Elektromotoren: Volle Power aus Strom

Die Motoren von Elektroautos sind wartungsarm und bieten mit ihrem hohen Drehmoment eine Menge Fahrspaß. Welche Arten es gibt, wie sie funktionieren und welche weiteren Vorteile sie gegenüber Verbrennungsmotoren haben, lesen Sie in unseren Artikeln zum Thema Elektromotor und E-Antrieb. (Bild: Adobe Stock)

Die Motoren von Elektroautos sind wartungsarm und bieten mit ihrem hohen Drehmoment eine Menge Fahrspaß. Welche Arten es gibt, wie sie funktionieren und welche weiteren Vorteile sie gegenüber Verbrennungsmotoren haben, lesen Sie in unseren Artikeln zum Thema Elektromotor und E-Antrieb. (Bild: Adobe Stock)

In E-Autos und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen übernehmen Elektromotoren die Aufgabe, die in der Lithium-Ionen-Batterie gespeicherte elektrische Energie in mechanische Leistung zu verwandeln. So ein System besteht immer aus drei Komponenten: der Batterie, der Leistungselektronik und dem Motor. Alle drei zusammen bestimmen die Leistungsfähigkeit.

Vom Anfahren übers kraftvolle Beschleunigen bis zum Erreichen der Höchstgeschwindigkeit kommen Elektroautos ohne Gangwechsel aus. Wir erklären, warum das so ist und weshalb Hersteller dennoch nicht auf ein Getriebe verzichten.  

Wie wird aus einem Auto ein Elektroauto? Klar ist: Es reicht nicht aus, den Verbrennungsmotor samt Lichtmaschine zu entfernen, den Kraftstofftank und die Auspuffanlage auszubauen – und dann alles durch eine Batterie und einen E-Motor zu ersetzen. Erst das perfekte Zusammenspiel aus unterschiedlichen elektrischen Komponenten schafft die Basis für einen zeitgemäßen Vertreter der Elektromobilität.

Alternative Antriebe stehen hoch im Kurs. Umweltbewusstsein spielt genauso eine Rolle wie Steuervorteile, Fahrverbote und steigende Spritpreise. Kein Wunder, dass E-Autos und Hybridfahrzeuge die Straßen erobern. Aber welche Vorteile haben die Antriebsarten? Ein Überblick.

Geht es um die Weiterentwicklung von Elektroautos, rückt meist der Akku in den Fokus. Doch was tut sich beim Antrieb des Fahrzeugs? Wir sagen, wie der Elektromotor funktioniert und was ihn in Zukunft noch leistungsstärker machen könnte.

Elektroautos sind meist mit einem Ein-Gang-Getriebe ausgestattet. Warum das notwendig und ausreichend ist und wo ein zweiter Gang dennoch Sinn machen könnte, erklären wir hier.

Manchen gilt die Brennstoffzelle als die Zukunft des Elektroautos: Sie verspricht CO2-arme Mobilität bei kurzen Ladezeiten und hohen Reichweiten. Grund genug, sich die Funktionsweise und Vorteile der Technologie sowie den aktuellen Stand der Technik einmal näher anzuschauen – auch wenn sie in der breiten Masse nicht alltagstauglich einsetzbar ist.

E-Autos verfügen über extrem leistungsstarke Antriebsbatterien und haben eine separate 12-Volt-Batterie an Bord. Ein Fahrzeug, zwei Batterien und zwei Spannungen – warum ist das sinnvoll?

Haben Sie Lust, mehr Fakten zu einem unserer Elektroautos zu erfahren? Unser Online-Konfigurator bietet Ihnen einen Überblick über alles, was die ID. Modelle von Volkswagen so besonders macht. Stellen Sie sich einfach online Ihren Traumwagen ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

4.
ID.4: Stromverbrauch (kombiniert): 17,5–15,5 kWh/100 km (NEFZ); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+++
5.
Bildliche Darstellungen können vom Auslieferungszustand abweichen.

Volkswagen AG Disclaimer

  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.