Lichtspuren von Fahrzeugen in der Dämmerung
1
Lichtspuren von Fahrzeugen in der Dämmerung
1
Lichtspuren von Fahrzeugen in der Dämmerung
1
Lichtspuren von Fahrzeugen in der Dämmerung
1

Geschwindigkeit und Reichweite – so hängen sie beim Elektroauto zusammen

Geschwindigkeit und Reichweite – so hängen sie beim Elektroauto zusammen

Auch bei einem Elektroauto hängen Geschwindigkeit, Verbrauch und Reichweite zusammen. Die Faustregel, dass man umso schneller nachtanken – oder nachladen – muss, je schneller man fährt, gilt hier ebenso wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Aber es gibt noch weitere Faktoren, die sich auf die Reichweite auswirken. 

 

Das und mehr erfahren Sie hier:

  • Neben der Kapazität des Akkus hat die Fahrgeschwindigkeit den größten Einfluss auf den Verbrauch und die Reichweite eines Elektroautos.
  • Entspanntes Fahren wirkt sich positiv auf die Fahrzeit aus, da weniger Ladestopps eingeplant werden müssen.
  • Volkswagen gibt bei seinen E-Autos eine praxisnahe Reichweitenspanne2 an, die voraussichtlich von 80 Prozent aller Fahrer im Alltag ohne Nachladen erreicht wird.
  • Die Berechnung dieser Reichweite berücksichtigt auch Faktoren wie die Witterung, die sich auf die Leistung der Batterie auswirken kann.

Geschwindigkeit & Co.: die wichtigsten Einflüsse auf die Reichweite  

Die wichtigsten Faktoren für die Reichweite eines Elektroautos sind der Akku beziehungsweise dessen Kapazität und der Verbrauch des Fahrzeugs. Dieser Verbrauch richtet sich unter anderem nach der Fahrgeschwindigkeit: Mit höherem Tempo steigt der Luftwiderstand des Fahrzeugs exponentiell. Das heißt: Verdoppelt sich die Geschwindigkeit, vervierfacht sich der Luftwiderstand, der überwunden werden muss – der Elektromotor muss also deutlich mehr Leistung bringen.

Auch die Fahrweise beeinflusst die Reichweite. Schwimmt man im Verkehr mit, ohne stark zu beschleunigen und stark zu bremsen, verbraucht das Elektroauto erstens weniger Leistung für die Beschleunigungen. Zweitens reicht es dann in den meisten Fällen, einfach den Fuß vom Gaspedal zu nehmen, um langsamer zu werden. Damit nutzt das Fahrzeug die Bremswirkung des Motors, und über die Rekuperation wird dem Akku wieder elektrische Energie zugeführt.

Deswegen ist auch die Reichweite eines Elektroautos im Stadtverkehr höher als auf Autobahnen. Zum einen gibt es im Stop-and-Go-Verkehr viele Möglichkeiten, den Akku mit Rekuperationsenergie zu versorgen. Anders als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor profitieren Elektroautos also in gewisser Hinsicht vom Berufsverkehr. Zum anderen ist die Geschwindigkeit deutlich niedriger und damit der Luftwiderstand geringer. Der Motor muss also weniger Leistung bringen. Auf der Autobahn hat das Fahrzeug dagegen eher einen kontinuierlichen Verbrauch.

Mehrspurige Straße mit Fahrzeugen in einer Großstadt.
Im Stadtverkehr haben Elektroautos meist eine höhere Reichweite.  

Stichwort Autobahn: Lange Vollgasfahrten lohnen sich mit einem Elektroauto meist nicht. Denn die Zeitersparnis durch die höhere Geschwindigkeit wird ab einem bestimmten Punkt durch die höhere Zahl von Ladestopps aufgewogen. Was nicht heißt, dass beim elektrischen Fahren der Spaß zu kurz kommt. Im Gegenteil: Elektromotoren bieten beim Beschleunigen quasi sofort das maximale Drehmoment, auch im unteren Drehzahlbereich. Bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor sind dagegen hohe Drehzahlen nötig, um viel Leistung und Drehmoment abzurufen.

So beschleunigt der Motor des Volkswagen ID.3 beispielsweise in der Pure-Performance-Variante (ID3: Stromverbrauch kombiniert: 14,1–13,5 kWh/100 km (NEFZ); CO₂-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse A+) in 8,9 Sekunden von 0 auf 100, beim ID.3 Pro Performance (Stromverbrauch kombiniert: 16,9–15,4 kWh/100 km (WLTP); 15,4–14,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse A+  ) sind es nur 7,3 Sekunden. Der ID.4 knackt als Pro Performance schon nach 8,5 Sekunden die 100-km/h-Marke. Volkswagen gibt übrigens bei den Modellen der ID. Familie eine praxisnahe Spanne für die Kundenreichweite an. Diese Reichweitenspanne wird voraussichtlich von 80 Prozent aller Fahrer im Alltag erreicht werden, ohne den Akku nachladen zu müssen. 2 Demnach beträgt etwa die Reichweite des Volkswagen ID.3 Pro S (Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 17,7–15,9 (WLTP); 14,1–13,5 (NEFZ); CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0) (Akkukapazität: 77 kWh) 390 bis 549 Kilometer3. Und auf die Batterie gibt es eine Garantie über acht Jahre oder 160.000 Kilometer Fahrleistung – je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt.4

