Züricher Innenarchitekt und Designer Nader A. Taghavi mit dem Innovision Cockpit
1,2
Züricher Innenarchitekt und Designer Nader A. Taghavi mit dem Innovision Cockpit
1,2
Züricher Innenarchitekt und Designer Nader A. Taghavi mit dem Innovision Cockpit
1,2
Züricher Innenarchitekt und Designer Nader A. Taghavi mit dem Innovision Cockpit
1,2
Mobilität

Souverän – der Touareg

Mobilität

Souverän – der Touareg

Text von Benjamin Seibring
Fotografie von Marvin Zilm

Heute sind innovativer Unternehmergeist und neue Management-Modelle gefragt. Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Der Züricher Innenarchitekt und Designer Nader A. Taghavi schafft in seinem Unternehmen GODUTCH flache Hierarchien und verkürzt dadurch Entscheidungswege. Am Steuer des neuen Touareg erklärt er, warum Design, Komfort und innovative Mobilität für ihn unverzichtbar sind. 

Text von Benjamin Seibring
Fotografie von Marvin Zilm

Heute sind innovativer Unternehmergeist und neue Management-Modelle gefragt. Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Der Züricher Innenarchitekt und Designer Nader A. Taghavi schafft in seinem Unternehmen GODUTCH flache Hierarchien und verkürzt dadurch Entscheidungswege. Am Steuer des neuen Touareg erklärt er, warum Design, Komfort und innovative Mobilität für ihn unverzichtbar sind. 

  1. Vernetzt, digital, souverän – der neue Touareg

Zürich – der neue Touareg in den Straßen des Trendquartiers Wiedikon. Am Steuer sitzt der Innenarchitekt und Unternehmer Nader A. Taghavi. Er hält vor einer Lagerhalle, um eine Kommode abzuholen. Sie ist Teil eines neuen Projekts. Schnell ist das Möbelstück im geräumigen Kofferraum verstaut. Bevor es zur Holzwerkstatt geht, fährt der 52-Jährige mit dem Volkswagen Flaggschiff, dem Touareg in Pure White¹, zu seinem Lieblingscafé. Die Sonne scheint, Taghavi steigt aus und sucht sich einen ruhigen Platz. „Mein Arbeitstag beginnt mit einem Kaffee und vielen Bildern. Ich denke mir Geschichten zu Menschen und Räumen aus. Ich lasse mich zunächst inspirieren, bevor es an die Arbeit geht“, sagt Taghavi.

 

Züricher Innenarchitekt und Designer Nader A. Taghavi im Büro
Züricher Innenarchitekt und Designer Nader A. Taghavi  und der Touareg
Meine Arbeitswelt ist viel mobiler geworden. Partner und Kollegen agieren von unterschiedlichen Orten aus. Deshalb bin ich auch viel unterwegs und nutze digitale Kommunikationswege.
Nader A. Taghavi
Touareg von oben

 

 

Kollegialer Führungsstil

Die Firma GODUTCH, die er zusammen mit seinem Partner Max Korpiun führt, ist im selben Stadtteil ansässig. „Jedes Projekt beginnt mit den besagten Geschichten. Wir sprechen mit unseren Auftraggebern, um ein Verständnis für die jeweilige Marke und das jeweilige Unternehmen zu entwickeln.“

Taghavi versammelt in seinem Unternehmen GODUTCH Architekten, Designer und Ausstellungsgestalter. „Ich würde meinen Führungsstil als kollegial bezeichnen. Auch wenn ich Inhaber bin, sehe ich mich als Teil eines Teams, in dem jeder seine Aufgabe und seinen Verantwortungsbereich hat. Am Ende führen wir alle unsere Expertisen und Ideen zusammen – so lassen sich Projekte erfolgreich und mit Spaß an der Arbeit realisieren.“

 

Arbeitsplatz der Zukunft

Nadar A. Taghavi ist im ständigen Austausch mit Kollegen, Kunden und Kooperationspartnern. Sein Job erfordert Erreichbarkeit und Mobilität. „Ich bin viel unterwegs. Ich habe Arbeitsaufträge an unterschiedlichsten Orten. Auch deshalb ist das Auto zu meinem zweiten Arbeitsplatz geworden: Ich kommuniziere von unterwegs und benötige unmittelbar Zugriff auf meine Unterlagen und Dokumente.“ Taghavi zückt sein Smartphone – eines seiner wichtigsten Arbeitsutensilien – und verbindet es mit dem Fahrzeug.

Taghavi findet mit dem Innovision Cockpit¹ im neuen Touareg optimale Bedingungen vor. Hier verschmelzen die digitalen Instrumente und das in die Armaturen eingelassene 38 cm (15 Zoll) große Touchdisplay zu einer Bedien-, Informations-, Kommunikations- und Entertainment-Einheit. Schalter und Tasten sind fast vollständig verschwunden. Das Display spiegelt das Smartphone von Taghavi. So ruft er alle Funktionen, die er im Arbeitsalltag benötigt, auch hier ab. „Ich kann Bilder und Notizen einsehen und die Telefonfunktion per Sprachsteuerung nutzen.“

Ich bin viel unterwegs. Das Auto ist zu meinem zweiten Arbeitsplatz geworden. Mit dem Innovision Cockpit im Touareg kann ich viele Funktionen abrufen, die ich im Arbeitsalltag benötige.
Nader A. Taghavi

Multifunktionaler Raum

Nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit geht Taghavi viele seiner Aufgaben an. So auch das „BrandGym“, einen Begegnungsort in der Berner Zentrale eines großen Schweizer Kommunikationsunternehmens. Auf dem Display des Innovision Cockpits zeigt der Innenarchitekt Bilder seines wohl interessantesten Projekts. „Wir haben uns Objekte gesucht – bestehende und gebrauchte Gegenstände –, aus denen wir neue Objekte mit neuen Funktionen erschaffen haben. Das können dann Möbelstücke sein, die wir bei Antiquitätenhändlern finden und aufarbeiten. Es können aber auch tausende ausrangierte Tennisbälle sein, die jetzt als Schallschutz und als Basis für Möbelstücke fungieren. Letztendlich ist mit dem ‚BrandGym‘ ein multifunktionaler Raum aus weitestgehend upgecycelten Materialien entstanden“, erklärt Taghavi.

