UEFA EURO 2020 Glasgow

UEFA EURO 2020TM:
Glasgow – eine Stadt zwischen zwei Klubs

In Glasgow wird hart gearbeitet, ob in der Fabrik oder auf dem Fußballplatz. Dabei hält eine bittere Klubrivalität die ganze Stadt in Atem, seit 130 Jahren.

In Glasgow wird hart gearbeitet, ob in der Fabrik oder auf dem Fußballplatz. Dabei hält eine bittere Klubrivalität die ganze Stadt in Atem, seit 130 Jahren.

Achtelfinale

29. Juni
Schweden – Ukraine

Der letzte Tag der UEFA EURO 2020TM. Zumindest in Glasgow.
Für einen großartigen Ausklang war dennoch alles angerichtet. Das Achtelfinale zwischen Schweden und der Ukraine stand bevor und die Stimmung in der Stadt war komplett am Limit.

Für Eilidh ging es an ihrem letzten Matchday noch mal durch Glasgows Straßen und Gassen – überall dort, wo Atmosphäre und Stimmung zu spüren war. Und wo natürlich auch Fans beider Länder nicht fehlen durften. Noch mal alles genießen, spüren, erleben, bevor die Europameisterschaft Glasgow wieder verlässt.

--:--

Matchday 3

22. Juni
Kroatien – Schottland

Spieltag 3 in Glasgow stand ganz unter dem Motto „Alles oder nichts“. Das wussten auch die Schottland-Fans und ließen es dementsprechend jeden in der Stadt wissen. Eilidh war mittendrin und ließ uns nochmal die komplette Aufregung und Vorfreude der Menschen spüren. Ihre mit inbegriffen. Diese Stadt liebt und lebt den Fußball, keine Zweifel.

--:--

Matchday 2

18. Juni
Kroatien – Tschechien

Sonnenschein in Glasgow gibt es nicht so häufig. Bei dem tollen Wetter hat Eilidh die Parks aufgesucht und sich mit schottischen Fans unterhalten. Danach ging’s zum Spiel der Kroaten gegen die Tschechen im Hampden Park.

--:--

Der neue ID.4 GTX: Mehr Power, mehr Style, mehr Spaß

Mit dem neuen ID.4 GTX musst du keine Kompromisse mehr machen. Die zwei Motoren und Allradantrieb garantieren Nachhaltigkeit, sportliche Performance und Fahrspaß in einem.

Matchday 1

14. Juni
Schottland – Tschechien

Wer mit Eilidh in ihrer Heimatstadt Glasgow unterwegs ist, begreift schnell, was für ein fußballverrücktes und warmherziges Volk dort hoch im Norden lebt. Gesänge In den Straßen, lachende Gesichter - und mitfiebernde Fans im Stadion. Die Schotten konnten sich zum ersten Mal nach 25 Jahren wieder für eine EM qualifizieren und haben bisher schon eines bewiesen: Ihre Fans spielen ganz vorne mit!

--:--

Glasgow und die UEFA EURO 2020TM

Seit 1906 ist der Hampden Park die Heimat der schottischen Nationalmannschaft. Es ist eines der traditionsreichsten Fußballstadien der Welt. Auch deutsche Teams feierten hier große Erfolge: 1966 gewann Borussia Dortmund in Glasgow den Europapokal der Pokalsieger, der FC Bayern 1976 den Europapokal der Landesmeister. Bei der UEFA EURO 2020TM spielt Schottland zwei Gruppenspiele im Hampden Park, dazu findet die Partie zwischen Kroatien und Tschechien und ein Achtelfinale hier statt. Bei der Europameisterschaft sollen pandemiebedingt nach aktuellen Planungen rund 25 Prozent der Stadionkapazität, also 12.000 Fans, live dabei sein können.

 

Der größte Fußball-Moment der Stadt

So sehr sich Celtic und die Rangers auch verabscheuen, so sehr eint die Schotten ihre Liebe zur Nationalmannschaft. Erstmals seit 1996 sind die „Bravehearts“ wieder bei einer Europameisterschaft dabei. In der Gruppenphase geht es gleich gegen den ewigen Rivalen England. Und genau diese Partie sorgte 1937 für einen historischen Moment. Am 17. April empfangen die Schotten die Engländer im Hampden Park, sagenhafte 149.547 Zuschauer waren damals offiziell im Stadion. Ohne Ticket und somit nicht erfasst sicher noch ein paar Tausend mehr. Diese Kulisse war damals Weltrekord für ein Fußballspiel und ist auch heute noch Europas Zuschauerbestmarke für ein Fußballspiel.

In den kommenden Jahren wurden die Sicherheitsmaßnahmen immer weiter erhöht, auf Kosten der Zuschauerkapazität – eine derartige Kulisse wird es also vermutlich nie wieder geben.

Der neue ID.3: Selber elektrisiert durchstarten

Du stehst auch unter Strom? Dann steig hier ein und fahre die Zukunft. Mit dem ID.3 beginnt eine neue, dynamische Ära in der Welt der Elektromobilität.

Weitere Städte

UEFA EURO 2020TM:
München – blauer Stolz und rote Rekorde

In München dominiert der FC Bayern, seit Jahrzehnten. Doch vielleicht wäre alles anders gekommen, hätte man einen jungen Franz Beckenbauer nicht geohrfeigt.

UEFA EURO 2020TM:
London – das Herz der Europameisterschaft

Englands Hauptstadt wird das Zentrum der UEFA EURO 2020TM sein, hier wird unter anderem das Finale gespielt. Die Stadt atmet Fußball, ist voll mit Geschichte. Und voll mit Profivereinen.

UEFA EURO 2020TM:
Amsterdam – wo nur Ajax zählt

In Amsterdam wurde der Fußball revolutioniert. Johan Cruyff und Rinus Michels erfanden den „Voetbal Totaal“ – eine Taktik, die den Sport bis heute prägt.

UEFA EURO 2020TM:
Rom – Europas Hauptstadt der Leidenschaft

Rom lebt und leidet Fußball. Dabei ist die Stadt geprägt von einer erbitterten Rivalität ihrer zwei größten Klubs. Es gibt nur eine Frage: rot oder blau?

UEFA EURO 2020TM:
Budapest – wo ein Fußballer unsterblich wurde

Ferenc Puskás ist der größte ungarische Fußballer aller Zeiten. Auch 55 Jahre nach seinem Karriereende und 15 Jahre nach seinem Tod wird er verehrt wie eh und je.

UEFA EURO 2020TM:
Kopenhagen – Danish Dynamite mit 145 Jahren Tradition

1992 wurde Dänemark sensationell Europameister. Der Weg dahin war lang, den Grundstein legten englische Einwanderer bereits 1876.

UEFA EURO 2020TM:
Bukarest – hitzige Derbys und ein gespaltener Traditionsverein

Bukarest war Mitte der 1980er-Jahre eine Fußball-Hochburg. Doch ein neuer Besitzer, ein Ministerium und ein Gericht sorgten dafür, dass aus einem Traditionsklub plötzlich zwei wurden.

UEFA EURO 2020TM:
Baku – Fußball unter dem Meer

Baku ist der östlichste Ort dieser Europameisterschaft. Fußball hat auch hier eine lange Tradition. Die Stadt beheimatet sogar einen Klub mit Champions-League-Erfahrung.

UEFA EURO 2020TM:
St. Petersburg – eine Stadt im Fußball-Zenit

Während in Moskau gleich vier große Traditionsvereine um Fans buhlen, gibt es in St. Petersburg nur Zenit – das allerdings seit einigen Jahren den Fußball im Land dominiert.