UEFA Women’s EURO 2022TM: Frauen spielen Fußball. #KeinFrauenfußball

UEFA Women's EURO 2022TM:

Frauen spielen Fußball. #KeinFrauenfußball

Frauen spielen Fußball. #KeinFrauenfußball

Männer spielen Fußball. Und Frauen spielen Frauenfußball. Wie bitte? Genug davon! Wir sind weiter. Als Fußballfans. Und als Gesellschaft. Lasst und gemeinsam ein Zeichen setzen! Als offizieller Mobilitätspartner der UEFA Women’s EURO 2022™ und des DFB starten wir zum Turnierbeginn unser Statement #KeinFrauenfußball.

Denn Frauen spielen keine Frauenpässe und schießen auch keine Frauentore. Frauen spielen Fußball. #KeinFrauenfußball.

 

--:--

 

Unser bewusst doppeldeutiger Hashtag zeigt: Wir meinen es ernst! Mit Haltung für mehr Gleichberechtigung im Fußball. An die Fans, Vereine, Verbände, einfach an alle: Aufwachen! Augen auf! Die Mädels haben’s drauf. Damit das in den Köpfen ankommt, muss man auch mal anecken, unbequeme Wahrheiten aussprechen, kontrovers diskutieren, Fortschritte machen und dabei Vorurteile abbauen. Frauen ackern und fighten, geben immer 90 Minuten lang alles. Guckt sie euch an, auf dem Dorfplatz oder im Stadion. Frauen verändern das Spiel und arbeiten genauso hart wie Männer. Mindestens.

Im Zentrum steht dabei das englische Pendant zum deutschen Hashtag #KeinFrauenfußball. Und so heißt unsere Ausrichtung international: Women play football. #NotWomensFootball. Beim Eröffnungsspiel am 6. Juli knallen wir den internationalen Hashtag dann fett auf die Bande, sichtbar für Fans in ganz Europa. Damit’s auch alle checken!

Hier gibt’s keine Frauengrätschen, keine Frauenparaden und auch keine Frauentorschüsse. Hier gibt’s Fußball. #KeinFrauenfußball

Während der UEFA Women’s EURO 2022™ sind wir ganz nah dran. Vom Eröffnungsspiel bis zum Finale covern wir das Turnier an ausgewählten Matchdays, saugen Stimmungen und Emotionen direkt aus den Ausrichterstädten und den Stadien auf. Und vor allem sprechen wir mit starken Frauen, die den Fußball in England prägen. Auf dem Volkswagen OneHub gibt es für euch noch mehr zu entdecken, unter anderem vier emotionale Videodokus, die völlig neue Perspektiven eröffnen und zeigen, wie leidenschaftlich Frauen ihren Sport leben.

Denn Frauen spielen, atmen, lieben und leben Fußball. #KeinFrauenfußball

 

--:--
Veröffentlicht: 6.7.2022

 

Das ist Influencerin Imke Salander

--:--

Ein Fest für den Fußball. 
#KeinFrauenfußball

Was waren das für intensive Wochen. Die EURO hat uns den ganzen Juli in ihren Bann gezogen. Wir haben emotionale Geschichten erzählt, den Frauen eine Stimme gegeben, die den Fußball verändern - und dabei wichtige Diskussionen angestoßen. Wir haben Emotionen und Stimmungen aus den Stadien aufgesaugt, waren ganz nah dran. Wir haben inspirierende Sportlerinnen und Fans auf Weltklasse-Niveau gesehen. Das war einfach großer Fußball. #KeinFrauenfußball
 

--:--

31. Juli: Finale
Matchday 6:  England - Deutschland

Ein episches Turnier endet mit einem epischen Finale. In Wembley gewannen die Engländerinnen nach packenden 120 Minuten gegen Deutschland mit 2:1 und sicherten sich erstmals den Titel. Davor traf Imke mit Romina Calatayud die Gründerin von 'Girls United' und sprach mit ihr über das spannende Projekt, das junge Mädchen auf und abseits des Platzes fördert.
 

--:--

Lewes FC: Ein Pionier mit Mut zur Gleichberechtigung

Der Lewes FC zeigte 2017 Mut zur Gleichberechtigung. Als erster englischer Klub verteilte man alle Ressourcen zwischen Männer- und Frauenteams gleichmäßig, auch die Gehälter. Klub-Chefin Maggie Murphy lebt die inklusive Kultur vor. Hier sind alle willkommen - und alle können mitbestimmen, denn der Klub gehört keinem Investor, sondern einer riesigen Community. Einfach Fußball für alle. #KeinFrauenfußball
 

--:--

27. Juli: Halbfinale
Matchday 5: Deutschland - Frankreich

In Milton Keynes besuchte Imke erst den Milton Keynes City FC und sprach mit Bossen über den großen Boom, denn sie können sich vor neuen Anfragen für die Frauenteams kaum retten. Danach ging’s ins Stadion, wo sie ein packendes Halbfinale erlebte, das Deutschland knapp mit 2:1 gegen Frankreich gewann und damit das Finale in Wembley klarmachte.
 

--:--

Imke auf der Fanparty in London

London ist endgültig im EURO-Fieber! Rund um den Trafalgar Square war Imke auf dem Fanfestival unterwegs und sprach mit den Locals über die Turniereuphorie und wie sehr der Sport im Mutterland des Fußballs boomt.
 

--:--

26. Juli: Halbfinale
Matchday 4: England - Schweden

Was für ein englisches Fußball-Fest! Im ersten Halbfinale sah Imke, wie die Gastgeberinnen mit einem 4:0 über Schweden ins Finale rauschten. Davor besuchte sie das Frauenteam vom Sheffield FC, im Jahr 1857 gegründet der älteste Fußballklub der Welt. Dort sprach Imke mit den Spielerinnen über dumme Sprüche, Vorurteile und Training mit Jungs.

 

--:--
Highlights

Weltmeisterlicher Talk: Gemeinsames Statement für Gleichberechtigung

Highlights

Weltmeisterlicher Talk: Gemeinsames Statement für Gleichberechtigung

Bastian Schweinsteiger, Nadine Keßler, Volkswagen, Milton Keynes
1
1.
Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen.

Während die deutsche Nationalmannschaft bei UEFA Women’s EURO 2022™ sportlich begeistert, bekommt auch Volkswagen viele positive Reaktionen für das mutige und provokante Statement #KeinFrauenfußball, dass sich für Equality im Fußball stark macht. Im Zuge dessen lud Volkswagen im englischen Milton Keynes zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Gleichberechtigung und Diversität im und durch Sport“ ein. Gäste waren unter anderem die Ex-Profis Nadine Keßler und Bastian Schweinsteiger.

Die inklusive Macht des Fußballs

Fußball ist für alle da. Kaum jemand weiß das so zu schätzen wie Roya Mehdizadeh-Valoujerdy. Als Halb-Iranerin in einer englischen Kleinstadt hatte sie keine leichte Kindheit. Der Sport half ihr durch diese schwere Zeit.

Als Teil der Organisation „Football Beyond Borders“ gibt sie heute benachteiligten Menschen die Chance zu kicken. Inklusivität steht dabei über allem. Denn Roya spielt Fußball. #KeinFrauenfußball