Hochvoltbatterie: Garantie und Pflege

Das Herzstück der Elektromobilität ist die Hochvoltbatterie. Hier erfahren Sie alles Wichtige über Themen wie Batteriepflege, Lademanagement und Garantie – damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem ID. Modell haben.

Volkswagen ID. Batterie

Gute Pflege bringt Sie weiter

Auch eine Lithium-Ionen-Batterie unterliegt – wie alles auf dieser Welt – einem natürlich bedingten Alterungs- und Verschleißprozess. Der richtige Umgang kann jedoch entscheidend dazu beitragen, den Zustand und damit eine hohe Nutzkapazität zu erhalten. Deshalb haben wir Ihnen einige nützliche Pflegetipps für die Hochvoltbatterie Ihres Elektrofahrzeugs zusammengestellt. So können Sie langfristig für eine höhere Reichweite und eine andauernde Werterhaltung Ihres Volkswagen sorgen.

Drei goldene Regeln
für mehr Reichweite

Eine gute Pflege Ihrer Hochvoltbatterie ist relativ einfach. Wenn Sie sich an die folgenden drei goldenen Regeln halten, haben Sie bereits das Wichtigste getan, um eine hohe Reichweite beizubehalten:

1. Bitte die Batterie im täglichen Kurzstreckenbetrieb nicht über durchschnittlich 80% laden.

2. Bei mehr als zwölf Stunden Standzeit sollte das Fahrzeug zwischen 30 und 80% geladen sein.

3. Für das Vollladen (100%) einen Ladetimer im Lademanager einstellen und anschließend direkt losfahren.

Machen Sie es sich einfach:
mit dem Lademanager

Damit Sie jederzeit optimal aufgeladen durchstarten können, empfehlen wir Ihnen den intelligenten Lademanager des neuen ID.3. Ob Batterieladegrenzen einstellen, Ladeorte festlegen und zwischen sofortigem oder zeitversetztem Laden wählen – seine einfache Bedienung über das Touchpad des Infotainment-Systems macht es Ihnen besonders leicht, die Hochvoltbatterie perfekt zu managen.

Unterschiedliche Fahrtypen,
unterschiedliche Ladetypen

Beim richtigen Laden ist vor allem ein Faktor entscheidend: Ihr Fahrverhalten. Denn die Art und Weise, wie Sie Ihr Elektrofahrzeug nutzen (tägliche Kurzstrecken oder längere Autobahnfahrten), wirkt sich auf die optimale Ladegrenze, -zeit und -intensität aus.

Sofortladen

Wählen Sie Ihr Fahrprofil

Einstellungen im Lademanager

Kurzstrecke

  • Tägliche Fahrt zur Arbeit
  • Zum Einkaufen
  • Geringe Reichweite erforderlich

Langstrecke

  • Geplante Urlaubsfahrt
  • Fernreise über Autobahn
  • Höchstmögliche Reichweite erforderlich

Obere Ladegrenze

80 %

100 % (Standzeiten vermeiden)

Untere Ladegrenze

20 % im Sommer / 40 % im Winter

40 %

Ladestrom

a. Reduziert bei AC-Laden über Nacht
b. Erhöht bei AC-Laden und wenig Ladezeit

a. Reduziert bei AC-Laden über Nacht
b. Erhöht bei AC-Laden und wenig Ladezeit

Schnellladen

Tägliches DC-Laden vermeiden

DC-Laden während der Langstrecke nutzen

Einstellungen im Lademanager

Kurzstrecke

  • Tägliche Fahrt zur Arbeit
  • Zum Einkaufen
  • Geringe Reichweite erforderlich

Obere Ladegrenze

80 %

Untere Ladegrenze

20 % im Sommer / 40 % im Winter

Ladestrom

a. Reduziert bei AC-Laden über Nacht
b. Erhöht bei AC-Laden und wenig Ladezeit

Schnellladen

Tägliches DC-Laden vermeiden

Soviel ist sicher:
Garantie und Lebensdauer

Die Lebensdauer und Leistungsfähigkeit einer Lithium-Ionen-Batterie hängen auch von äußeren Faktoren ab, wie z.B. der Umgebungstemperatur. Im Rahmen des Anwendungsbereiches der Garantie und zu den dort aufgeführten Bedingungen gewährt Volkswagen AG dem Käufer eines fabrikneuen elektrisch betriebenen BEV-Fahrzeuges deshalb bei korrektem Gebrauch für acht Jahre (oder bis zu 160.000 Kilometern Fahrleistung, je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt) eine Garantie, dass die nutzbare Kapazität Ihrer Batterie 70% nicht unterschreitet. Das gibt Ihnen Sicherheit für die Zukunft und zeigt, wie wichtig uns die Mobilität von morgen ist.

Batterieschutz mit System

Um ungewollte, schädliche Überladungen und Tiefenentladungen Ihres Batteriesystems zu verhindern, haben wir zwei Sicherheitspuffer in Form von Notreserven eingebaut. Dadurch steht Ihnen in Ausnahmefällen zwar nicht die volle Kapazität als Nutzenergie zur Verfügung, aber so stellen wir sicher, dass Ihre Hochvoltbatterie keinen Schaden nimmt.

1. Gesamtkapazität
2. Nutzbare Kapazität
3. Schutz vor Überladung (4%)
4. Schutz vor Tiefenentladung (6%)

Leider ist Ihr Browser veraltet.

Wir empfehlen Ihnen eine neuere Version oder einen alternativen Browser zu verwenden, um die volle Funktionalität unserer Seite zu erhalten.