VfL Osnabrück Jubelszene
VfL Osnabrück Jubelszene
VfL Osnabrück Jubelszene

VfL Osnabrück

Tradition an der Bremer Brücke

Osnabrück ist eine Fußballstadt. 1899 wurde der VfL Osnabrück gegründet. Mehr Traditionsverein geht nicht. Zwischen 1939 und 1952 ziehen die Lila-Weißen viermal in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft ein. Während der kompletten 1950er-Jahre halten sie sich in der Oberliga Nord, der damals höchsten deutschen Spielklasse. 1963 verpassen sie nur knapp die Qualifikation für die neu gegründete Bundesliga. Seitdem pendeln sie zwischen Liga zwei und drei.

Besonderen Legendenstatus hat bis heute das 5:4 gegen den FC Bayern im DFB-Pokal 1978. Damals war der VfL Zweitligist. In der Folgezeit wechseln sich Auf- und Abstiege ab. 2019 dann die Meisterschaft in der Dritten Liga. der abermalige Aufstieg ist perfekt. Endlich wieder zweite Liga. Udo Lattek, Patrick Owomoyela, Jimmy Hartwig und Claus-Dieter Wollitz sind einige der bekanntesten Fußballpersönlichkeiten, die über die Jahre an der „Bremer Brücke“ als Spieler und, im Falle von Klub-Ikone Wollitz, als Trainer wirken.

Volkswagen und VfL Osnabrück

Dank unserer 2009 gegründeten Tochterfirma Volkswagen Osnabrück GmbH ist Osnabrück seit zehn Jahren auch eine Automobilstadt. Die Partnerschaft mit dem VfL Osnabrück lässt nicht lange auf sich warten. Seit 2012 engagieren wir uns im Jugendbereich des Vereins. Drei Jahre später wird die Zusammenarbeit auf den Herrenbereich erweitert. Und trotzdem: Die besondere Unterstützung der Talentförderung bleibt der Fokus unseres Engagements.

Leider ist Ihr Browser veraltet.

Wir empfehlen Ihnen eine neuere Version oder einen alternativen Browser zu verwenden, um die volle Funktionalität unserer Seite zu erhalten.