Nadine Keßler, Volkswagen, Milton Keynes

Weltmeisterlicher Talk: Gemeinsames Statement für Gleichberechtigung

Weltmeisterlicher Talk: Gemeinsames Statement für Gleichberechtigung

Während die deutsche Nationalmannschaft bei der UEFA Women’s EURO 2022™ sportlich begeistert, bekommt auch Volkswagen viele positive Reaktionen für das mutige und provokante Statement #KeinFrauenfußball, das sich für Equality im Fußball stark macht. Im Zuge dessen lud Volkswagen im englischen Milton Keynes zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Gleichberechtigung und Diversität im und durch Sport“ ein. Gäste waren unter anderem die Ex-Profis Nadine Keßler und Bastian Schweinsteiger.

Von Keßler gab es gleich ein Lob für Volkswagens Bemühungen, auf bestehende Ungleichheiten im Fußball hinzuweisen: „Die Kampagne #KeinFrauenfußball ist großartig und ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“, sagte die ehemalige Weltfußballerin, die mittlerweile als Leiterin der Uefa-Abteilung Frauenfußball arbeitet.

 

--:--

 

Auch von der Euphorie rund um das Turnier in England zeigte sich Keßler begeistert: „Wir investieren sehr viel in den Frauenfußball, und was wir bei der EM hier in England sehen, ist im Vergleich zu den bisherigen Austragungen ein anderes Level in Sachen Medieninteresse und Zuschauer.“

Im nächsten Schritt gehe es aber darum, eine nachhaltige Basis aufzubauen, denn Vorbehalte gegenüber dem Frauenfußball seien immer noch vorhanden: „Es ist nicht leicht, einen Sport auszuüben, wenn man ständig Vorurteilen und Vergleichen ausgesetzt ist.“ Man müsse akzeptieren, dass man als Fußballerin nicht alles auf dem Silbertablett serviert bekomme, und manchmal ein bisschen lauter sein, um seine Meinung kundzutun. „Wir sind uns unserer Aufgabe bewusst und schauen nicht nur auf die sportlichen Ergebnisse, sondern auch auf unseren Auftrag, für Gleichberechtigung zu kämpfen.“

Schweinsteiger fordert Gehaltsangleichungen

Auch Bastian Schweinsteiger lobte die gute Arbeit und die positive Entwicklung, die im Frauenfußball in den vergangenen Jahren bereits gemacht wurde. Für die Forderung nach Gehaltsangleichungen von Männern und Frauen im Fußball zeigte der Weltmeister von 2014 Verständnis: „Es muss sich etwas verändern. Spielerinnen in der 1. und 2. Bundesliga müssen Gehälter verdienen, von denen sie gut leben können. Aber das kann nur Schritt für Schritt passieren, wenn die Sichtbarkeit wächst und die TV- und Sponsoringeinnahmen steigen.“

Um den Stellenwert der Frauenfußball-Bundesliga zu erhöhen, wünscht sich Schweinsteiger, „dass alle Fußball-Bundesligisten in Frauenteams investieren“, damit die Lücke zu den Spitzenteams VfL Wolfsburg und FC Bayern München perspektivisch geschlossen werden könne.

 

Corinna Griese, Bastian Schweinsteiger, Nadine Keßler, Michael Gunning, Beat Wehrle
1
1.
Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen.
Corinna Griese, Bastian Schweinsteiger, Nadine Keßler, Michael Gunning und Beat Wehrle (v.l.) hatten in Milton Keynes viel zu besprechen.

 

Auch der Profi-Schwimmer Michael Gunning wünscht sich, dass die Diskussion weiter geht: „Der Frauenfußball bekommt jetzt viel mehr Aufmerksamkeit, aber das darf keine einmalige Sache sein. Wir müssen immer wieder über Gleichberechtigung reden, nur so kann ein Wandel entstehen.“

Corinna Griese, Mitglied des LGBTIQ* and friends-Netzwerks #WeDriveProud bei Volkswagen und Vorstandsvorsitzende der Fußballabteilung bei Eintracht Braunschweig, ist überzeugt, dass Frauen im Fußball eine Vorbildfunktion haben. „In Sachen Gleichheit und Toleranz sind wir im Frauenfußball den Männern deutlich voraus. Frauen, auch aus der Nationalmannschaft, haben sich geoutet und viele sind sogar mit ihrer Partnerin verheiratet.“ Sie forderte, dass sich die Strukturen im Männerfußball ändern: „Das Problem sind oftmals gar nicht die Spieler, sondern eher die Manager oder Berater, die von einem Outing abraten.“

Frauen spielen Fußball. #KeinFrauenfußball

UEFA Women's EURO 2022™

Frauen spielen Fußball. #KeinFrauenfußball

UEFA Women's EURO 2022™

UEFA Women’s EURO 2022™: Frauen spielen Fußball. #KeinFrauenfußball

Europa sucht neue Heldinnen! Im Rahmen von #KeinFrauenfußball berichten wir live aus England über die UEFA Women’s EURO 2022™, dazu gibt es hier spannende Geschichten und Dokus über inspirierende Frauen, die den Fußball verändern.

Disclaimer von Volkswagen AG

  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis. Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.
  • Wir weisen darauf hin, dass wir im Rahmen des Direktverkaufs der Volkswagen AG an Diplomaten nur Neufahrzeuge in deutscher Landessetzung anbieten. Dies bedeutet, dass die Fahrzeuge den technischen und gesetzlichen Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland entsprechen und für den deutschen Markt homologisiert sind. Die Fahrzeugübergabe erfolgt in der Autostadt in Wolfsburg oder im Kundencenter in Hannover oder auf Wunsch bei einem Volkswagen Vertragspartner in Deutschland.