Eintracht Braunschweig am Jubeln
Eintracht Braunschweig am Jubeln
Eintracht Braunschweig am Jubeln

Eintracht Braunschweig

Tradition in Blau-Gelb

Eintracht Braunschweig ist Fußballtradition pur: Gegründet 1895, Bundesligamitglied der ersten Stunde. Mit dem deutschlandweit ersten Trikotsponsoring sorgten sie 1973 für Aufsehen. Seit 2003 unterstützt Volkswagen die Löwen.

Der Turn- und Sportverein Eintracht Braunschweig ist das, was man gemeinhin einen Traditionsverein nennt: 1895 gegründet, fest verankert in der Stadt und Region, Gründungsmitglied der Fußballbundesliga. Seit dem Start der höchsten deutschen Fußballliga hat die Eintracht schon so manches Mal Fußballgeschichte geschrieben. 

1987 stiegen die Braunschweiger als bisher einziger deutscher Profiverein mit einer positiven Torbilanz ab. So kurios wie bitter! Ebenso bitter waren die fünf Trainerwechsel innerhalb einer Saison, mit denen sich die Blau-Gelben in der Spielzeit 2006/2007 in die Bundesliga-Annalen eintrugen.

Vorreiter im Trikotsponsoring

Besonders bemerkenswert ist der Fairness-Rekord der Eintracht: Zwischen 1963 und 1974 gab es nicht einen Platzverweis für die Niedersachsen. 322 Spiele am Stück ohne roten Karton. Bis heute eine unerreichte Bestmarke.

1973 stieß Eintracht Braunschweig eine Revolution im deutschen Profifußball an. Nach monatelangem Streit mit dem DFB und kontroversen Diskussionen liefen die Löwen als erste Bundesligamannschaft mit einem Firmenlogo auf der Brust auf. Das Trikotsponsoring war erfunden. Der Rest ist Geschichte.

Das strahlendste Stück Eintracht-Geschichte ist die bis heute einzige Meisterschaft aus dem Jahr 1967. Die Meisterspieler werden in Brauschweig bis heute wie Helden verehrt. Gespielt wird damals wie heute im ehrwürdigen Stadion an der Hamburger Straße.

Leider ist Ihr Browser veraltet.

Wir empfehlen Ihnen eine neuere Version oder einen alternativen Browser zu verwenden, um die volle Funktionalität unserer Seite zu erhalten.