Daniel Batz
Daniel Batz
Daniel Batz
Daniel Batz

Best-of DFB-Pokal 2019/20

Best-of DFB-Pokal 2019/20

Der FC Bayern München gewinnt zum 20. Mal den DFB-Pokal. So weit, so gut. Überraschungen gab es dennoch viele. Ein Rückblick auf die packendsten und emotionalsten Momente im diesjährigen Pokalwettbewerb.

Klein gegen Groß, Dorfverein gegen Bundesligist – das ist der DFB-Pokal. Auch diese Saison haben wieder 64 Vereine – von Erster Bundesliga bis Sechster Liga – davon geträumt, zum Endspiel nach Berlin zu fahren. Am Ende jubelt dann doch wieder der Rekordsieger aus München. Dennoch gab es faustdicke Überraschungen.

1. Runde

SC Verl - FC Augsburg 2:1 

Der westfälische Regionalligist sorgt für die klassische Erstrunden-Sensation und kegelt die Schwaben aus dem Wettbewerb. Erst schießt Marek Suchý ein Eigentor, dann verzweifeln die Augsburger an Robin Brüseke, dem glänzend parierenden Keeper der Ostwestfalen.

SV Waldhof Mannheim - Eintracht Frankfurt 3:5

Dieses Südwestderby entwickelt sich zum Torfestival. Zweimal legt Drittligist Mannheim vor, zweimal schlägt Bundesligist Frankfurt zurück. Die Eintracht wankt, bleibt aber standhaft – und zieht eine Runde weiter.

Karlsruher SC - Hannover 96 2:0

Anders bei Hannover 96: Zunächst verliert der niedersächsische Bundesliga-Absteiger seine ersten Ligaspiele, danach folgt eine Pleite beim Zweitliga-Aufsteiger aus Karlsruhe. Ein rundum misslungener Auftakt in die neue Saison.

Rundenheld, Runde 1: Ante Rebić (Eintracht Frankfurt)

Mit einem blitzsauberen Hattrick entscheidet der bullige Kroate die Partie quasi im Alleingang.