FC Bayern München

Volkswagen unterstützt Nachwuchsarbeit des
FC Bayern München

Die Partnerschaft zwischen Volkswagen und dem FC Bayern München nimmt weiter Fahrt auf. Seit Beginn der Saison 2020/21 engagieren wir uns im Nachwuchsbereich des Rekordmeisters. Jetzt steht ein weiteres spannendes Projekt an: das „Freestyle Tournament“.

Auch in Corona-Zeiten bieten der FC Bayern und Volkswagen talentierten Jugendfußballern eine große Bühne. Die digitale Veranstaltung hat ihren Ursprung im alljährlichen FC Bayern Youth Cup, dem größten und ältesten von einem Klub veranstalteten Jugendfußballturnier der Welt. Wie bereits im vergangenen Sommer haben die Münchner eine digitale Alternative ins Leben gerufen. Gezockt und getrickst wird jetzt einfach auf dem globalen Instagram-Kanal des FC Bayern.

Dort treten Jugendliche (nicht älter als 17 Jahre) aus unterschiedlichen Ländern mit ihren Freestyle-Skills gegeneinander an. Das Turnier findet im Battle-Format statt und erstreckt sich über vier Spielrunden. Hier müssen die Teilnehmer/innen ganz tief in die Trickkiste greifen, denn nur die besten Techniker/innen überleben und können Freestyle-Champion oder erstmalig auch Freestyle-Championesse werden. Die mehr als 25 Millionen Bayern-Follower werden in den kommenden Tagen Runde für Runde voten, um am Ende den besten Freestyler bzw. die beste Freestylerin zu ermitteln.

Dazu ist in Zusammenarbeit das Dokuformat „FC Bayern World Squad“ entstanden, das auf der Youtube-Seite des Klubs zu sehen ist. Dort gibt der FC Bayern 15 Talenten aus 15 Nationen die Chance, ihrem großen Traum vom Fußballprofi ein Stück näher zu kommen. Insgesamt gingen mehr als 1200 Video-Bewerbungen aus 65 Ländern ein: von Bangladesch über Indien, Georgien, Syrien und Togo bis Kolumbien und Kanada. Aus der Initiative von Bayern und Volkswagen ist eine packende, sechsteilige Doku entstanden, die die Talente auf ihrem Weg vom Nachwuchs- in den Profibereich begleitet und ganz nah dran ist. So emotional und intensiv war eine Fußball-Doku noch nie.

Neben dem FC Bayern „Freestyle Tournament“ fördert Volkswagen in Zukunft auch viele weitere nationale und internationale Projekte der Münchner, etwa die FC Bayern Football Schools, den FC Bayern Kids Club oder auch die globale Trainerausbildung für die verschiedenen internationalen Jugendprogramme des Klubs. Der FC Bayern München unterstützt im Gegenzug auch die vielseitigen Jugendprojekte und Nachwuchsinitiativen von Volkswagen – wie zum Beispiel das Volkswagen Junior Masters.

Die Partnerschaft mit dem Nachwuchsbereich der Bayern passt somit perfekt in das breitgefächerte Fußball-Engagement von Volkswagen. Der Automobilhersteller unterstützt weltweit zahlreiche Vereine und Verbände. Angefangen bei den Klubs an unseren Produktionsstandorten über den Deutschen Fußball-Bund bis hin zur UEFA.

Bei allen Partnerschaften liegt uns der Jugendfußball besonders am Herzen, so wie beim „Freestyle Tournament“ des FC Bayern. Vorjahressieger Sidike Tando aus Togo reist in diesem Sommer, sofern die dann geltenden Corona-Auflagen es zulassen, auf Einladung von Volkswagen zum Finale der Fußball-EM nach London. Und auch dieses Jahr wartet auf den besten Freestyler oder die Freestylerin ein attraktiver Preis: eine Reise nach München für zwei Personen mit exklusiven Einblicken und Erlebnissen rund um den deutschen Rekordmeister und amtierenden Champions-League-Sieger.

Weitere Sponsorships

VfL Wolfsburg Herren

VfL Wolfsburg Frauen

Weitere Sponsorships

Volkswagen AG Disclaimer

  • Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen der Fahrzeuge gegen Mehrpreis.

    Bitte beachten Sie auch unseren Konfigurator für eine Übersicht der aktuell verfügbaren Modelle und Ausstattungen.Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Corona Regelungen. 
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

    Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.