Ein Außen-Thermometer in der Sonne

So wird der Akku Ihres E-Autos gekühlt

Elektroautos mögen keine extremen Temperaturen. Da geht es ihnen nicht anders als den meisten Fahrerinnen und Fahrern. Für optimale Leistung und Lebensdauer des Akkus ist ein ausgeklügeltes Thermomanagement daher unerlässlich. (Bild: Adobe Stock)

Elektroautos mögen keine extremen Temperaturen. Da geht es ihnen nicht anders als den meisten Fahrerinnen und Fahrern. Für optimale Leistung und Lebensdauer des Akkus ist ein ausgeklügeltes Thermomanagement daher unerlässlich. (Bild: Adobe Stock)

Das und mehr erfahren Sie hier über Batterien und Temperatur:

  • Cleveres Thermomanagement verlängert die Lebensdauer der Batterie.
  • Für die Kühlung des Elektroauto-Akkus gibt es drei Varianten.
  • Mit einfachen Tipps schonen Sie die Batterie bei großer Hitze.

Gutes Thermomanagement schont den Akku

Die Außentemperatur hat, wie bei Verbrennern auch, direkte Auswirkungen auf die Reichweite des Elektromotors. Darum ist ein effektives Thermomanagement, wie es beispielsweise in den elektrischen ID. Modellen von Volkswagen zum Einsatz kommt, bei Elektroautos besonders wichtig. Der Begriff Thermomanagement fasst alle Prozesse zusammen, welche für die Steuerung von Wärmeströmen in Fahrzeugen sorgen. Um die Batterie von E-Autos und Hybridfahrzeugen in einem optimalen Temperaturbereich zu halten, muss sie im Sommer gekühlt und im Winter beheizt werden. Das stellt nicht nur die maximale Reichweite sicher, sondern erhöht auch die Lebensdauer des Akkus. Die Wohlfühltemperatur für einen effektiven Betrieb liegt zwischen 20 und 40 Grad.

Ein Paar fährt im Sommer mit einem Auto, die Sonne scheint durch das offene Schiebedach.
Bei hohen Außentemperaturen müssen Akkus von Elektroautos gekühlt werden, um sie im optimalen Temperaturbereich zu halten. (Foto: Adobe Stock)

Ursache dafür ist die Zusammensetzung der Zellen im Akku. Sie bestehen aus einem chemischen Gemisch aus Lithium, Kobalt oder Nickel, Graphit, Kupfer und Aluminium. Beim Laden werden Lithium-Ionen von einem Pol (der Kathode) zum anderen (der Anode) transportiert. Das geschieht mittels eines leitfähigen Mediums zwischen den Polen. Dieser Elektrolyt hat – wie jeder andere Stoff auch – einen optimalen Temperaturbereich, in dem er seine Bestleistung erbringen kann. 

Nicht nur sehr niedrige, sondern auch sehr hohe Temperaturen können die Leistung des Akkus daher beeinflussen. Um den Akku zu schonen, wird dieser gekühlt. Bei der Kühlung der Batterie unterscheidet man im Prinzip drei Konzepte.

Ein roter ID. Crozz (Concept Car) parkt im Sommer unter einem Baum vor einem Haus.
Ein Platz im Schatten ist für Elektroautos im Sommer von Vorteil.

Einfache Tipps bei hohen Temperaturen

Doch auch mit einem effizienten Wärmemanagement kann es nicht schaden, den Akku vor allem bei großer Hitze durch eigenes Verhalten zu entlasten. Mit den folgenden Tipps schonen Sie die Batterie Ihres Fahrzeugs ganz einfach und effektiv:

  • Akkus mit Luftkühlung sind anfälliger gegenüber hohen Temperaturen als flüssig gekühlte Batterien. E-Autos mit luftgekühlten Akkus sollten also in einer möglichst kühlen Umgebung abgestellt werden.
  • Bei hohen Außentemperaturen empfiehlt es sich generell, das E‑Auto – wenn möglich – in der Garage oder im Schatten zu parken. Das sorgt nicht nur für kühlere Temperaturen im Innenraum, auch der Boden unter dem Fahrzeug ist nicht so stark aufgeheizt. Dadurch wärmt sich der Akku weniger auf.
  • Um die Lebensdauer zu erhöhen, ist es ratsam, den Akku bei großer Wärme nicht komplett zu laden, sondern bis zu einem Batterieenergieinhalt von etwa 80 Prozent. 
  • Bei großer Hitze sollte das Elektroauto möglichst langsam geladen werden.

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

1.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 17,5–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++
2.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Holen Sie sich regelmäßige Updates zur ID. Familie und Elektromobilität.

Volkswagen AG Disclaimer

  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.