Ansicht eines Stadions

Heimspiel auf der Couch

Heimspiel auf der Couch

Wie die eigenen vier Wände zur Fankurve werden? Ganz einfach: Wohnzimmer schmücken, Bratwurst brutzeln, Vereinshymne hören und Freunde im Videochat treffen.

Abschluss der ersten englischen Woche seit dem Re-Start, es geht jetzt Schlag auf Schlag im Saisonfinale. Die Geister-Meisterschale wird wohl an der Säbener Straße landen, wie immer. Aber alles andere ist noch spannend in der Liga. Es gibt ja noch einiges zu klären: Auf welchen Plätzen ertönt demnächst die Champions- und die Europa-League-Hymne? Entwickelt sich der Kampf um den Klassenerhalt zu einem ähnlichen Thriller wie in der letzten Saison?

Bei aller Freude über das Bundesligafinale: Über allem schwebt eine gewisse Melancholie. Denn Fußball, das sind wir alle. Fußball, das sind auch wir Fans. Ich kann also getrost sagen: Du fehlst, ich fehle, wir fehlen. Aber ich habe jetzt immerhin einen Weg gefunden, wie ich ein bisschen Hexenkessel in mein Wohnzimmer zaubern kann. Mit ein paar Ritualen und per VideochatOpens an external link. Das hat am letzten Spieltag schon super funktioniert.

Weg mit dem Kunstdruck

Ich mache das so: Bevor ich mich mit meinen Freunden vor der Webcam zur Bundesligakonferenz versammle, schmücke ich mein Wohnzimmer. Alle Kunstdrucke verschwinden von der Wand, die vorhandenen Nägel nutze ich für Fußball-Devotionalien. Ich hänge ein Mannschaftsposter aus den 80er- und einen Wimpel aus den 90er-Jahren auf, ebenso meine beiden Schals. Alles wird so drapiert, dass es für meine Freunde sichtbar ist. Dass ich ein Trikot meiner Mannschaft trage: Ehrensache.

Das Wohnzimmer sieht jetzt super aus, aber mein Magen ist leer. Was würde ich jetzt, kurz vor Anpfiff, im Stadion machen? Ich würde mir eine Currywurst kaufen. Also brate ich mir selber eine. Öl in die Pfanne, Würste brutzeln, Ketchup auf den Teller, Currypulver obendrauf. Fertig! Eine wichtige Sache fehlt noch: ordentlich was auf die Ohren.

Ritualisiertes Aufwärmprogramm

Ich habe gelesen, einige Bundesligisten spielen zurzeit während des Trainings Fangesänge vom Band ab. Um die Spieler zu pushen. Ein Pay-TV-Sender bietet auf einem gesonderten Kanal sogar Stadionatmosphäre vom Band. Um die Zuschauer zu pushen. Um mich zu pushen, höre ich die Vereinshymne – genau dann, wenn sie auch im Stadion liefe. GeisterspieleOpens an external link machen erfinderisch.

Die Spieler stehen bereits in den Katakomben und ich checke, ob meine Freunde mittlerweile online sind. Sind sie. Sie haben dasselbe Aufwärmprogramm abgespult, haben wir vorher so besprochen. All das ist zu einem liebgewonnenen Ritual geworden. Auch, wenn wir natürlich lieber live im Stadion dabei wären. Hoffentlich klappt das bald wieder. Bis dahin heißt es: Hexenkessel im Wohnzimmer, Heimspiele auf der Couch.

Weitere Artikel

Fußball, wie hab ich dich vermisst!

Nach neunwöchiger Pause kehrt die Bundesliga in unser Leben zurück. Manches ist zwar ungewiss, aber ich freue mich tierisch auf den Anpfiff! Auf geht’s Fußball, leg wieder los! Du hast mir sehr gefehlt.

Deutschland, deine Fußball-Fans

Fußball, das sind wir alle. Mit großem Abstand ist Fußball der Lieblingssport hierzulande. Einige Zahlen über den Sport und seine Anhänger, die Sie sicher noch nicht kannten.

Einfach kann jeder: Die sieben verrücktesten Fanreisen zu Fußballspielen

Auswärtsfahrt! Wer bei diesem Wort nicht schlagartig seinen Puls spürt, hat den Fußball nie geliebt. Beste Freunde, kaltes Bier, gute Laune und jede Menge Vorfreude auf das bevorstehende Spiel des eigenen Teams. Woche für Woche pilgern Millionen Fußballfans weltweit in die Stadien – manche von ihnen auf unvergessliche Weise ... Das sind die sieben vielleicht verrücktesten Anreisen von Fußballfans zu den Spielen ihrer Teams.

Ein Fußballspiel, viel länger als 90 Minuten

Als das DFB-Team in der EM-Qualifikation 2019 auf die Niederlande trifft, ist für Bas Timmers klar: Er muss dabei sein. Denn hier spielt seine Heimat gegen das Land, in dem er seit sieben Jahren lebt. Über ein Spiel mit Geschichte und eine Elf mit Zukunft.

Volkswagen AG Disclaimer

  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.