Nia Künzer Kopfball

Ein WM-Finale für die Ewigkeit

Ein WM-Finale für die Ewigkeit

Frauen-Fußball gibt es in Deutschland seit 50 Jahren. In dieser Zeit gab es zahlreiche Höhepunkte, unter anderem den WM-Sieg 2003. Unvergessen, wie Nia Künzer das Siegtor per Golden Goal erzielt.

Die Geschichte des Golden Goal bei internationalen Fußballturnieren ist eine deutsche Erfolgsstory. Drei Mal werden Spiele der A-Nationalmannschaften des DFB bei Welt- und Europameisterschaften derart dramatisch entschieden. Drei Mal im Finale, drei Mal gewinnt Deutschland, Momente für die Ewigkeit. Die Torschützen: Oliver Bierhoff 1996, Claudia Müller 2001, Nia Künzer 2003. Ihr Kopfball im WM-Finale gegen Schweden hat sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt – und macht Deutschlands Frauen erstmals zum Weltmeister.

Ein Spiel auf Messers Schneide

Dabei hat es nicht gut begonnen, dieses Finale am 12. Oktober in Carson, einer Kleinstadt unweit von Los Angeles. Die deutsche Mannschaft, die sich im Halbfinale gegen die Titelverteidiger- und Gastgeberinnen aus den USA souverän mit 3:0 durchsetzt, geht hoffnungsvoll ins Finale. Das Spiel startet aus deutscher Sicht gut, doch drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff erzielt Schwedens Rekordtorschützin Hanna Ljungberg ein Tor für die Gelb-Blauen. Gleich mit der ersten Chance, bitter!

Die zweite Hälfte beginnt mit einem Paukenschlag. Nur 43 Sekunden nach Wiederanpfiff gelingt den Deutschen der Ausgleich. Nach Vorlage von Birgit Prinz trifft Maren Meinert aus knapp elf Metern links unten ins lange Eck. Das Spiel ist wieder offen, doch es plätschert nur so dahin. In der 88. Minute passiert allerdings etwas Entscheidendes: Bundestrainerin Tina Theune wechselt Nia Künzer für Pia Wunderlich ein.

Nia Künzer Jubel mit Pokal

Die Erlösung in der Verlängerung

In der 98. Minuten bekommen die Deutschen im rechten Halbfeld einen Freistoß zugesprochen. Renate Lingor flankt in den Strafraum, Nia Künzer steigt schulbuchmäßig hoch zum Kopfball. Schwedens Keeperin Caroline Jönsson reckt und streckt sich – vergebens. Der Ball zappelt im Netz. 2:1, Schlusspfiff. Die Fußball-Frauen des DFB gewinnen erstmals den Weltmeistertitel! Die Krönung einer beeindruckenden Turnierleistung mit teilweise begeisterndem Fußball.

Bei der Rückkehr in Frankfurt wird die Mannschaft von tausenden jubelnden Fans empfangen. Der Frauenfußball erfährt in Deutschland einen regelrechten Boom. Ganz im Gegensatz zum Golden Goal. Das wird nämlich abgeschafft.

Weitere Artikel

7 second challenge mit den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg

Das schnellste Interview der Welt: Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg beantworten persönliche Fragen in jeweils sieben Sekunden. Mehr dazu im Video.

Ein Tag im Leben von Alexandra Popp

Ein Tag mit Alexandra Popp im Trainingslager der „Wölfinnen“. Schaut euch das Video an und bekommt einen Einblick in die Vorbereitung des VfL Wolfsburg.

Kleines Land, großes Spiel

Erst seit gut drei Jahren ist das Kosovo UEFA-Mitglied. Jetzt fehlen noch zwei Siege – und das kleine Balkanland ist für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Über den beschwerlichen Weg zu einem möglichen Fußballmärchen.

Der schönste Sommer

Public Viewing, Fähnchen an den Autos, ein neues Maß an Begeisterung für die Nationalmannschaft: Das „Sommermärchen“ 2006 hat verändert, wie die Deutschen zum Fußball stehen. Ein Interview mit dem Kulturwissenschaftler Timm Beichelt über eine besondere Zeit und wie sie bis heute nachwirkt.

Volkswagen AG Disclaimer

  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.