Weitere Faktoren

Klimaanlage im Hochsommer, Heizung im Winter – natürlich soll im Elektroauto Wohlfühlklima herrschen. Aber mit jeder Anwendung steigt der elektrische Verbrauch. Es lohnt sich daher beispielsweise im Winter, den Innenraum des Fahrzeugs schon beim Laden zu heizen – dann kommt die elektrische Energie dafür aus dem Ladekabel und nicht aus dem Akku. Außerdem wirkt sich auch die Witterung auf die Reichweite aus: Bei frostigen Temperaturen muss das E‑Auto früher nachgeladen werden, weil die Leistung des Akkus bei Kälte abnimmt. Diese Einflussfaktoren sind übrigens in der praxisnahen Kundenreichweitenspanne von Volkswagen berücksichtigt.

Ein Elektroauto ist an eine Ladestation angeschlossen.
Das Netz der Ladepunkte wird immer dichter – in Deutschland gibt es mehr als 18.600 öffentliche Ladestationen für Elektroautos.

Kein Grund zur „Reichweitenangst“

Die „Reichweitenangst“ – also die Furcht davor, dass das Elektroauto mit einem leeren Akku weitab einer Ladestation liegenbleibt – ist unbegründet, und zwar gleich aus mehreren Gründen. Moderne E-Autos wie der ID.3 (Stromverbrauch kombiniert: 15,4–13,1 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse: A+) oder der ID.4  (Stromverbrauch kombiniert: 16,9–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+) haben eine deutlich höhere Reichweite als frühere Modelle und sind absolut alltagstauglich. Der ID.3 (Stromverbrauch kombiniert: 16,9–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+) beispielsweise bietet schon mit der kleinsten Akkukapazität von 45 kWh (Stromverbrauch kombiniert: 13,8–13,1 kWh/100 km (NEFZ); CO₂-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse: A+) im Sommer eine praxisnahe Reichweitenspanne von 250 bis 350 Kilometern3, ohne nachzuladen. Zum Vergleich: Im Schnitt fahren Pkw in Deutschland nach Angaben des Statistischen Bundesamts 15.000 Kilometer pro JahrOpens an external link, was einer wöchentlichen Fahrstrecke von rund 290 Kilometern entspricht.  

Gleichzeitig wächst die Ladeinfrastruktur für E-Autos permanent. Aktuell gibt es laut BundesnetzagenturOpens an external link 37.705 Normalladepunkte und 6.395 Schnellladepunkte (Stand: Juni 2021), die öffentlich zugänglich sind. Das Joint Venture IONITYOpens an external link, an dem auch Volkswagen beteiligt ist, spannt ein Netz von insgesamt rund 400 Schnellladeparks in 23 Ländern. Und mit einer Wallbox wie dem ID. Charger holen Sie sich für Ihr E‑Auto Ihre eigene Stromtankstelle nach Hause – teilweise übrigens  mit der Möglichkeit, eine staatliche Prämie zu erhalten.

5.
ID.4: Stromverbrauch kombiniert: 16,9–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+
6.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie von Volkswagen und zu neuen Infos rund um die Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

1.
Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.
2.
Die tatsächliche Reichweite weicht in der Praxis abhängig von Fahrstil, Geschwindigkeit, Einsatz von Komfort-/Nebenverbrauchern, Außentemperatur, Anzahl Mitfahrer/Zuladung und Topografie ab. Eine Orientierung bietet für das jeweilige Fahrzeug die genannte Reichweitenspanne, welche voraussichtlich 80 % unserer Kund*innen im Jahresmittel erreichen werden. Die untere Grenze der Spanne deckt hierbei auch Fahrten bei moderaten Autobahngeschwindigkeiten sowie Fahrten bei tiefen Außentemperaturen im Winter ab.
3.
Die tatsächliche Reichweite weicht in der Praxis abhängig von Fahrstil, Geschwindigkeit, Einsatz von Komfort-/Nebenverbrauchern, Außentemperatur, Anzahl Mitfahrer/Zuladung und Topografie ab. Eine Orientierung bietet für das jeweilige Fahrzeug die genannte Reichweitenspanne, welche voraussichtlich 80 % unserer Kund*innen im Jahresmittel erreichen werden. Die untere Grenze der Spanne deckt hierbei auch Fahrten bei moderaten Autobahngeschwindigkeiten sowie Fahrten bei tiefen Außentemperaturen im Winter ab.  
4.
Im Rahmen des Anwendungsbereiches der Garantie und zu den dort aufgeführten Bedingungen und Vorgaben gewährt die Volkswagen AG dem Käufer eines fabrikneuen elektrisch betriebenen BEV-Fahrzeuges für acht Jahren (oder bis zu 160.000 Kilometern Fahrleistung, je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt) eine Garantie, dass der nutzbare Netto-Batterieenergieinhalt 70% nicht unterschreitet.
  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis. Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.

    Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen.