis zu 750 Kilogramm (ungebremst) beziehungsweise 1.200 Kilogramm (gebremst)2 – bezogen auf eine befahrbare Steigung von maximal zwölf Prozent. Wird die Anhängevorrichtung nicht benötigt, kann sie unter den Stoßfänger geklappt werden und ist dann nicht mehr zu sehen.

Anhängelast: Der Unterschied zwischen ungebremst und gebremst

Es gibt Anhänger mit und ohne eigene Bremse. Hat ein Anhänger keine eigenen Bremsen, muss das Zugfahrzeug die erforderliche Bremsleistung vollständig übernehmen. Das heißt: Der Anhänger wird ausschließlich durch die Bremskraft des Fahrzeugs gebremst. Verfügt ein Pkw-Anhänger über eine Bremse, handelt es sich meist um eine Auflaufbremse. Wird das Auto langsamer oder bremst, läuft der Anhänger auf den Pkw auf. In Folge wird die sogenannte Schubstange eingeschoben, was den Bremsmechanismus auslöst.

Die maximale Anhängelast eines Fahrzeugs ist im Fahrzeugschein ausgewiesen. Bei einem Neuwagenkauf lohnt sich ein Blick in die technischen Daten, die der Hersteller zur Verfügung stellt.  

Ein weiterer wichtiger Wert ist die Stützlast. Sie bestimmt, wie hoch das Gewicht sein darf, das auf der Anhängerkupplung aufliegt. Wenn zu viel Gewicht auf der Kupplung aufliegt, lässt sich das Gespann nicht sicher steuern.

Ausreichend Drehmoment und Gewicht

Generell kann jedes Auto einen Anhänger ziehen, wenn es ausreichend Drehmoment und Gewicht hat. Dabei gilt: Je schwerer das Auto ist, desto besser ist auch das Fahrverhalten mit Anhänger. Ein Zugfahrzeug mit höherem Gewicht garantiert mehr Stabilität und eine ruhigere Straßenlage. So gerät beispielweise ein Anhänger bei einem Bremsmanöver nicht so schnell ins Schlingern, wenn er an ein schweres Zugfahrzeug angehängt ist. Viele Elektroautos erfüllen diese Voraussetzungen: Sie verfügen durch ihre Elektromotoren über genügend Leistung und Drehmoment, um selbst schwerere Anhänger ziehen zu können. Zudem sorgen die Akkus von E-Autos für ausreichend Gewicht. 

Zukunft von E-Autos und Wohnwagen

Allerdings kommt es nicht nur auf das Gewicht des Zugfahrzeugs an. Denn der Energiebedarf eines E-Autos mit Anhänger ist – wie bei einem Verbrenner auch – höher als ohne. Wieviel mehr Energie benötigt wird, hängt dabei maßgeblich davon ab, wie schwer der Anhänger ist. Transportieren Sie „nur“ Grünschnitt zum nächsten Wertstoffhof, wird das für den Akku Ihres Elektroautos in der Regel kein Problem darstellen. Anders sieht es hingegen bei einem großen Wohnwagen aus. Hier ist der Energiebedarf aufgrund des Gewichts des Wohnwagens höher. Wer also mit E‑Auto und Camper eine längere Urlaubsreise plant, sollte noch etwas Geduld haben. Denn Lösungen sind in Arbeit: So hat „Dethleffs“ beispielsweise mit dem „E.HOMEOpens an external link“ den ersten Caravan mit einem eigenen Elektro-Antrieb präsentiert. Solche und weitere Neuigkeiten vermittelt übrigens regelmäßig der ID. Newsletter.Opens an external link

Mutter und Sohn sitzen Arm in Arm vor einem Wohnwagen.
Mit dem Elektroauto in den Camping-Urlaub? Mit einem E‑Auto mit Anhängerkupplung kein Problem. (Bild: Getty Images)

Größere Akkus, höhere Reichweite, mehr Ladestationen

Urlaub mit E-Camper bzw. E-Fahrzeug sind jetzt schon möglich. Und in Zukunft sogar noch komfortabler, weil das Netz an öffentlichen Ladestationen stetig ausgebaut und die Schnellladetechnologie der Fahrzeuge sowie die Leistungsstärke der Akkus samt höherer Reichweite weiter verbessert wird. Dank unterschiedlicher Batteriegrößen können sich künftige E-Autofahrer darüber hinaus genau für das Modell entscheiden, das perfekt zu ihnen und ihren Bedürfnissen passt. Wer also regelmäßig einen Anhänger nutzt, sollte auf ein Modell mit größerer Batterie setzen. So gibt es den Volkswagen ID.4 unter anderem mit 77 kWh Netto-Batterie-Energieinhalt (Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 16,3; CO2-Emission in g/km: kombiniert 0; Effizienzklasse: A+++) und einer WLTP-Reichweite von 453 bis 519 Kilometern.3

Fahrradträger für die Anhängerkupplung  

Mit Hilfe einer Anhängerkupplung lassen sich aber nicht nur Wohnwagen und Lastenanhänger ziehen, die beispielsweise für einen Umzug oder den Transport von Baumaterial genutzt werden. Auch Fahrradträger können schnell und einfach auf einer Anhängerkupplung befestigt werden. Wichtig dabei: Achten Sie auf eine ausreichende Stützlast, da das Gewicht des Fahrradträgers inklusive der Fahrräder komplett auf der Anhängerkupplung lastet. Für die Anhängevorrichtung des ID.3ID.4 und ID.5 gibt es passende Fahrradträger, auf dem Sie bis zu drei Fahrräder oder zwei E-Bikes transportieren können. Der ID.3 kann allerdings keine Radanhänger ziehen.

Frau und Mann sind mit E-Bikes in der Natur unterwegs.
Mit den E-Bikes ins Grüne – und aus der Stadt hinaus transportieren Sie die Räder ganz einfach auf einem Fahrradträger für die Anhängerkupplung Ihres E-Autos. (Bild: Getty Images)

Wer regelmäßig Sperriges transportiert, begeisterter Radler ist oder gerne mit einem kleinen Wohnwagen Wochenendausflüge macht, sollte am besten schon beim Neuwagenkauf darauf achten, dass das E‑Auto eine Anhängerkupplung hat und über die nötige Anhänge- und Stützlast verfügt. Neben ID.4 und ID.5 gibt es übrigens auch viele Plug-in-Hybrid Fahrzeuge von Volkswagen mit Anhängevorrichtung.

 

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

4.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 16,3–15,5 kWh/100 km; CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++. *Der ID.4 Pure ist vorübergehend nicht mit einer individuellen Ausstattung bestellbar.
5.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein  

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie von Volkswagen und zu neuen Infos rund um die Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

2.
Bei 12 % Steigung.
3.
Nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP) ermittelte Werte. Die Reichweiten-Spanne der Ausstattungsvarianten eines Models ergibt sich aus Rollenprüfstandsmessungen. Die tatsächliche Reichweite weicht in der Praxis abhängig von Fahrstil, Geschwindigkeit, Einsatz von Komfort-/Nebenverbrauchern, Außentemperatur, Anzahl Mitfahrer/Zuladung und Topografie ab.
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis. Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.