Dein Browser ist nicht aktuell.

Aktualisiere Deinen Browser für eine bestmögliche Darstellung der Inhalte dieser Webseite.

Carsharing mit We Share in Berlin
1
Mobilität

Carsharing: Lokal emissionsfrei durch Berlin

Mobilität

Carsharing: Lokal emissionsfrei durch Berlin

09.04.2019
09.04.2019

Der Carsharing-Dienst „We Share“ bereichert im zweiten Quartal diesen Jahres die Hauptstadt – und das vollkommen elektrisch. Das müssen Berliner jetzt wissen.

Das erfährst du hier:

  • Wie 2000 elektrische Sharing-Autos zeitgemäßen Fahrspaß nach Berlin bringen
  • Warum sich das elektrische Auto auch für Tagesausflüge eignet
  • Wie du dich anmeldest und die E-Autos für spontane Fahrten in der Innenstadt nutzt
  • Weshalb du mit Carsharing Geld sparen kannst

 

2
Stromverbrauch e-Golf, kWh/100 km: kombiniert 14,1 (17 Zoll) - 13,2 (16 Zoll); CO₂-Emission kombiniert, g/km: 0; Effizienzklasse: A+

Bequem ein Auto per App finden, schnell mieten, von A nach B fahren und parken – in Deutschland ist das Interesse an Carsharing ungebrochen. Aktuell nutzen den Dienst über zwei Millionen Kunden, von denen die meisten in größeren Städten leben. Insgesamt gibt es 165 Anbieter auf dem Markt, allerdings fährt keiner von ihnen lokal emissionsfrei. Nur gerade einmal zehn Prozent der insgesamt 18.000 Fahrzeuge sind Elektroautos oder Plug-in-Hybride. Mit einer rein elektrisch betriebenen Flotte tritt Volkswagen jetzt an, um das zu ändern: Im zweiten Quartal 2019 startet der Carsharing-Anbieter We Share in Berlin. Im ersten Schritt gehen zunächst 1.500 e-Golf (Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 14,1 (17 Zoll) - 13,2 (16 Zoll); CO₂-Emission kombiniert, g/km: 0; Effizienzklasse: A+) an den Start. Etwas später können Kunden dann zudem 500 Autos des Stadtflitzers e-up! (Stromverbrauch, kWh/100 km: 11,7 (kombiniert); CO₂-Emission kombiniert, g/km: 0; Effizienzklasse: A+) für eine Fahrt mieten. Ab 2020 wird die Flotte dann nach und nach auf die Modelle der ID. Familie umgestellt. Nirgendwo sonst auf der Welt ist eine vergleichbare Anzahl von Elektroautos durch andere Carsharing-Unternehmen derzeit im Einsatz.

Mikromobilität als Ergänzung zum Carsharing

Mikromobilität in Berlin von Volkswagen
3

Mit der flexiblen Kombination von verschiedenen Diensten möchte We Share die verschiedenen Bedürfnisse von Großstädtern in Zukunft bedienen. So ist beispielsweise auch angedacht, mit leichten E-Mobilen aus dem Bereich Mikromobilität das Carsharing zu ergänzen. Mit dem ID. Cityskater und der Studie ID. Streetmate hat Volkswagen 2018 die Prototypen eines zwei- und eines dreirädrigen Fahrzeugs als Ergänzung zum Auto vorgestellt. Die „letzte Meile“, also Wege, die sonst zu Fuß gegangen werden, lassen sich mit solchen Leichtfahrzeugen schneller und bequemer zurücklegen. Weil es in Deutschland aber noch keine Zulassung für die Elektrokleinstfahrzeuge gibt, muss dieses Vorhaben noch etwas warten.

Zur Arbeit, zum Sport oder in den Urlaub

Elektroautos von We Share mieten
2
Stromverbrauch e-Golf, kWh/100 km: kombiniert 14,1 (17 Zoll) - 13,2 (16 Zoll); CO₂-Emission kombiniert, g/km: 0; Effizienzklasse: A+

Der e-Golf (Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 14,1 (17 Zoll) - 13,2 (16 Zoll) und der e-up! (Stromverbrauch, kWh/100 km: 11,7 (kombiniert); CO₂-Emission kombiniert, g/km: 0; Effizienzklasse: A+) garantieren einen nachhaltigen Fahrspaß in der Stadt. Der kraftvolle, nahezu geräuschlose Elektromotor sorgt für eine imposante Beschleunigung und ermöglicht gleichzeitig eine lokal emissionsfreie Fahrt. Dabei ist die Nutzung der Fahrzeuge nicht nur auf die Stadt beschränkt. Mit den E-Autos von We Share kann man Berlin auch mal getrost für einen Tag hinter sich lassen. Denn Elektromobilität geht aufgrund verbesserter Technik und mehr Ladestationen nicht mehr so leicht der Strom aus. Die kombinierte Reichweite beträgt beim e-up! 160, beim e-Golf sogar 231 Kilometer (WLTP4).

We Share: Maximale Flexibilität, minimaler Aufwand

Die Nutzung ist einfach: Kunden können nach einmaliger Registrierung auf We Share ein Elektroauto via App in Echtzeit suchen und mieten. Die Fahrzeuge sind im gesamten Stadtzentrum verfügbar. Das Auto muss wie bei anderen Anbietern nicht an einem bestimmten Standort abgeholt und dort wieder zurückgebracht, sondern kann stattdessen im Geschäftsgebiet überall angemietet und abgestellt werden. Bezahlt wird pro Minute zu einem günstigen Tarif. Weitere monatliche Fixkosten für Versicherung, Wartung und Strom entfallen beim E-Carsharing, denn die sind im Minutenpreis für die Miete schon inbegriffen.

Carsharing mit Elektroautos in Berlin
Stromverbrauch e-Golf, kWh/100 km: kombiniert 14,1 (17 Zoll) - 13,2 (16 Zoll); CO₂-Emission kombiniert, g/km: 0; Effizienzklasse: A+

Mit Carsharing Geld sparen

E-Carsharing lohnt sich für Nutzer mindestens doppelt. Auf der einen Seite steht immer ein Auto parat, wenn es gebraucht wird. Auf der anderen Seite fallen nur Kosten an, wenn das Fahrzeug auch genutzt wird. Und auch die Stellplatzmiete, wenn es überhaupt einen privaten Parkplatz in der Nähe gibt, sparen sich die E-Carsharer.

Jetzt anmelden und der Zeit voraus sein

Hol dir regelmäßige Updates zu den Themen Sonderedition ID.3 1ST, Registrierung und Elektromobilität.

1.
Fotos: Getty Images
2.
Fotos: Urban Mobility Int.
3.
Fotos: Volkswagen AG
4.
Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO₂-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO₂-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.