 

Display des Innovision Cockpits
Innenarchitekt Nader A. Taghavi zeigt hochauflösende Bilder seines Prestigeprojekts „BrandGym“. Dank des 38 cm (15 Zoll) großen Bildschirms des Innovision Cockpits lassen sich sogar Präsentationen im Touareg umsetzen.
Der Touareg eröffnet neue Stilwelten. Kühler Hightech-Look, warme Holz- und Lederfarbtöne oder sportliche Details – mit den Designpaketen „Elegance“1, „Atmosphere“1 oder „R-Line“1 ist für jeden etwas dabei.
Züricher Innenarchitekt und Designer Nader A. Taghavi im Touareg

Interieur als Raum der Inspiration

Der Innenraum des Touareg bietet vielfältige Möglichkeiten der Ausgestaltung. So sollen verschiedene Personalisierungsoptionen den individuellen Geschmack treffen. Bei der Ausstattungslinie „Elegance“ setzen Ledersitze und -applikationen sowie Dekoreinlagen in gebürstetem Aluminium ein klares Statement. „Das Interieur eines Autos ist ein begrenzter Raum, in dem man viel Zeit verbringt. Mir ist es wichtig, dass ich mich auch hier inspirieren lassen kann. Der Touareg bietet mir diese Möglichkeit hinsichtlich Design und Komfort. Man kommt mit den Materialien in Berührung, deshalb ist mir deren Wertigkeit sehr wichtig. Besonders das großzügige Panoramadach¹ beeindruckt mich. Es stellt eine Verbindung zwischen Innenraum und Außenwelt her. So lässt es sich viel freier denken“, erklärt Taghavi.

 

Dynamik und Platzangebot auf neuem Level

Taghavi steuert den Touareg mit einem 6 Zylinder V6 TDI SCR 4MOTION Motor (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts: 7,7 / außerorts: 5,9 / kombiniert 6,6 ; CO₂-Emission kombiniert: 173 g/km; Effizienzklasse: B) und 210 kW (286 PS) aus der Stadt heraus. Auf einer Landstraße im Züricher Umland zeigt das SUV seine ganze Vielseitigkeit. Unterstützt wird der Touareg dabei von einer Vielzahl intelligenter Assistenzsysteme¹. „Das dynamische SUV-Design des Exterieurs steht im Einklang mit der Fahrdynamik. Mit diesem Fahrzeug kann ich mir auch gut vorstellen, längere Reisen zu unternehmen“, schwärmt Taghavi.

 

Hochhausfassade in Zürich
Rückleuchten und Heck des Touareg
Der Touareg setzt neue Maßstäbe im SUV-Segment: Neben dem ausdrucksstarken und zukunftsweisenden Design begeistern optionale Technikhighlights1  wie die elektromechanische Wankstabilisierung oder die  IQ.LIGHT - LED-Matrix-Scheinwerfer. 

Vor der Holzwerkstatt „Feuerholz“ im zürichnahen Bülach kommt der Touareg zum Stehen. Taghavi begleitet Projekte von der Konzeption bis zur fertigen Installation. Heute will er die Kommode zur Aufbereitung abliefern. „Das Auto ist für mich unverzichtbar geworden. Ich transportiere viele Materialien. Häufig suche ich gar nicht nach Möbeln und anderen Dingen, sondern finde sie auf meinen Streifzügen. Dann brauche ich spontan genügend Stauraum, um sie gleich mitnehmen zu können“, erklärt Taghavi und hält kurz seinen Fuß unter das Heck. Die Gepäckraumklappe entriegelt und öffnet sich wie von Geisterhand. „Funktion hat viel mit Komfort zu tun. Das ‚Easy Open‘-Feature¹ ist ein weiterer Komfort-Baustein, der mich in meiner Businesstätigkeit unterstützt“, sagt Taghavi. Der Kofferraum bietet ein Volumen von etwa 810 bis zu 1800 Litern – neben der Kommode finden hier auch viele andere Materialien Platz.

Der neue Touareg ist in jeder Dimension gewachsen. Außen setzt er mit seinem ausdrucksstarken und zukunftsweisenden Design neue Maßstäbe. Innen überzeugt er mit vielen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. „Das Design steht immer im Dienste des Komforts. Es soll Dinge vereinfachen und Funktionen erfüllen. Mit dem Touareg kann ich jetzt unterwegs arbeiten, da ich alle technischen Voraussetzungen und Bequemlichkeiten dort vorfinde“, resümiert Taghavi, steigt ein und fährt zu seinem nächsten Termin in die Züricher Innenstadt.

/ Oktober 2018

 

Komfort, Fahrspaß und innovative Technologien auf hohem Niveau erleben – konfigurieren Sie hier Ihren Touareg nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen.

1 Optionale Ausstattung gegen Aufpreis erhältlich. 

Disclaimer by Volkswagen
2.
Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach
WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Leider ist Ihr Browser veraltet.

Wir empfehlen Ihnen eine neuere Version oder einen alternativen Browser zu verwenden, um die volle Funktionalität unserer Seite zu erhalten.