Jogi Löw vor dem ID.3
Jogi Löw vor dem ID.3
Jogi Löw vor dem ID.3

Anpfiff für den ID.3 in Dresden mit Joachim Löw

Bundestrainer Joachim Löw fährt nun ID.31. Volkswagen E-Mobilitäts-Vorstand Thomas Ulbrich überreichte ihm den Wagen in der Gläsernen Manufaktur  Dresden. Vorher hatten sie dort die Vorserien-Produktion des ersten Modells aus der vollelektrischen ID. Familie eingeläutet.

Joachim Löw ausnahmsweise mal nicht als Trainer, sondern als Schiedsrichter: Der Volkswagen Markenbotschafter hat in der Gläsernen Manufaktur in Dresden die Vorserienproduktion für die Fahrzeugfertigung des vollelektrischen ID.3 angepfiffen. Mit Thomas Ulbrich, Vorstand für Elektromobilität der Marke Volkswagen, und dem Dresdner Standortleiter Danny Auerswald setzte Joachim Löw das erste Vorserienfahrzeug des ID.3 auf das Montageband der ungewöhnlichen Produktionsstätte, die nicht nur wegen ihrer offenen und transparenten Architektur hervorsticht, sondern gleichzeitig auch Start-up-Inkubator und Veranstaltungsort für Konzerte, Lesungen und Kongresse ist.

Ich konnte mich schon immer für technische Neuerungen begeistern.
Joachim Löw

„Ich konnte mich schon immer für technische Neuerungen begeistern. Die E‑Mobilität ist sogar eine Revolution: Denn sie bringt einen großen Fortschritt für die Umwelt und damit für die ganze Gesellschaft“, sagte Löw. Für den Bundestrainer war der Besuch eine Premiere: „Ich war zwar schon mehrfach in Dresden im Stadion, aber noch nie in der Gläsernen Manufaktur. Es ist spannend zu sehen, wie Volkswagen den Wandel auch an diesem Standort vorantreibt.“

Löw fährt nun elektrisch

Doch Joachim Löw spricht nicht nur über Elektromobilität, er will auch aktiv bei der Mobilitätswende vorangehen – oder besser fahren. Daher ist er künftig selbst in einem mangangrau-metallic-farbenen ID.3 unterwegs. Volkswagen E-Mobilitäts-Vorstand Thomas Ulbrich gab Löw in Dresden eine Einführung in dessen neuen Dienstwagen.

„Vergangenes Jahr hatte ich vor dem Pokalfinale in Berlin schon mal die Gelegenheit, einen damals noch in der Entwicklung befindlichen ID.3 in Berlin Probe zu fahren. Da habe ich einen ersten Vorgeschmack bekommen, was es heißt, elektrisch unterwegs zu sein. Jetzt bin ich neugierig, wie sich das Fahrzeug in meinem Alltag bewährt“, sagte Löw.

Aktuell produziert Volkswagen den ID.3 noch ausschließlich am Standort Zwickau. Nach einer kurzen Umbauphase in der Gläsernen Manufaktur soll ab Februar 2021 auch in Dresden die Serienproduktion des ID.3 starten.

1 ID.3 – Stromverbrauch in kWh/100 km (NEFZ): 15,4-14,5 (kombiniert), CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+

Weitere Highlights

Leider ist Ihr Browser veraltet.

Wir empfehlen Ihnen eine neuere Version oder einen alternativen Browser zu verwenden, um die volle Funktionalität unserer Seite zu erhalten.